DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Bevor der Blitz einschlägt

Regie: Richard Groschopp, 95 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1959

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2615
Sonstiger Titel
Das zweite Studium des Heinz Engelhard
Englischer Titel
Before The Lightning Strikes
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Heinz Engelhard, der talentierte, aber etwas oberflächliche Reporter der Zeitung "Berlin am Morgen" hat mit seiner Reportage über ein Lokomotivwerk einen Skandal ausgelöst. Er hat nicht nur die gute Brigade Schneider mit der schlechten Brigade Schindler verwechselt, sondern auch den diktatorischen technischen Direktor als idealen Leiter hingestellt. Die Wirtschaftsredakteurin Christine, mit der er ständig im Clinch liegt, obwohl sie sich eigentlich sehr mögen, erwirkt für Heinz - zu dessen Verärgerung - einen Arbeitsaufenthalt im Werk zwecks Richtigstellung. Erst setzt er sich dort zwischen alle Stühle, übt aber dann sogar positiven Einfluß aus, so daß die rivalisierenden Brigaden kooperieren und der technische Direktor die Verbindung zu den Arbeitern wiederfindet. Der neue Artikel wird brillant, bis er aber erscheinen kann, müssen noch einige private und redaktionelle Dinge ins Lot gebracht werden.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Richard Groschopp
Drehbuch
  • Carl Andriessen
  • Lothar Creutz
  • Richard Groschopp
Kamera
  • Karl Drömmer
  • Eugen Klagemann
Schnitt
  • Helga Emmrich
Darsteller
  • Herwart Grosse (Argus, Lokalredakteur)
  • Hannes Fischer (Rudi Molle, Sportredakteur)
  • Heinz Schröder (Bruno Brause, Chef vom Dienst)
  • Gerd Biewer (Pfefferkorn, Wirtschaftsredakteur)
  • Rudi Schiemann (Hühnemörder)
  • Friedrich Richter (Käfersammler)
  • Annemarie Hase (Tante Else)
  • Wolf Beneckendorff (Händler in Rätseln)
  • Erik S. Klein (Heiner Junghans, Technischer Direktor)
  • Werner Dissel (Silvio O. Schmitt, Kunstkritiker)
  • Christine Laszar (Christine Koch, Wirtschaftsredakteurin)
  • Horst Drinda (Heinz Engelhard, Reporter)
  • Johannes Arpe (Paul Jordan, Chefredakteur)
  • Margret Homeyer (Otti Schütz, Chefsekretärin)
  • Traute Sense (Claudia Lindner, Kulturredakteurin)
Szenenbild
  • Erich Zander
Dramaturg
  • Willi Brückner
Komponist
  • Hans-Hendrik Wehding
Kostüm
  • Helga Scherff
DEFA-Fotograf
  • Hannes Schneider

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Con il suo articolo su uno stabilimento di locomotive, Heinz Engelhard, giornalista un po' superficiale ma di talento della "Berlin am Morgen", ha provocato uno scandalo: ha confuso la diligente squadra Schneider con la squadra Schindler e presentato il dittatoriale direttore, come capo ideale. Christine, caporedattrice delle pagine economiche, perennemente in lotta con Heinz, nonostante la loro amicizia, ottiene che trascorra due settimane in fabbrica per scrivere una rettifica. Dapprima spaesato, il giornalista eserciterà persino un influsso positivo sulle squadre rivali, che inizieranno a collaborare portando avanti i lavori. Il nuovo articolo è brillante, ma prima di essere pubblicato bisogna mettere a posto alcune questioni redazionali e private. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel