Filmdatenbank

Zurück

Kein Platz für Liebe

Regie: Hans Deppe, 76 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutschland (Sowjetische Zone)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1947

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2103
Sonstiger Titel
Meine Frau, das Fräulein
Englischer Titel
No Room For Love
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Kein Platz für Liebe"

(R: Hans Deppe, 1947) Grafiker: Kurt Geffers

Kurzinhalt (Deutsch)

Hans hatte während eines Fronturlaubs Monika kennengelernt und sich kurz danach ferntrauen lassen. Sie träumten gemeinsam von einer schönen Zukunft nach dem Krieg - in einer gemütlichen Zwei-Zimmer-Wohnung. Doch für das ersehnte Eheglück bietet das zerbombte Berlin dem Heimkehrer alles andere als ein trautes Heim. Monika muss mit ihrem wunderlichen Großvater William ein Zimmer teilen, und der junge Ehemann kommt vorerst bei der Mutter eines Kameraden unter. Not macht allerdings erfinderisch, und so gewinnen die beiden dem Leben auch unter widrigen Umständen durchaus gute Seiten ab.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Kein Platz für Liebe"

(R: Hans Deppe, 1947) Fotograf: Kurt Schlawe

Filmstill zu "Kein Platz für Liebe"

(R: Hans Deppe, 1947) Fotograf: Kurt Schlawe

Filmstab

Regie
  • Hans Deppe
Drehbuch
  • Margarete Hackebeil
  • Hans Deppe
Kamera
  • Kurt Schulz
Schnitt
  • Lilian Seng
Darsteller
  • Bruni Löbel (Monika Winkelmann)
  • Heinz Lausch (Hans Winkelmann)
  • Ernst Legal (William Spier)
  • Margarete Kupfer (Frau Kruse)
  • Elsa Wagner (Frau Niobe)
  • Hans Neie (Peter)
  • Wilhelm Bendow (Der Verdrießliche)
  • Franz-Otto Krüger (Der Sehnsüchtige)
  • Ewald Wenck (Portier)
  • Albert Venohr (Polizist)
  • Toni Tetzlaff (Vermieterin)
  • Erich Dunskus (Handwerker)
  • Lilli (auch: Lili; Lilly) Schoenborn (auch: Schönborn; Schönborn-Anspach) (Feindselige Frau vor Gemüseladen)
  • Hans Alexander (Herr vor Gemüseladen)
  • Antonie Jäckel (Alte Dame vor Antiquitätenladen)
  • Isolde Laux (Reinemachefrau)
  • Kläre Reigwart (Aufgeregte Dame)
  • Egon Vogel (Musiker)
  • Walter Strasen (Schieber im Auto)
  • Erich Nadler (Schieber im Auto)
  • Alexandra Weiß (Blumenfrau)
  • Horst Gentzen
  • Ingeborg Krebs
  • Ursula Distel
  • Hilde Sonntag
  • Hans Meng
  • Else Ehser
  • Günther Lobe
  • Eva-Ingeborg Scholz
  • Walter Bechmann
  • Karin Korth
  • Max Paetz
  • Hans Sanden
  • Margarete Wolff
  • Friedel Fredy
  • Günther Klapp
  • Knut Hartwig
  • Erich Schubert
  • Walter Groß
Regieassistenz
  • Hans Ohrtmann
Szenenbild
  • Otto Erdmann
  • Kurt Herlth
Dramaturgie
  • Wolff von Gordon
Musik
  • Hansom (auch: Hanson) Milde-Meißner
Ton
  • Klaus Jungk
Produktionsleitung
  • Adolf Fischer
Aufnahmeleitung
  • Fritz Brix
  • Max Sablotzki
DEFA-Fotograf
  • Kurt Schlawe

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Durante una licenza dal fronte, Hans ha conosciuto Monika e l’ha sposata per procura. I due sognano un futuro roseo, ma, finita la guerra, Berlino è distrutta dalle bombe e non offre loro neanche un nido d'amore. Monika vive con suo nonno, mentre Hans alloggia dalla madre di un suo camerata. Nonostante la miseria, comunque, i due riescono a vedere i lati postivi della vita. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram