DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das kleine und das große Glück

Regie: Martin Hellberg, 97 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1953

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2669
Sonstiger Titel
Die Straße; Das Werk
Englischer Titel
The Little And The Big Luck
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Das kleine und das große Glück"

Kurzinhalt (Deutsch)

Schwalk, der neue Schachtmeister einer Straßenbaubrigade, ist ein Draufgänger und Erfolg gewöhnt - in der Arbeit wie bei den Frauen. Doch diesmal geht es nicht so glatt. Zwar hat er anfangs leichtes Spiel mit der Brigadierin Erika, die sich in ihn verliebt, doch bei der Arbeit kommt es zum Eklat. Sein Ehrgeiz, einen Wettbewerb zu gewinnen, läßt ihn beim Straßenbau schludern. Erika ist ob seines egoistischen Verhaltens empört, zudem hat sie den Verdacht, daß er mit ihr nur ein erotisches Abenteuer sucht. Sie wendet sich von ihm ab. Schalk erkennt jedoch seine Fehler und setzt alles daran, den Schaden wiedergutzumachen - beim Bau und bei Erika. Die Straße wird termingerecht übergeben.

Filmtext: Das kleine und das große Glück. Literarisches Szenarium von Paul Wiens. In: Deutsche Filmkunst, Berlin, 1953/2.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Das kleine und das große Glück"

(R: Martin Hellberg, 1953) Fotograf: Gerhard Kowalewski

Filmstill zu "Das kleine und das große Glück"

(R: Martin Hellberg, 1953) Fotograf: Gerhard Kowalewski

Filmstab

Regie
  • Martin Hellberg
Drehbuch
  • Paul Wiens
Kamera
  • Werner Bergmann
Schnitt
  • Marianne Karras
Darsteller
  • Susanne Düllmann (Erika Brandt)
  • Wilfried Ortmann (Karl Schwalk)
  • Hansjoachim Büttner (Stockberger)
  • Hans Wehrl (Hans Buchner)
  • Paul Pfingst (Anton Nowatzki)
  • Rudolf Schröder (Opa Muschler)
  • Rudolf Fleck (Karrer)
  • Else Korén (Witwe Schenk)
  • Ruth Maria Kubitschek (Mariechen)
  • Ostara Körner (Inge)
  • Brigitte Stroh (Inge Schütz)
  • Johanna Bucher (Hannchen)
  • Edwin Marian (Egon)
  • Klaus Gendries (Kurt)
  • Werner Berndt (Gustl)
  • Klaus Mertens (Theo)
  • Fritz Decho (Gotthold)
  • Horst Günter Flick (Horst)
  • Helga Raumer (Gewerkschaftler)
  • Kurt Ulrich (Junger Arbeiter)
  • Charlotte Friedrich (Klatschbase)
  • Lotte Gruner (Klatschbase)
  • Anni Kynast (Klatschbase)
  • Otto Dierichs (Direktor der Bau-Union)
  • Heinz Rosenthal (Staatssekretär)
  • Ernst Schicketanz (Dr. Thörn)
  • Joe Schorn (Chauffeur)
  • Toni Meitzen (Passant)
  • Johannes Hoyer (Bahnhofsvorstand)
  • Ilona Ringer (Klatschbase)
  • Ilse Bastubbe (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Marga Kuhne (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Barbara Schmidt (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Jens-Peter Dierichs (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Frank Scholze (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Wolfgang Sörgel (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Brigitte Weber (Mitglied der Jugendbrigade)
  • Christa Wieland (Arbeiterin)
  • Bruno Atlas-Eising (Arbeiter)
  • Helmuth Bautzmann (Arbeiter)
  • Fritz Bogdon (Arbeiter)
  • Werner Butler (Arbeiter)
  • Heinz Dhein (Arbeiter)
  • Horst Fleischer (Arbeiter)
  • William (auch: Willi; Willy) Gade (Arbeiter)
  • Georg Helge (Arbeiter)
  • Albert Krüger-Rougé (Arbeiter)
  • Herbert Rüdiger (Arbeiter)
  • Kurt Pfeiffer (Arbeiter)
  • Hans Schwenke (Arbeiter)
  • Nico Turoff (Arbeiter)
  • Teddy Wulff (Arbeiter)
  • Friedrich Löffler (Arbeiter)
  • Hans Schille (Arbeiter)
  • Manfred Schelske (Arbeiter)
  • Hans-Edgar Stecher (Volkspolizist)
  • Edgar Engelmann (Volkspolizist)
  • Wolfgang Hübner (Volkspolizist)
  • Reinhold Schäfer (Volkspolizist)
  • Grita Krätke (Tanz)
Szenenbild
  • Artur Günther
Ton
  • Karl Tramburg
Kostüm
  • Helga Scherff
Maske
  • Herbert Zensch
  • Gerhard Seiffert
Produktionsleitung
  • Werner Dau
Aufnahmeleitung
  • Fritz Delp
  • Charlotte Morgenstern
  • Bernhard Buchholz
DEFA-Fotograf
  • Gerhard Kowalewski

Kurzinhalt (Englisch)

DEFA’s first real romantic movie deals with the little bliss of love between two people and the larger bliss of work in a collective structure. The protagonists are Schwalk, the laddish and narcissistic foreman of a roadworks brigade, and Erika, a dashing brigadier. Schwalk, who is used to always succeed in business and love, is new in the brigade. He immediately puts on a strongman act and manages to twist Erika around his finger. Love does not make her blind, however, and she soon realizes that Schwalk’s ambition goes to the account of the rest of them. To win a competition, Schwalk puts up with careless work - as long as the job is finished quickly. Erika starts to rebel, even more so when she gets the feeling that to Schwalk she is just another conquest. This time, however, the snappy foreman has really fallen in love, and he realizes that his behavior was wrong. Remorsefully, he redoubles his efforts to fix the damage done to both the construction project and his relationship with Erika. In the end, everything turns out fine: The road is being completed in a neat manner, and Erika and Schwalk face happiness together.

(Quelle: filmportal)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Schwalk, il nuovo capo della squadra di operai addetti alle costruzioni stradali, è un uomo spavaldo, abituato al succeso sul lavoro e con le donne. Questa volta, però, nonostante l'operaia Erika s'innamori subito di lui, sul lavoro, per aggiudicarsi un appalto, combina dei pasticci. Erika delusa dal suo comportamento troppo ambizioso e temendo di essere solo un passatempo erotico, si allontana da lui. Schalke riconosce gli errori commessi con Erika così come sul lavoro e cerca di porre rimedio. La strada viene costruita nei termini previsti. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram