DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Der Querkopf

Regie: Kurt Jung-Alsen, sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1955 - 1956

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
462
Sonstiger Titel
Anton Kulicke
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Kilz, Hans-Otto: "Der Querkopf", Lustspiel

Kurzinhalt

Bei einer Produktionsberatung im Betrieb fordert Meister Fuchs von seinen Kollegen Verpflichtungen zur 20%igen Senkung ihrer Verlustzeiten. Der Dreher Kulicke montiert dagegen, dann müsse auch diskutiert werden, wie sie es machen sollen. Fuchs verlässt wütend die Werkhalle. Inzwischen empfehlen der Direktor und Parteisekretär Jahn Margot, die vor dem Studium eine Lehrer als Dreher aufnehmen will, Kulicke als Lehrmeister, womit sie einverstanden ist. Sie lasst sich von dessen polterndem Wesen nicht einschüchtern, und sein Sohn, der auch in der Abteilun gzu arbeiten beginnt, findet gefallen an ihr. Die Auseinandersetzungen zwischen Fuchs und Kulicke eskalieren, ersterer wirft ihm Unfähigkeit in einem Betriebszeitungs-Artikel vor, letzterer will kündigen. Doch eine Aussprache zwischen ihm und Margot und seinem Sohn bei sich zu Hause beruhigt ihn wieder. Da findet der Direktor in Fuchs' Zimmer einen Verbesserungsvorschlag von Kulicke, der zeigt, dass dieser schon vorher Überlegungen zur Rationalisierung angestellt hat, die vom Meister nicht berücksichtig worden sind. Eine entsprechende Neuordnung der Drehbänke wird vorgenommen - an einer steht wieder - neben Kulicke - Dreher Fuchs.

Filmstab

Regie
  • Kurt Jung-Alsen
Drehbuch
  • Stacheltier Kollektiv
Kamera
  • Günter Eisinger
Schnitt
  • Ruth Moegelin
Darsteller
  • Barbara Berg (Dreherlehrling Margot)
  • Regine Lutz (Sekretärin)
  • Johannes Maus
  • Hans-Peter Minetti
  • Jochen Thomas
  • Albert Garbe (Ausbilder Anton Kulicke)
  • Steffi Spira
  • Josef von Santen
  • Gerhard Bienert (Kollege Fuchs)
  • Armin Mueller-Stahl
  • Ernst Kahler (Betriebsdirektor Fischer)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Margarete Keufner
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Komponist
  • Gerd Natschinski
Ton
  • Gerhard Hoffmann
Kostüm
  • Günter Schmidt
Maske
  • Paul Lange
Produktionsleitung
  • Helmut Klein
DEFA-Fotograf
  • Eduard Neufeld

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Durante una riunione aziendale, alla richiesta di mastro Fuchs di potenziare la produzione riducendo del 20% i tempi morti, Kulicke, il tornitore, pretende che si discuta anche di come raggiungere l'obiettivo. Fuchs abbandona furibondo la riunione. Nel frattempo il direttore e il segretario di partito affidano Jahn Margot, determinata a imparare, prima dell'università, il mestiere di tornitore, agli insegnamenti di Kulicke. La ragazza non si lascia intimidire dal carattere burbero del maestro e conquista persino le simpatie del figlio, operaio nella stessa sezione. Il rapporto fra Fuchs e Kulicke si fa sempre più teso: dopo l'articolo sulla rivista aziendale in cui Fuchs descrive Kulicke come un incapace, quest'ultimo vuole licenziarsi, ma Margot e suo figlio gli fanno cambiare idea. Quando il direttore ritrova nell'ufficio di Fuchs una vecchia proposta di Kulicke per migliorare l'assetto produttivo, capisce che il superiore ha ignorato l'idea dell'operaio. D'ora in poi sarà Kulicke a dirigere i torni affiancato dall'operaio Fuchs. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel