DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Der Augenzeuge 1954/02

11 Min., Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme, 1954

Kurzinhalt (Deutsch)

1. 35. Jahrestag der Gründung der KPD (19 m)

2. Neujahrsempfang beim Präsidenten Wilhelm Pieck

3. Übergabe der SAG-Betriebe an das deutsche Volk (SAG = Sowjetische Aktiengesellschaft) (30 m)

4. Marseille: Werftarbeiter im Kampf gegen EVG (Europäische Verteidigungsgemeinschaft) (15 m)

5. Forderungen zur Viermächtekonferenz (21 m)

6. Sowjetischer Offizier rettete deutsche Kinder (26 m)

7. Zeitgeschehen - kurz gesehen

a) Der erste Schnee (21 m)

b) Kino-Premiere des DEFA-Films "Die Geschichte vom kleinen Muck" im Berliner Kino Babylon (13 m)

c) Für Kleinstverbraucher: Babysan (20 m)

d) Walfang in den Kurilen (18 m)

e) Tiefseetaucher im Mittelmeer (21 m)

8. Neujahrssprunglauf von der Oberhofer Thüringen-Schanze (25 m)

9. Fußball: demokratischer Sektor - Westberlin (27 m)

Filmstab

Kamera
  • Helmut Gerstmann
  • Ewald Krause
  • Hans-Ulrich Männling
  • Rudolf Schemmel
  • Gustav Voigt
  • Günter Weschke
Schnitt
  • Waltraud Balke
Ton
  • Fritz Thymm
Redakteur
  • Helmut Schneider
Sprecher
  • Heinz-Florian Oertel
  • Ruth Peter
  • Horst Preusker
Person, primär
  • Horst Assmy
  • Robert Baberske
  • Lothar Bolz
  • Robert Engel
  • Werner Fischer
  • Otto Grotewohl
  • Heinrich Grüber
  • Werner Lesser
  • Hermann Matern
  • Kurt Meinel
  • Otto Nuschke
  • Wilhelm Pieck
  • Gerhard Reichelt
  • Thomas Schmidt
  • Wolfgang Staudte
  • Gerhard Wittke

Langinhalt

0:00:35

1. 35. Jahrestag der Gründung der KPD (19 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Deutsche Staatsoper im Admiralspalast; Friedrichstraße:

Totale auf Bühne mit Präsidium und Losung „Es lebe der XXXVI. Jahrestag der Gründung der KPD“; (Kommunistische Partei Deutschlands (KPD);

Festveranstaltung am 30. Dezember 1953: Hermann Matern (Vizepräsident der Volkskammer der DDR) hält Festansprache vor Mikrofon (OT), dazwischen v. E. vom zuhörenden Publikum und anschließend stehend applaudierendes Publikum

0:01:15

2. Neujahrsempfang beim Präsidenten Wilhelm Pieck

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Niederschönhausen; Schloss Berlin-Niederschönhausen; Amtssitz des Staatspräsidenten der DDR:

Präsident Wilhelm Pieck steht vor Mikrofon und hält Rede vom Blatt ablesend (stumm),

Händeschütteln mit Mitgliedern der Regierung, darunter Otto Nuschke (CDU-Vorsitzender und stellvertretender Ministerpräsident der DDR) und Dr. Lothar Bolz (Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR), Mitglieder der Volks- und Länderkammer, mit dem amtierenden Hohen Kommissar der Sowjetunion (UdSSR) und seinen Mitarbeitern, mit dem Diplomatischen Korps und dem Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirchen in Deutschland, Probst Heinrich Grüber (v. E.), gemeinsames Anstoßen mit Sekt

0:01:59

3. Übergabe der SAG-Betriebe an das deutsche Volk (SAG = Sowjetische Aktiengesellschaft) (30 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Treptow; Volkseigener Betrieb (VEB) Elektro-Apparate-Werke (EAW) „Stalin“:

der sowjetische Generaldirektor Kurennoi und der deutsche Werkleiter treffen gemeinsam unter Applaus der Werktätigen zur Festveranstaltung im Kultursaal ein, Kommentar: „33 SAG-Betriebe gingen Ende 1953 in das Eigentum des deutschen Volkes über, zu ihnen zählt das EAW „Stalin“);

Kurennoi vor Mikrofon spricht (stumm) zum letzten Mal zu den Arbeitern, Technikern und Ingenieuren des Werkes;

Kurennoi und der deutsche Werkleiter unterzeichnen feierlich die Übergabeprotokolle und schütteln sich anschließend die Hände;

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin:

Totale auf eine Tankstelle mit Schriftzug DERUNAPHT (Deutsch-Russische Naphta-AG; ab 1956 Minol) mit tankenden Autos, unterlegt mit Kommentar: Auch die Tankstellen der DERUNAPHT wurden am 31. 12. 1953, um 10.00 Uhr deutsches Eigentum,

die Tankstellenwarte stoßen mit Flaschen (Bier und Brause) auf das Ereignis an

0:03:02

4. Marseille: Werftarbeiter im Kampf gegen EVG (Europäische Verteidigungsgemeinschaft) (15 m)

Frankreich; Marseille:

Totale von oben auf Marseille;

Totale vom Hafen mit kleinen Booten mit Werftgebäude im Hintergrund,

Arbeiter in den Straßen Marseilles auf dem Weg zur größten Werft von Marseille,

vor dem Werfttor sammeln Arbeiter Unterschriften gegen den amerikanischen Kriegsplan (v. E.), unterlegt mit Kommentar: Das Volk Frankreichs ist im Begriff, Seite an Seite mit den friedliebenden Völkern den Frieden der Welt zu verteidigen

0:03:33

5. Forderungen zur Viermächtekonferenz (21 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Lichtenberg; Bekleidungswerk Volkseigener Betrieb (VEB) „Fortschritt“:

Totale auf Arbeiterinnen vor dem Werktor des Bekleidungswerkes Volkseigener Betrieb (VEB) „Fortschritt“ Berlin mit Losung an Hauptgebäude „Deutsche an einen Tisch“;

Arbeiterinnen unterschreiben in einer Liste mit der Überschrift „Das deutsche Volk muss auf der Berliner Konferenz gehört werden …“;

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Lichtenberg; Volkseigener Betrieb (VEB) Großdrehmaschinenbau „7. Oktober“ (ehemals Niles-Werke):

v. E. von der Unterschriftensammlung im Werk, Kommentar: Die Forderung des deutschen Volkes muss auf der Viermächtekonferenz gehört werden: Einheit, Demokratie, Frieden muss verwirklicht werden.

0:03:33

6. Sowjetischer Offizier rettete deutsche Kinder (26 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Thüringen; Weimar; sowjetisches Militärlazarett:

Ministerpräsident Otto Grotewohl besucht den schwerverletzten 28jährigen sowjetischen Oberstleutnant Iwanuschkin, der am 21. 12. 1953 unter Einsatz seines Lebens eine deutsche Familie in Naumburg aus einer brennenden Wohnung rettete:

Otto Grotewohl im weißen Kittel betritt mit Ärzten und Krankenschwestern das Krankenzimmer mit mehreren belegten Krankenbetten und begrüßt Iwanuschkin,

Iwanuschkin liegt mit schweren Brandwunden im Gesicht und dick bandagierten Händen im Krankenbett, Grotewohl setzt sich ans Krankenbett, spricht (stumm) mit Iwanuschkin und überreicht ihm einen Stapel Bücher,

0:05:04

7. Insert: „Zeitgeschehen kurz gesehen“

a) Der erste Schnee (21 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Thüringen; Winterurlaub:

Schwenk über verschneite Tannen und Landschaft im Thüringer Wald (v. E.), unterlegt mit Kommentar über den ersten Schnee des bisher so frühlingsmäßigen Winters,

drei junge Frauen betrachten eine frei stehende Wettersäule, die weitere Schneefälle vorhersagt;

Urlauber mit Skiern und kleines Kind vorsichtig beim Abfahrtslauf, Kinder und Jugendliche bei einer Schneeballschlacht,

0:05:04

b) Kino-Premiere des DEFA-Films „Die Geschichte vom kleinen Muck“ im Berliner Kino Babylon (13 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Kino Babylon; Filmpremiere am 23. Dezember 1953:

Totale auf abendlich beleuchtete und mit orientalischer Fassade des Kinos Babylon Berlin mit Schriftzug „Die Geschichte vom kleinen Muck“ und Schriftzug „Babylon“,

in das Kino strömende Premierengäste (v. E.),

Regisseur Wolfgang Staudte betritt mit Hauptdarsteller Thomas Schmidt (Der kleine Muck) das Kino,

Totale auf Kartenabreißer, die orientalisch verkleidet sind;

Totale auf Regisseur Wolfgang Staudte, Kameramann Robert Baberske und Hauptdarsteller Thomas Schmidt im Foyer,

00:06:21

c) Für Kleinstverbraucher: Babysan (20 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Sachsen-Anhalt; Stendal; Volkseigener Betrieb (VEB) Dauermilchwerke:

v. E. von Arbeiterinnen im weißen Kittel bei der Produktion der Babynahrung „Babysan“,

Blick in die Sprühanlage, in der die Vollmilch zu Pulver verdampft und getrocknet wird,

Mitarbeiter und Mitarbeiterin im Labor und bei der Gütekontrolle,

Arbeiterinnen in weißen Kitteln wiegen den Inhalt, stempeln die Dosen (Gütesiegel) und verpacken diese in Kartons;

Totale auf Dose mit Aufschrift „Babysan Trockenvollmilch“,

ein Baby beim Füttern mit einer Babyflasche, unterlegt mit Kommentar, dass ab sofort ein Paket gegen Markenabgabe nur noch 0,85 Pfennig kostet

0:07:03

d) Walfang in den Kurilen (18 m)

Sowjetunion (UdSSR); Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik (RSFSR); Russland; Kurilen Archipel; Ochotskische Meer:

v. E. vom besten Schiff der Flottille „Musson“ im Fanggebiet der Kurilischen Inseln, wo die 7-monatige Walfang-Saison zu Ende ging,

ein Wal wird gesichtet,

einer der besten sowjetischen Fachleute, der Harpunier Schwadrin, schießt mit seiner Harpune auf den Wal,

v. E. vom Wal mit Harpune im Meer, Totale auf Schiff mit Aufschrift „Musson“ (kyrillisch);

das Schiff nimmt den getroffenen Wal in Schlepptau, unterlegt mit Kommentar: Der Fangplan der „Musson“ ist erfüllt, mehr als 200 Wale wurden während der Saison gefangen.“

der Wal wird im Hafen an Land gezogen (v. E.)

0:07:42

e) Tiefseetaucher im Mittelmeer (21 m)

Südfrankreich; Mittelmeer:

v. E. von Tiefseetauchern Scheinwerfer unter Wasser im Mittelmeer des Inselbereichs vor der südfranzösischen Küste, die auf dem Meeresgrund die Überreste eines Wracks eines griechischen Küstenschiffs entdeckten, das dort Hunderte von Jahren gelegen hat,

mit modernstem Tauchgerät wurden viele Zeugnisse des Altertums geborgen und auf das Schiff gebracht: Vasen, Gefäße und andere Handelsgüter sowie ein Tintenfisch

0:08:23

8. Neujahrssprunglauf von der Oberhofer Thüringen-Schanze (25 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Thüringen; Oberhof; Große Thüringenschanze; Wintersport; Skispringen; Neujahrsspringen:

Schwenk über verschneite Schanze, dazwischen Naheinstellung von Zuschauern,

Vorjahresmeister Werner Lesser II springt, er belegt den 4. Platz,

Kurt Meinel aus Klingenthal springt, er erreicht 59 m,

Robert Engel vom Münchener Sportverein 1860 springt, er startet als Gast,

dazwischen Totale auf Sprungschanze mit Schriftzug „THÜRINGENSCHANZE“,

Werner Fischer von der Sportvereinigung Aufbau springt, mit 69 m erreichte er die größte Weite und teilte sich mit Harry Glass den ersten Platz

0:09:10

9. Fußball: demokratischer Sektor - Westberlin (27 m)

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Sport; Fußball; Walter-Ulbricht-Stadion (ab 1973: Stadion der Weltjugend):

Totale von außen auf Stadion mit Schriftzug „Walter-Ulbricht-Stadion“ und Menschenmassen davor,

Einmarsch der beiden Fußballmannschaften auf das Fußballfeld zum Auswahlspiel der Ostberliner gegen die dunkel gekleideten Westberliner,

Totale auf Tribüne mit Zuschauern (insgesamt 60 000 aus Ost und West),

v. E. vom Fußballspiel, dazwischen jubelnde Zuschauer:

Angriff der Westberliner über den linken Flügel, der Schuss des Westberliner Linksaußen wird vom Ostberliner Torwart gehalten, Mittelstürmer Gerhard Reichelt im Gegenangriff schoss am Westberliner Torwart Gerhard Wittke vorbei das 1 : 0 für Ostberlin, Fallrückzieher vom Ostberliner Horst Assmy in der 42. Minute führt zum 2 : 0,

drittes Tor nach weiteren 2 Minuten, Ostberlin siegte mit 3 : 2 Toren

0:10:03

Ende

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram