Filmdatenbank

Zurück

Ostsee - ein geschütztes Meer

Regie: Kurt Barthel, 21 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1988

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
562
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Dies ist ein Film zum Thema Umweltschutz. Er veranschaulicht, wie die Ostsee entstanden ist und mit welchen Problemen sie zu kämpfen hat. Da sie von vielen Bächen und Furchen durchzogen und kein Abfluß vorhanden ist, sammelt sich dort alles, was in sie einfließt. Stürme reichern das Meer lediglich mit etwas Sauerstoff an, bewegen aber nicht die Wassermassen. Der Wasseraustausch ist auch durch den schmalen Zugang zum Atlantik beschränkt. In Kenntnis dieses Zustandes bildeten die sieben Anliegerstaaten 1974 eine Kommission zum Schutz der Ostsee. Wissenschaftler aller Anliegerstaaten arbeiten nach einem gemeinsamen Forschungsprogramm. Von Seiten der DDR sind Experten der Akademie der Wissenschaften auf dem Forschungsschiff "Prof. Albrecht Penk" tätig. Der Film berichtet aber nicht nur von der Bedrohung der Ostsee, sondern bezieht die Boddengewässer mit ein.

Filmstab

Regie
  • Kurt Barthel
Drehbuch
  • Kurt Barthel
Kamera
  • Hans-Günther Kunkel
Produktionsleitung
  • Ingrid Göse
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram