DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Berliner Lektionen: Eva Busch. Eine Pariserin aus Berlin oder eine Berlinerin in Paris

62 Min.
Deutschland
Zeitzeugen TV Film-& Fernsehproduktion GmbH, 1996

Film-/Videoformat
Betacam SP, Digital Betacam, VHS
Sonstiger Titel
Eva Busch. Eine Pariserin aus Berlin oder eine Berlinerin in Paris. Im Gespräch mit Klaus Geitel

Kurzinhalt (Deutsch)

Einspielung des Liedes der Moorsoldaten; Einführung durch Klaus Geitel: Biografisches (1909 in Berlin geboren); Stationen ihres Lebens; Allgemeines zum französischen Chanson; Zitat Alfred Kerr Chanson sei "große rücksichtslose demokratische Kunst"; musikalische Ausbildung (Klavier- und Geigenunterricht) und Gesangsunterricht von der Mutter (Opernsängerin Emmy Zimmermann) erstes Engagement am Nelson-Kabarett; Lampenfieber bis heute; Bekanntschaft mit Ernst Busch, schließlich Heirat und kurz darauf Emigration; Ernst Busch emigrierte nach Holland; Eva Busch ging erst nach Paris, Begegnung mit Hotelbesitzerin und Clubbesuch in Paris, zwei Tage darauf gemeinsam mit Ernst Busch nach Amsterdam; Beginn der Arbeit beim Radio; erste Sendung wurde wegen Röhm-Putsch (1934) unterbrochen; Leidenschaft für Museumsbesuche; Anekdoten zur Berliner Mundart beim letzten Berlinbesuch und in der Kindheit; trat in der Schweiz (Erika Manns "Pfeffermühle"), in Holland, Belgien und v. a. in Frankreich auf - überall dort, wo Hitler nicht war; 1937 Ausbürgerung durch Nazis; als "Staatenlose" zu den jeweiligen Konsulaten...; Karriere in Paris dank guter Stimmausbildung; Auftrittsverbot; Verhaftung und Verhör; Inhaftierung in Paris verlegt nach Berlin und schließlich ins KZ Ravensbrück, wo sie 4 Jahre war; "Hass half zu überleben"; nach dem Krieg im zerbombten Berlin bei ihrer Mutter in Dahlem; eröffnete "Neue Scala" im Theater am Nollendorfplatz; Begegnung mit Ernst Busch in Berlin; verließ Ende 1945 Deutschland, um in ihrer Wahlheimat Frankreich zu leben; beim Versuch sich Papiere zu beschaffen lernt sie Anfang 1946 die bekannte Journalistin George Sinclair kennen - "Liebe auf den ersten Bick"; arbeiten und leben schließlich zusammen; Einspielung des Chanson "L'arbe du passé" (Baum der Vergangenheit); viele Chanson-Texte stammen aus der Feder von George; 1982 als Geoerge an Stimmbandkrebs erkrankte und aufhörte zu sprechen beendete Eva Busch Bühnenarbeit, nur noch Radio; 1984 starb George Sinclair; Freundschaft mit Marcel Reich-Ranicki, gemeinsamer Besuch bei "Boulevard Bio" 1995.

Filmstab

Person, primär
  • Eva Busch
  • Klaus Geitel
Person, sekundär
  • Alfred Biolek
  • Ernst Busch
  • Rudolf Nelson
  • Marcel Reich-Ranicki
  • George Sinclair

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram