DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das Film-Magazin Nr. 3 - Füchsin und Biber

Regie: Ralf Kirsten, fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1962

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
285
Sonstiger Titel
Stelldichein bei Huckebein
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Michalkow, Sergej: Tierfabel

Kurzinhalt

Adam Biber begleitet seine Frau in ein Geschäft in Berlin "Unter den Linden". Eine junge "Füchsin" wittert seinen PKW "Wartburg", umgarnt ihn - der zunächst nicht reagiert - folgt ihm in ein Cafe und hat schließlich Erfolg - er erliegt ihren Reizen, tanzt mit ihr, macht ihr Geschenke, verwöhnt sie. Sie "nimmt ihn aus" und läßt ihn danach sitzen. Der Igel rät ihm, geh zur Biberin zurück, doch die schlägt ihm die Tür vor der Nase zu. So wird er, allein - Zeuge, wie die Füchsin mit seinem Auto und einem neuen Biber an ihm vorbeifährt.

Filmstab

Regie
  • Ralf Kirsten
Drehbuch
  • Ralf Kirsten
Kamera
  • Siegfried Hönicke
Darsteller
  • Willi Schwabe (Adam Biber)
  • Manja Behrens (Biberin)
  • Ruth-Maria Kemper (Füchsin)
  • Otto-Erich Edenharter (Igel)
  • Ursula Möckel (Directrice)
Dramaturg
  • Eva Seemann
Komponist
  • Andre Asriel
Musikinterpret
  • DEFA-Sinfonieorchester
  • Karl-Ernst Sasse (Leitung)
DEFA-Fotograf
  • Heinz Wenzel
Sprecher
  • Willi Schwabe (Adam Biber)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel