DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Blaue Wimpel im Sommerwind

Regie: Herbert Ballmann, 56 Min., fa, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1952

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
1528
Sonstiger Titel
Pioniertreffen 1952 in Dresden
Englischer Titel
Blue Pennants In The Summer Wind
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Farb-Dokumentarfilm der vordergründig über das Pioniertreffen in Dresden 1952 berichtet. Drei Jungen und zwei Mädchen erzählen dabei ihre Ferienerlebnisse bei den Pioniergruppen auf Rügen, von ihrem Aufenthalt auf dem Segelschulschiff "Wilhelm Pieck" in Rostock, von den Erlebnissen bei einem Geländewettbewerb im Elbsandsteingebirge, von den Erkenntnissen bei einer Havelexpedition um den Käbeliksee und von ihren Geschichtsforschungen in der Thomas-Müntzer-Stadt Mühlhausen. Allein durch die pathetische Kommentierung, aber auch durch die vorgenommene Bild- und Schnittfolge wird erkennbar, das die Jugend der DDR gelobt im Kampf für die Errichtung eines einheitlichen, friedliebenden und demokratisch unabhängigen Deutschland ihre ganze Kraft einzusetzen.

Filmstab

Regie
  • Herbert Ballmann
Drehbuch
  • Herbert Ballmann
Kamera
  • Götz Neumann
Schnitt
  • Ella Ensink
Komponist
  • Gerd Natschinski
  • Hanns Eisler (Lied der Thälmann-Pioniere)
Ton
  • Heinz Reusch
  • Kurt Wolfram
Produktionsleitung
  • Heinz Bronowski
Text
  • Franz Fühmann
Sprecher
  • Ernst Kahler
Person, primär
  • Margot Feist
  • Peter Goldkamp
  • Otto Grotewohl
  • Frieda Hoffmann
  • Erich Honecker
  • Hermann Matern
  • Walter Piduch
  • Wilhelm Pieck
  • Ernst Weitendorf
  • Erich Wirth
Person, sekundär
  • Thomas Müntzer
  • Josef W. Stalin
  • Ernst Thälmann

Kurzinhalt (Englisch)

Summer holidays of young pioneers and the report of the pioneer meeting in Dresden in August 1952.

Langinhalt

0:00:00

Blauer Himmel mit Titeleinblendungen: DEFA Dokumentarfilm "Blaue Wimpel im Sommerwind", eine Filmerzählung aus den Ferien unserer Kinder. Kamera Götz Neumann. Musik Gerd Natschinski. Lied der Thälmann-Pioniere von Erich Weinert und Hans Eisler. Text Franz Führmann. Sprecher Ernst Kahler. Schnitt Ella Ensink. Ton Heinz Reusch und Kurt Wolfram. Aufnahmeleitung Harry Funk, Fritz Schielke und Willi Müller. Produktionsleitung Heinz Bronowski. Buch und Regie Herbert Ballmann.

0:01:11

Blick von oben auf das Elbtal und Dresden (Gesamtansicht). Lastkähne am Ufer der Elbe vor der Silhouette von Dresden (total). Blick durch ein schmiedeeisernes Geländer auf einer Elbbrücke auf Dresden (halbtotal). Spiegelungen der steinernen Pfeiler der Neuen Elbbrücke im Wasser der Elbe (halbtotal). Der Zwinger mit Kronentor von außen (halbtotal). Barockes Gebäude neben der Längsgalerie des Zwingers mit Brunnen und Fontänen im Vordergrund (halbtotal). Ruine der Frauenkirche (Blick von unter, halbtotal). Zerstörte historische Gebäude und Kirchen (halbtotal). Kommentar: "Tiefe Wunden haben amerikanischer Barbaren der blühenden Stadt geschlagen, aber die schwer geprüfte ersteht neu".

0:01:50

Hausfassade geschmückt mit roten Fahnen und Flaggen der DDR (halbtotal). Zugang eines Tagungsgebäudes, eingerahmt von Fahnenmasten mit Flaggen aus verschiedenen Ländern (halbtotal). Denkmal in Parkanlage, dahinter Hochhaus mit Transparent "Wir grüßen die Jungen Pioniere" (halbtotal). Großer Holzturm, verkleidet mit roten Fahnen, Emblem "JP - Seid bereit" und Bild von Ernst Thälmann (Schwenk, halbtotal). Gruppe junger Pioniere mit Fanfaren an einem Geländer mit Blick über die Elbe (halbtotal). Pioniere lassen ihre Fanfaren über die Elbe hinweg ertönen (Blick von oben, halbnah).

0:02:20

Tausende von angetretenen Pionieren im Rudolf-Harbig-Stadion am 19. August 1952 (total). Einmarsch von Pioniergruppen mit großen roten Fahnen, DDR-Flaggen und den blauen Fahnen der Pioniere (halbtotal). Jungen und Mädchen mit Pioniergruß (nah). Pioniere mit Blumensträußen winken (halbnah). Ministerpräsident Otto Grotewohl winkend an einem Rednerpult im Stadion (halbnah und nah) (ohne O-Ton). Blick von oben auf das gefüllte Stadion (total). Ehrentribüne (halbtotal) und jubelnde Pioniere (nah). Abgeordnete Margot Feist (später Honecker) eröffnet im Auftrag des Zentralrates der FdJ das Treffen der Jungen Pioniere (halbnah). Die Fahne der Jungen Pioniere wird grüßend gehißt (halbnah). Mädchen und Jungen in Pionierkleidung grüßen zur Fahne (nah). Das flatternde Emblem der JP auf der Fahne (nah).

0:03:53

Beratung über das kommende Schuljahr durch die besten Pioniere (halbtotal und halbnah). Pioniere an den Tischen (nah). Ein Mädchen aus Sassnitz am Rednerpult (Blick von oben, halbtotal und nah) spricht über lernschwache Schüler (O-Ton) "...eine Dorfschule und hatten keinen Russisch-Unterricht, sie waren in einer besonders schwierigen Lage. Wir JP fühlten uns verpflichtet ihnen zu helfen...und diese 6 Schüler gaben sich soviel Mühe das sie uns Anfang Januar eingeholt hatten". Beifall der Jungen Pioniere (halbtotal und nah). Drei "Helden der Arbeit" betreten unter dem Beifall der JP den Saal (Schwenk, halbtotal). Begeistert klatschende Pioniere (nah).

0:05:00

Der Dreher und Volkskammerabgeordnete Erich Wirth am Rednerpult (nah) (O-Ton) "...wir hatten eine freudlose, armselige Jugend erlebt, euch stehen zur Entwicklung alle Tore offen. Ihr könnt euch empor arbeiten nach euren Fähigkeiten...". Beifall der Jungen Pioniere (halbtotal und halbnah). Dreher Erich Wirth mit einer Gruppe von Pionierräten in der Werkhalle des VEB Sachsenwerk / Dresden (halbtotal). Wirth erklärt den Pionieren die Arbeitsabläufe in dem Elektromaschienenbauwerk (halbnah und nah). Die Gruppe an einer Maschine (Blick von oben, halbnah). Drehende Maschine (nah). Kommentar: "...auch dieses Werk gehört euch Kindern. Unermüdlich schafft die Arbeiterklasse, schafft das ganze Volk, um unseren Kindern ein stolzes Erbe zu hinterlassen und ihr Leben reich zu machen...". Junge Pioniere gehen durch einen Birkenwald an einem Fluß und setzen sich im Kreis (halbtotal und halbnah). Die Pioniere erzählen dem Dreher Wirth und seinen Kollegen ihre Ferienerlebnisse (halbnah). Peter Goldkamp aus Erfurt (nah) erzählt (ohne O-Ton). Überblendung.

0:06:47

Peter Goldkamp in einem Jugendlager auf der Insel Rügen (halbtotal). Kinder laufen aus einem Wald und über Wiesen zum Strand (Schwenk, halbnah und halbtotal). Morgengymnastik der Mädchen auf dem Strand (halbnah und nah). Jungen bei ihren gymnastischen Übungen am Strand (Blick vom Wasser aus, halbtotal). Unter freien Himmel bauen die Jungen Pioniere Segelflugzeug-Modelle (halbtotal und halbnah und Schwenk). Konstruktionszeichnungen werden begutachtet (nah). Klebearbeiten an den Flügeln (nah). Leiter der Arbeitsgemeinschaft prüft das Flugzeugmodell von Peter (halbnah und nah). Schwenk über die grünen Felder und Wiesen von Rügen (total). Kinder mit Flugzeugmodelle auf dem Fliegerberg (halbtotal und halbnah). Eine Gruppe der FdJ springt helfen ein (halbnah). Start eines Flugzeuges vom Fliegerberg aus (halbnah und nah). Flugmodell gleitet über Wiesen und Felder im Wind (total). Peter startet sein Modell (halbnah) und die Jungen Pioniere laufen begeistert zum weit entfernten Landeplatz (halbtotal).

0:09:44

Ruhephase des gesamten Jugenpionierferienlagers am Strand (Schwenk, halbtotal). Arzt und Schwester in weißer Kleidung kontrollieren die Kinder (halbnah und nah). Jungen- und Mädchengesichter im sandigen Dünengras (Fahraufnahme, nah). Auf ein Pfeifkommando laufen alle Kinder zum Wasser (total). Wasserspiele der Jungen und Mädchen (halbnah und nah). Dünengras (nah).

0:11:28

Ähren eines Kornfeldes (nah). Kornfeld mit Pioniergruppe (Schwenk, halbnah). Begrüßung der JP durch Bauer Freese. Die Kinder wollen Erntehilfe leisten und werden duch Bauer Freese eingewiesen (halbnah). Wettbewerb um den blauen Wimpel beginnt, Wimpelstange wird in den Boden gesetzt (halbnah). Pioniere beim Einsammeln der Ähren (halbnah, Blick von der Seite und von vorne). Peter und seine Freunde sind die 1. (halbnah). Bauer dankt und überreicht den blauen Wimpel (halbnah). Überblendung.

0:12:36

Peter mit Ähren in der Hand, neben Dreher Wirth, beendet seine Erzählung (nah). Verabschiedung der Pioniergruppe von Dreher Wirth und seinen Kollegen (halbtotal). Jürgen und seine Pioniergruppe in der Dresdner Ausstellung der jungen Schiffsbauer (halbnah). Jürgen (nah) (O-Ton) "Das ist das Modell des Segelschulschiffes der FdJ Wilhelm Pieck, das haben wir mit Freunden der Warnow-Werft gebaut. Die Pioniere fragen interessiert nach und Jürgen erzählt von dem Schulschiff im Rostocker Hafen (nah) (O-Ton). Überblendung.

0:13:32

Pioniere am Kai vom Rostocker Hafen (halbtotal). Kapitän Ernst Weitendorf verläßt das Segelschulschiff "Wilhelm Pieck" und begrüßt die Jungen Pioniere (halbtotal und halbnah). Matrosen auf den Quermasten des Segelschulschiffes (halbtotal, Blick von unten). Die Jungen Pioniere betreten das Segelschulschiff (halbnah). Matrosen auf den Masten winken (Blick von oben, halbtotal). Matrose klettert die Stickleiter am Mast hoch, neben ihm eine DDR-Flagge (halbtotal, Blick von unten). Pioniere befragen den Kapitän Ernst Weitendorf (halbnah und nah). Anker lichten durch die Pioniere, ein Junge sitzt mit einem Akkordeon auf dem Drehkreuz (halbnah und nah und Blick von oben). Junge Pioniere nehmen Maß an verschiedenen Stellen des Schiffes um ihr Modell genau nachzubauen (halbnah). Klar zum Ablegen, Matrosen holen die Holzbrücke ein und lösen das Verbindungstau zum Kai (halbtotal und halbnah). Heck des Segelschulschiffes (nah) und Blick auf Rostock vom Heck aus gesehen (halbtotal). Die Jungen Pioniere während der Ausfahrt auf dem Vorschiff (halbtotal und halbnah). Blick von oben auf das Vorschiff (halbtotal mit Schwenk). Junge Pioniere blicken auf das Hafengebiet vom Segelschulschiff aus (nah). Schwenk vom Mittel- auf das Vorschiff (Blick vom oberen Masten, halbtotal).

0:16:10

Auf offener See werden die Segel gesetzt (halbtotal). Matrosen klettern über Strickleitern in die Masten (Blick von unten, halbtotal), Pioniere schauen zu (halbnah). Matrosen auf den Quermasten beim Ausrollen der Großsegel (halbtotal, Blick von unten). Hoher Wellengang unter Beobachtung der Pioniere (halbtotal). Der 2. Offizier erklärt den Pionieren die Navigation und den Gebrauch des Sextanten (halbnah und nah). Jürgen am Ruder des Segelschulschiffes (halbnah). Das Segelschulschiff auf offener See mit vollen Segeln (total). Überblendung.

0:18:14

Jürgen beendet seine Erzählung in der Ausstellung (halbnah) (O-Ton). Raddampfer auf der Elbe (Blick vom Ufer aus , halbtotal). Kapitän am Ruder des Raddampfers "Leipzig" (halbtotal, Blick von vorne). Junge Pioniere an Bord, es geht zu einem Ausflug in die sächsische Schweiz (halbnah). Pioniere auf dem Schiff (nah). Klaus erzählt von seiner Klettertour (nah). Überblendung. Beginn eines Geländespiels an den Ufern der Elbe (halbtotal). Die Klasse der Jungen Pioniere teilt sich in 2 Gruppen (halbnah), sie soll nach Karte und Kompass eine versteckte Fahne finden. Pionier erklärt den Kompass (halbnah und nah). Aufbruch der beiden Gruppen in verschiedene Richtungen an einem Waldrand (halbnah). Elbe mit den Bergen der sächsischen Schweiz (halbtotal). Jungen und Mädchen klettern einen steilen Anstieg hoch (halbnah und nah). Umgehen einer hohen Felsregion des Elbsandsteingebirges (Schwenk, halbtotal und halbnah). Die 2. Gruppe befindet sich auf fast der gleichen Höhe auf der anderen Seite des Tales (halbtotal). Der 1. Kontrollpunkt ist erreicht (nah). Eintreffen der Jugendgruppe (halbnah). Klaus erklärt das weitere Vorgehen, gesucht wird ein weißes Kreuz auf einem Stein (halbnah). Das Kreuz wird gefunden, ein Pionier saß darauf (nah). Der zweite Kontrollpunkt wird bald erreicht (halbnah), ein Zettel hängt an einem Baum (nah). Pioniere lesen die Botschaft und beobachten mit Fernglas die Umgebung (halbnah und halbtotal). Das Ziel wird erkannt, es ist die Fahne auf einem Felsen, hoch über der Schlucht (halbtotal). Die Felswand wird angeseilt erklettert durch die Pioniere (Blick von unten, halbtotal und halbnah). Der Lehrer hat die Führung als erfahrener Bergsteiger übernommen (nah). Die letzten Meter zum Gipfel werden überwunden (nah). Blick von oben auf die Elbe mit Raddampfer (Gesamtansicht). Junge Pioniere (halbnah) laufen an Felsen vorbei um das Ziel vor der anderen Gruppe zu erreichen (halbnah und halbtotal). Überquerung einer Brücke zwischen den Felsen (total und halbnah). Klaus und seine Gruppe treffen als 1. an der Fahne ein, sie haben das Spiel gewonnen (halbnah und nah).Die JP-Fahne wird stolz zum Ausblickspunkt getragen (halbnah). Kommentar: "So erholen sich unsere Kinder und stählen Körper und Geist, so erwachsen standhafte und kühne Kämpfer für die Heimat". Blick vom höchsten Punkt in das Tal der sächsischen Schweiz (total und Schwenk auf die Elbe). Überblendung.

0:24:27

Besichtigung des Touristenlagers der Havel-Expedition in Dresden (halbnah). Frösche in einem Terrarium (nah). Lothar, der an der Expedition teilgenommen hat, führt seine Pionierfreunde durch die Ausstellung (halbnah). Lothar erklärt Federn (nah) und berichtet über die Expedition. Überblendung auf das Lager "Expedition Havel" (halbtotal). Drei Kindergruppen brechen mit ihren Faltbooten auf zu ihren Forschungsgebieten (halbtotal). Ausrüstungsgegenstände werden in die Boote geladen (halbnah und nah). Abfahrt der Boote (halbnah und halbtotal). Winken zum Abschied der zurückbleibenden Jugendgruppen (halbtotal und halbnah). Faltboote auf den Nebenarmen der Havel (halbnah). Paddelnde Jungen und Mädchen (nah) und sich spiegelnde Bäume im Wasser (nah). Seerosen (Fahraufnahme, nah). Halt in einem Schilfgebiet (halbnah). Pionierleiterin paddelt vorweg durch das Schilfdickicht (halbnah) und erreicht nach Mühen das offene Wasser des Käbeliksees mit einer unbewohnten Insel (halbtotal). Aufschlagen des Zeltlagers der Expeditionsgruppe (halbnah). Boote werden an Land gesichert (halbnah). Zeltlager auf der Wiese wird von Lothar bewacht (halbtotal). Wiesenblumen (nah), Reh (nah), Igel (nah), Fischreiher und Eule (nah). Botaniker und Zoologen der Jugendgruppe teilen sich auf im Waldgebiet (halbnah). Jugendliche, mit FDJ-Jacken bekleidet (halbnah) finden einen jungen Kuckuck im Gras (nah). Unter Beobachtung der Jugendgruppe füttert die Vogelmutter ihr Junges (halbnah und nah). Am Ufer des Sees wird ein Fischadler entdeckt (halbnah). Fischadler mit seiner Beute im Flug (total). Lothar beobachtet die Vogelwelt von einem Baum aus (halbnah). Seeadler in der Luft (total). Helmut steht mit Netz in der Havel (halbnah). Tagpfauenauge-Schmetterling wird mit Köcher gefangen (halbnah) und auf der Hand aufgeklappt (nah). Treffen der Gruppe im Gras, Pionierleiterin besichtigt die gefundenen Naturwissenschaftlichen Stücke der Kinder (halbtotal und halbnah). Suppe wird im Freien am Lagerfeuer gekocht (halbnah). Blick auf den See und die Havel mit den Faltbooten (Blick von oben, total). Überblendung.

0:33:28

Lothar beendet seine Erzählung im Zelt (nah). Gemeinsame Erzählstunde am Lagerfeuer (halbtotal und halbnah). Hedi und Inge aus Sassnitz (nah) berichten auch von einer Forscherfahrt zurück in die Geschichte unseres Volkes. Überblendung zum Pionierlager "Thomans Müntzer" im Kyffhäusergebirge. (total). Junge Pioniere studieren Zeitschriften und Faltblätter (nah). Man entscheidet sich in die Stadt Mühlhausen zu gehen, hier lebte einmal Thomas Müntzer. Blick (von oben) über die Dächer und Fachwerkbauten der Stadt Mühlhausen mit der St. Marienkirche (total mit Schwenk). Junge Pioniere gehen durch das gotische Eingangsportal der St. Marienkirche (halbtotal). Pioniere schreiten durch das Mittelschiff mit seinen verzierten Holzbänken (Blick von oben). Pionierleiterin erklärt den Kirchenraum (halbnah). Kommentar: "...von dieser Kirchenhalle aus rief Thomas Müntzer das zerrissene und gequälte Deutschland des Jahres 1525, hier wurde dem Volk das Evangelium des Freiheitskampfes verkündet. Alle Menschen sind frei, niemand ist zum Herrschen geboren, es gibt nur einen Herrn, die Gesamtheit, die Gemeinde, sie ist Gesetz, Ankläger und Richter". Junge Pioniere (nah) machen sich Notizen. Kanzel mit geschnitzten Heiligenfiguren (halbtotal).

0:35:14

Pioniergruppe besichtigt das Rathaus von außen (halbtotal). Stadtarchivar erklärt den Kindern die Außenfassade und die Geschichte des Rathauses (Blick durch Torbogen, halbnah). Pioniere notieren und fotografieren (nah). Fotoapparat "Pouva Start" (nah). Fenster der Ratsstube im historischen Rathauses von außen (halbnah). Stadtarchivar erklärt den Pionieren die Ratsstube von innen (halbnah). Fürstenbilder an den Wänden (Blick von unten mit Schwenk). Kommentar: "Hier trat nach dem Sturz der Patrizierherrschaft der ewige Rat zusammen, die Volksregierung in Mühlhausen, deren Präsident Thomas Müntzer war. Gegen die großen Herren, gegen die fürstlichen Blutsauger, diese Verderber der deutschen Nation. Hier hielt das Volk 2 Monate lang Rat in eigener Sache. Hier gewannen Thomas Müntzers jahrhundertweite Gedanken Macht, Gedanken die das ganze Deutschland umspannten...". Pioniere blättern in alten Büchern (halbnah und nah). Federkiel, Tintenfaß und Bücher Thomas Müntzers auf dem Ratstisch (nah). Stadtarchivar und Pioniere (halbnah) betrachten das Gemälde von Thomas Müntzer (nah).

0:36:38

Pioniergruppe geht durch eine Halle (halbtotal) zu den Kellergewölben mit seinem Archiv (nah). Gotisches Kellergewölbe des Stadtarchivs (halbnah). Pioniere und Stadtarchivar neben Chroniken und Folianten (halbnah). Pioniere blättern in einem Folianten (nah). Stadtarchivar (halbnah) (O-Ton) "Nun kommt mal her, Kinder, jetzt will ich euch die größte Kostbarkeit unseres Archivs zeigen... (Stadtarchivar öffnet Glasvitrine) ...einen Brief von Thomas Müntzer, dem großen Revolutionär und Freiheitskämpfer. Er hat ihn selbst geschrieben, auf ihm haben seine Augen und Hände geruht". Pioniere (nah). Stadtarchivar, umgeben von Pionieren (nah) (O-Ton) "In diesem Briefe fordert Thomas Müntzer die Bauern und Handwerker zum entschlossenen bewaffnetem Kampfe auf gegen ihre Unterdrückter und Ausbeuter...". Pioniere versuchen den Brief, der in Altdeutsch geschrieben wurde, selber zu lesen (halbnah und nah) (O-Ton). Stadtarchivar hilft den Kindern, dann zitiert er den Brief weiter (halbnah) (O-Ton) "...im nächsten Satze warnt Thomas Müntzer seine Anhänger vor allen möglichen Betrugsabsichten der Feudalherren mit ziemlich kräftigen Worten...". Brief Thomas Müntzers vom 29.4.1525 (nah). Pionierin (nah) liest weiter (O-Ton) "...lasset euch nur mit guten Worten zu keiner...beschissenen Barmherzigkeit drängen...so wird eure Sach wohl bestehen...". Stadtarchivar (halbnah) erklärt, das der Brief 2 Wochen vor der Schlacht von Frankenhausen geschrieben wurde.

0:39:33

Blick (von oben, mit Schwenk) auf eine Kirche und die darunter liegende Ortschaft Frankenhausen (total). Treffen der Pioniergruppe mit der Gruppe aus Frankenhausen (halbtotal). Heimatforscher führt die Pioniere über den historischen Boden des Bauernkrieges in Frankenhausen (halbtotal). Schlachtberg (total und Schwenk) bei Frankenhausen, hier standen sich bei den großen Bauernkriegen die Söldner der Fürsten und ein deutsches Volksheer gegenüber. Pioniere laufen über das Gelände des Schlachtberges (total). Heimatforscher referiert auf einer Anhöhe weiter über die Schlacht (halbnah und nah). Kommentar: "...Ströme von Blut, für die Freiheit vergossen, hat hier die Erde getrunken. Längst sind die fürstlichen Mörder von der Geschichte gerichtet, doch die heren Gestalten Müntzers und seiner Getreuen leben im Herzen des Volkes, sie mahnen das Begonnene siegreich zu Ende zu führen, als einiges Volk in einigem Lande zu herrschen". Ernste und konzentrierte Gesichter der Pioniere (nah). Schwenk von der Pioniergruppe über den Schlachtberg (total).

0:41:15

Überblendung auf Hedi und Inge (nah). Pioniergruppe am Lagerfeuer (Schwenk, halbnah). Ingrid (nah) erzählt auch ihre Geschichte vom roten Halstuch (nah). Überblendung auf drei Pioniere mit Fanfaren (halbnah). Kindergruppen laufen durch den Park in der Pionierrepublik "Wilhelm Pieck" in Altenhof am Werbellinsee (total). Deutsche, polnische und griechische Pioniere laufen Hand in Hand zwischen den Bäumen (halbtotal). Volkstänze der einzelnen Länder werden auf einer Lichtung vorgeführt (halbnah). Pioniere schunkeln sitzend auf der Wiese (nah). Schwenk über eine Tanzgruppe mit Akkordeonspieler (halbnah). Beratung der Pionierleiter und Gruppenratsvorsitzende, abseits der Tanzgruppen (nah). Anja aus Katowice (nah), Ingrid aus Erfurt (nah) und Lambros aus Griechenland (nah), entwerfen eine Grußbotschaft an die Kinder des sowjetischen Pionierlagers Artek auf der Halbinsel Krim (halbnah und nah).

0:43:17

Polnische Pioniergruppe bei einem Nationaltanz "Krakowiak" (total, Blick von oben). Zuschauer und Akkordeonspieler (nah). Tanzende Gruppe (halbnah und nah). Strahlende Zuschauer (nah). Junge bläst die Fanfare (nah). Brief an die Pioniere in Artek wird in 3 Sprachen verlesen (nah und halbnah). Pioniergruppen hören aufmerksam zu (nah und halbnah). Kommentar: "...drei Sprachen erklingen, sie sind nur eine Sprache, die Sprache der Freundschaft zu den jüngsten Erbauern des Kommunismus und ihrem mächtigen Heimatland, die Sprache der Liebe zu Stalin, dem besten Freund aller Kinder der Welt". Beifall der Anwesenden (halbtotal), alle Pioniere stehen auf und klatschen (halbtotal). Anja und Ingrid (nah) gehen gemeinsam Hand in Hand durch den Wald an den See (halbtotal). Am Ufer des Werbellinsees bleiben sie stehen (halbnah) und denken zurück an die schöne Ferienzeit. Anja und Ingrid (nah) auf einem Baumstumpf am See, sie besiegeln ihre Freundschaft fürs Leben, Anja aus Polen übergibt Ingrid ihr rotes Pionierhalstuch (halbnah und nah).

0:47:05

Überblendung auf Ingrid am Lagerfeuer (nah). Schwenk über die Pioniere am Lagerfeuer (halbnah). Rückwärtszoom (halbtotal, Blick von oben) von der Gruppe am Lagerfeuer. Abschlußkundgebung des Pioniertreffens auf dem Theatherplatz in Dresden großen Fotos von Pieck, Stalin und Thälmann (total). Jubelnde Pioniere im Abendlicht auf dem Platz (total, Blick von oben). Hermann Matern (nah) am Rednerpult spricht (O-Ton) "...Zentralkomite des SED, der Organisation der Jungen Pioniere das Recht gegeben den Namen eines der größten Deutschen zu tragen, der unermüdlich und beharrlich für den Sozialismus kämpfte. Den Namen des von den Faschisten ermordeten unvergeßlichen Führers der deutschen Arbeiterklasse Ernst Thälmann". Hochrufe und großer Beifall der Jungen Pioniere (total und nah). Mattern (nah) weiter im (O-Ton) "...das 1. was ihr aus dem Leben Ernst Thälmanns lernen müßt ist, stets ein treuer Helfer und Kampfgefährte der Arbeiterklasse und des arbeitenden Volkes zu sein. Im Auftrag des ZK der SED übergebe ich der Organisation der Jungen Pioniere als äußeres Zeichen der Verleihung des Namens Ernst Thälmann dieses rote Banner". Mattern nimmt das Banner und überreicht es den Pionieren auf der Rednerbühne (halbnah und total). Beifall der anwesenden Menschenmenge (halbnah, total und nah). Mattern hält das Banner fest (nah) und ein Mädchen und ein Junge küssen die rote Fahne (nah). Pioniere auf dem Theaterplatz lassen das Banner klatschend hochleben (nah und total).

0:49:10

Kommentar zu den Szenen: "Die rote Fahne in der Hand unserer Kinder, zusammen mit allen Schaffenden unserer Republik folgen die Jungen Pioniere der Vorhut der Arbeiterklasse, folgen ihr zu den Höhen des Sozialismus. Hier stehen sie, Thälmann Pioniere, die kommenden Baumeister des glücklichen Deutschland. Hier stehen sie und leisten unserem Volk einen heiligen Eid". Mädchen neben Mattern am Mikrofon spricht den Eid (nah) (O-Ton) " Wir jungen Pioniere, Söhne und Töchter des deutschen Volkes, geloben bei unserer Pionierehre unserem Präsidenten Wilhelm Pieck, das wir uns stets des Namens Ernst Thälmanns würdig erweisen werden. Wir geloben die Freundschaft mit der Sowjetunion, so wie Ernst Thälmann und Wilhelm Pieck, zu pflegen und zu hüten. Wir geloben das wir im Kampf für die Errichtung eines einheitlichen, friedliebenden, demokratischen und unabhängigen Deutschland unsere ganze Kraft einsetzen werden. Das geloben wir". Vortragendes Mädchen reißt ihren Arm hoch zum Gruß der Pioniere (nah). Die anwesenden Pioniere auf dem Platz sprechen ihr nach mit dem Pioniergruß (total und nah). Schwenk über die klatschende Menschenmenge (halbtotal).

0:50:43

Umzug der Pioniere am Abschlußtag mit Transparenten "Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung des Friedens" (halbtotal). Kamerafahrt nach oben (total) auf die Jungen Pioniere mit ihren Transparenten "Es lebe unsere Volkspolizei" und "Es lebe Boleslaw Bierut". Junge Pioniere mit ihren Fahnen marschieren an der Ehrentribüne vorbei (halbtotal). Rhythmisch klatschende Pioniere (halbnah). Mädchen mit Blumensträußen auf der Ehrentribüne (halbnah). Jungen mit Segelflugzeug-Modellen ziehen an der Tribüne vorbei (halbtotal). Ehrengäste auf der Tribüne klatschen (nah). Wilhelm Pieck (nah) begrüßt ein kleines Kind und nimmt den Blumenstrauß entgegen. Jungen und Mädchen aus verschiedenen sozialistischen Ländern ziehen an der Ehrentribüne winkend vorbei (halbtotal). Erich Honecker (nah) klatsch und winkt begeistert. Blick von oben von der Tribüne auf die vorbeimarschierenden Pioniere (halbtotal). Wilhelm Pieck (nah). Pioniere klatschen rhythmisch mit den Händen über dem Kopf (halbtotal). Lachende und fröhliche Pioniergesichter (nah). Gesichter von Frieda, Hedi, Lothar, Jürgen und Peter (nah). Kamerafahrt nach oben (total) mit Blick auf die winkenden Pioniergruppen. Überblendung auf Ende.

0:52:22 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram