DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Berliner Lektionen: Eva Busch. Eine Pariserin aus Berlin oder eine Berlinerin in Paris

62 Min. Deutschland
Zeitzeugen TV Film-& Fernsehproduktion GmbH, 1996

Film-Videoformat
Betacam SP, Digital Betacam, VHS
Sonstiger Titel
Eva Busch. Eine Pariserin aus Berlin oder eine Berlinerin in Paris. Im Gespräch mit Klaus Geitel

Kurzinhalt

Einspielung des Liedes der Moorsoldaten; Einführung durch Klaus Geitel: Biografisches (1909 in Berlin geboren); Stationen ihres Lebens; Allgemeines zum französischen Chanson; Zitat Alfred Kerr Chanson sei "große rücksichtslose demokratische Kunst"; musikalische Ausbildung (Klavier- und Geigenunterricht) und Gesangsunterricht von der Mutter (Opernsängerin Emmy Zimmermann) erstes Engagement am Nelson-Kabarett; Lampenfieber bis heute; Bekanntschaft mit Ernst Busch, schließlich Heirat und kurz darauf Emigration; Ernst Busch emigrierte nach Holland; Eva Busch ging erst nach Paris, Begegnung mit Hotelbesitzerin und Clubbesuch in Paris, zwei Tage darauf gemeinsam mit Ernst Busch nach Amsterdam; Beginn der Arbeit beim Radio; erste Sendung wurde wegen Röhm-Putsch (1934) unterbrochen; Leidenschaft für Museumsbesuche; Anekdoten zur Berliner Mundart beim letzten Berlinbesuch und in der Kindheit; trat in der Schweiz (Erika Manns "Pfeffermühle"), in Holland, Belgien und v. a. in Frankreich auf - überall dort, wo Hitler nicht war; 1937 Ausbürgerung durch Nazis; als "Staatenlose" zu den jeweiligen Konsulaten...; Karriere in Paris dank guter Stimmausbildung; Auftrittsverbot; Verhaftung und Verhör; Inhaftierung in Paris verlegt nach Berlin und schließlich ins KZ Ravensbrück, wo sie 4 Jahre war; "Hass half zu überleben"; nach dem Krieg im zerbombten Berlin bei ihrer Mutter in Dahlem; eröffnete "Neue Scala" im Theater am Nollendorfplatz; Begegnung mit Ernst Busch in Berlin; verließ Ende 1945 Deutschland, um in ihrer Wahlheimat Frankreich zu leben; beim Versuch sich Papiere zu beschaffen lernt sie Anfang 1946 die bekannte Journalistin George Sinclair kennen - "Liebe auf den ersten Bick"; arbeiten und leben schließlich zusammen; Einspielung des Chanson "L'arbe du passé" (Baum der Vergangenheit); viele Chanson-Texte stammen aus der Feder von George; 1982 als Geoerge an Stimmbandkrebs erkrankte und aufhörte zu sprechen beendete Eva Busch Bühnenarbeit, nur noch Radio; 1984 starb George Sinclair; Freundschaft mit Marcel Reich-Ranicki, gemeinsamer Besuch bei "Boulevard Bio" 1995.

Filmstab

Interviewer
  • Klaus Geitel
Person, primär
  • Eva Busch
  • Klaus Geitel
Person, sekundär
  • Alfred Biolek
  • Ernst Busch
  • Rudolf Nelson
  • Marcel Reich-Ranicki
  • George Sinclair

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram