DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Damals in Paris ...

Regie: Carl Balhaus, 91 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
Fernsehen der DDR / DEFA-Studio für Spielfilme, 1956

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2555
Sonstiger Titel
Geneviève
Englischer Titel
Those Days In Paris
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

(Co-Produktion mit dem Deutschen Fernsehfunk)

1944: Geneviève und René leben im besetzten Paris. Sie lieben sich, und die junge Frau betrachtet angstvoll Renés Tätigkeit in der Résistance. Sie möchte sich heraushalten, manchmal gibt es darüber Auseinandersetzungen. Nach einem solchen Streit geht René mit einem deutschen Genossen zu einem Treff. Während seiner Abwesenheit kommt die Gestapo ins Haus, um die Widerstandskämpferin Louise abzuführen. Geneviève greift ein und wird verhaftet. Die Männer des Widerstands sind in großer Sorge, da sie von einer geplanten Brückensprengung weiß. René vertraut ihr, und Geneviève hält tatsächlich den Folterungen stand. Die Brücke kann planmäßig gesprengt werden, was zu einer entscheidenden Niederlage der deutschen Armee beiträgt.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Carl Balhaus
Drehbuch
  • Carl Balhaus
  • Hermann Rodigast
Kamera
  • Eugen Klagemann
Schnitt
  • Helga Emmrich
Darsteller
  • Gisela Trowe (Geneviève)
  • Wolfgang Kieling (René)
  • Richard Lauffen (Fadet)
  • Günther Simon (Georges)
  • Hans Stetter (Denis)
  • Susanne Düllmann (Louise)
  • Herwart Grosse (Madou)
  • Peter Herden (Hasselt)
  • Will van Deeg (Krecher)
  • Hans Fiebrandt (Krögel)
  • Waldemar Jacobi (Boulin)
  • Friedrich Teitge (Mann mit Hut)
  • Fritz Decho (Gaston)
  • Carlo Kluge (Merker)
  • Fritz-Otto Giese (Robert)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Margarete Keufner
Szenarium
  • Hermann Rodigast
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Dramaturg
  • Hans Müncheberg
  • Walter Schmitt
Komponist
  • Günter Klück
Ton
  • Kurt Eppers
Kostüm
  • Hans Kieselbach
Produktionsleitung
  • Alexander Lösche
DEFA-Fotograf
  • Rudolf Meister

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

E' il 1944 e la città di Parigi è occupata. Geneviève e René si amano, ma la giovane è preoccupata per l'impegno di René nella resistenza. Benché preferirebbe tenersene fuori, i due litigano. Mentre René si reca con un compagno tedesco a un appuntamento, la Gestapo gli entra in casa per arrestare Louise, ma a finire in manette sarà anche Geneviève. I combattenti sono in pensiero perchè la ragazza conosce il loro progetto del ponte. René ha fiducia in lei e Geneviève resiste alle torture. Il ponte verrà fatto saltare in aria, infliggendo una dura sconfitta all'esercito tedesco. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram