Filmdatenbank

Zurück

Johann Strauss - der ungekrönte König

Regie: Franz Antel, 120 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR), Österreich
DEFA-Studio für Spielfilme / Johann-Strauß-Film GmbH & Co KG, Wien, 1986

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
3260
Englischer Titel
Johann Strauss - The Uncrowned King
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Johann Strauss - der ungekrönte König"

(R: Franz Antel, 1986)

Kurzinhalt (Deutsch)

(Koproduktion DDR/Österreich)

Von einem Opernball im Jahre 1986 wird beim Donauwalzer zurückgeblendet ins Wien der Jahrhundertwende - zu Stationen aus dem Leben des Walzerkönigs Johann Strauss, Triumphe und Misserfolge, Glanz und private Nöte. Auftritte führen ihn unter anderem nach Warschau, Paris und Berlin. Drei Ehefrauen und zahlreiche Affären sorgen für Aufsehen und Schwierigkeiten. Die erste Ehefrau, Jette, umsorgt ihn rührend. Die zweite, die Soubrette Lili, traktiert ihn mit ihrem Ehrgeiz. Er verliebt sich in die schöne Witwe Adele. Da die Scheidung seiner katholischen Ehe mit Lili nicht anerkannt wird, bricht er mit Wien und dem Kaiser. Er geht zu Adele, die zu ihrer Tante nach Sachsen geflohen ist, wird sächsischer Bürger, konvertiert zum Protestantismus und heiratet Adele. Der Kaiser ruft ihn jedoch nach Wien zurück, und mit der Aufführung der "Fledermaus" in der Hofoper erfüllt sich sein Lebenstraum.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Johann Strauss - der ungekrönte König"

(R: Franz Antel, 1986) Fotograf: Karl Reiter

Filmstill zu "Johann Strauss - der ungekrönte König"

(R: Franz Antel, 1986) Fotograf: Karl Reiter

Filmstab

Regie
  • Franz Antel
Drehbuch
  • Frederic Morton
Kamera
  • Hanns Matula
Schnitt
  • Harry M. Scholz
  • Michel Lewin
Darsteller
  • Oliver Tobias (Johann Strauß)
  • Mary Crosby (Adele Strauß)
  • Audrey Landers (Lili)
  • Karin Dor (Jette)
  • Hugh Futscher (Steidl)
  • Mathieu Carrière (Eduard Strauß)
  • Rolf Hoppe (Herzog Ernst)
  • Zsa Zsa Gabor (Baronin)
  • Mike Marshal (Hanslick)
  • Dagmar Koller (Geistinger)
  • Volkmar Kleinert (General Abrahamowicz)
  • Marijam Agischewa (Zarenschwester)
  • Mijou Kovacz (Ivonne)
  • Heinz Holecek (Gerardi)
  • John Philip Law (Steiner)
  • Beatrix Kopf (Olga)
  • Carl-Hermann Risse (Kommandant)
  • Axel Reinshagen (Feldwebel)
  • Ruth Schafranek-Brinkmann (Olgas Mutter)
  • Mario Turra (Arzt)
  • Birgit Sarata (Sängerin)
  • Daniela Hoffmann (Köchin Poldi)
  • Dorit Gäbler (Pauline Metternich)
  • Philippe Nicaud (Offenbach)
  • Jürgen Zartmann (Fritsche)
  • Herbert Moulton (Jockai)
  • Gerd Funk (Mann im Park)
  • Ernst Heise (Zeremonienmeister)
  • Mathias Leutzendorff (McForley)
  • Kurt Ockermüller (Englischer Journalist)
  • Juliane Rautenberg (Ivonnes Zofe)
Regieassistenz
  • Kurt Ockermüller
  • Thomas Blume
Kameraassistenz
  • Helmut Nocar
  • Frank Hlawitschka
Szenenbild
  • Harald Horn
  • Ferry Windberger
Musik
  • Johann Baptist Strauss (Sohn)
  • Erwin Halletz (Musikbearbeitung; Musikalische Leitung)
Ton
  • Herbert Koller
Musikinterpret
  • Waldemar Kmennt
  • Mariana Irosch
  • Harald Serafin
  • Helga Schramm
  • Melanie Holliday
  • Robert Granzer
  • Rudi-Kreuzberger-Chor
  • Ballett der Volksoper Wien (Tanz)
  • Ballett der Deutschen Staatsoper Berlin (Tanz)
  • Wiener Symphoniker (Leitung: Robert Stolz)
  • Staatskapelle Dresden
  • Zigeunerensemble Szücs
  • Wiener Schrammeln
  • Rudolf Buchbinder (Klavier)
Kostüm
  • Günther Heidemann
  • Gerdago
Maske
  • Günther Kulier
  • Klaus Becker
Requisite
  • Jörg Danneberg
  • Herwig Pollak
Produktionsleitung
  • Werner Langer
  • Kurt Kodal
Aufnahmeleitung
  • Helmut Kronberger
  • Eberhard Schulze
  • Roman Gegenbauer
  • Henry-Michael Zielske
Gestaltung
  • Egon Bischoff (Choreografie)
Beratung
  • Marcel Prawy (Historisch)
DEFA-Fotograf
  • Karl Reiter

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Partendo dalle note del Bel Danubio Blu, suonate durante un ballo al Teatro dell'Opera di Vienna nel 1986, il film ripercorre la vita di Johann Strauß, Re dei Valzer, con i suoi successi e insuccessi, le esibizioni a Varsavia, Parigi e Berlino, gli amori e gli splendori. Sposato in prime nozze con Jette, che si prende amorevolmente cura di lui, Strauß si lascia conquistare da Lili, un'ambiziosa soubrette che diventerà la sua seconda moglie. Infine s'innamorerà della bella vedova Adele. Non riuscendo ad annullare le nozze con Lili, Strauß lascerà Vienna e l'imperatore, per recarsi con l'amata in Sassonia, ospite della zia di lei, convertirsi al protestantesimo e sposare Adele. Ma l'imperatore lo richiama a corte e con l'esibizione della Fledermaus all'opera di corte, Strauß realizzerà il sogno della sua vita. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram