DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Der Weg nach oben

Regie: Karl Gass, Andrew Thorndike, 80 Min., sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1950

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2200
Sonstiger Titel
Chronik des Aufstiegs
Englischer Titel
The Way Up; Chronicle Of The Rise
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Der s/w-Dokumentarfilm entstand zum 1. Jahrestag der DDR und zeigt die Ereignisse ab dem 9. Mai 1945 bis zum III. Parteitag der SED am 20. Juli 1950. Es werden die wesentlichen Stationen wirtschaftlichen und kulturellen Aufbaus im Gebiet der DDR gezeigt: Bodenreform, Gründung der SED, Enteignung der Kriegsverbrecher, Gründung der DDR sowie Verkündung des ersten 5-Jahres-Plans im Juli 1950. Besonders beleuchtet wird der schrittweise Aufbau der Stahlindustrie. Dem werden kontrastierende Bilder aus Westdeutschland entgegen gesetzt: Arbeitslosigkeit, Elendsquartiere, Luftbrücke nach Westberlin als Instrument des kalten Krieges und der Spaltung. Schilderung der Entwicklung Nachkriegsdeutschlands. Der Westen betreibe eine neue Kriegspolitik, hingegen setzt der Osten seine friedliche Aufbaupolitik und die Erhöhung des Lebensniveaus zum Wohle aller Menschen durch, so werden die Leistungen der DDR die des imperialistischen Deutschlands bedeutend übertreffen.

Filmstab

Regie
  • Karl Gass
  • Andrew Thorndike
Drehbuch
  • Andrew Thorndike
Kamera
  • Werner Bergmann
  • Walter Fehdmer
  • Kurt Stanke
Schnitt
  • Bruno Kleberg
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Herbert Ballmann
Produktionsleitung
  • Richard Brandt
Person, primär
  • Konrad Adenauer
  • Edith Baumann-Honecker
  • Hilde Benjamin
  • Paul Berndt
  • Winston Churchill
  • Jozef Cyrankiewicz
  • Johannes Dieckmann
  • Luise Erwig
  • Margot Feist
  • André Francois-Poncet
  • Wilhelm Frick
  • Heinz Görges
  • Hermann Göring
  • Otto Grotewohl
  • Adolf Hennecke
  • Rudolf Hess
  • Theodor Heuss
  • Erich Honecker
  • Wilhelm Keitel
  • Bruno Kießler
  • George Marshall
  • John McCloy
  • Gerhard Metzki
  • Iwan Mitschurin
  • Wjatscheslaw M. Molotow
  • Kläre Mut
  • Franz Neumann
  • Erich Ollenhauer
  • Wilhelm Pieck
  • Max Reimann
  • Karl Reinefelder
  • Ernst Reuter
  • Ribbentrop
  • Roman Andrejewitsch Rudenko
  • Paul Sack
  • Hjalmar Schacht
  • Richard Schmidt
  • Kurt Schumacher
  • Josef W. Stalin
  • Paul Stob
  • Willi Stoph
  • Franz Striemann
  • Harry S. Truman
  • Wassili Iwanowitsch Tschuikow
  • Alexander Tschutkich
  • Walter Ulbricht
  • Joachim von Ribbentrop
  • Erich Wirth
  • Ernst Zabel
Person, sekundär
  • Ernst August
  • August Bebel
  • Rudolf Graf von Schacht
  • Adolf Hitler
  • Wladimir Iljitsch Lenin
  • Karl Liebknecht
  • Karl Marx
  • Iwan Mitschurin
  • Fritz Reuter
  • Friedrich Schiller
  • Otto Stiemec
  • Alexander Tschutkich

Kurzinhalt (English)

The economic and cultural improvements of the Soviet Occupied Sector are documented with scenes from the years 1945 to 1950. The film deals with the land reform, the founding of the Socialist Unity Party, the expropriation of war criminals, the founding of the GDR and the first Five Year Plan in July 1950. Special attention is dedicated to the setup of the steel industry. All this is shown in contrast to the new Federal Republic of Germany, where unemployment, slums and the West Berlin airlift prevail. The Cold War of those years is reflected in the film as well as a part of the development of post-war Germany.

Langinhalt

0:00:00

Titeleinblendung: Progress Film-Vertrieb zeigt "DER WEG NACH OBEN", ein Dokumentarfilm der DEFA. Regie und künstlerische Leitung: Andrew Thorndike. Regieassistent: Herbert Ballmann. Bildmontage: Bruno Kleberg. Kamera: Kurt Stanke, Werner Bergmann, Walter Fehdmer und viele andere. Produktionsleitung: Richard Brandt. Dieser Film besteht aus dokumentarischen Aufnahmen der Jahre 1945 - 1950. Überblendung

0:00:57

Buchumschlag mit Aufschrift "Chronik des Aufstiegs" (nah). Buch wird aufgeschlagen "9. Mai 1945, Tag der Befreiung vom Hitler-Faschismus" (nah). Überblendung auf Feuerwerk am Roten Platz in Moskau (total). Jubelnde Moskauer Bevölkerung (halbnah). Schwenk über die salutierenden Mitglieder des ZK der KPdSU am Roten Platz (halbtotal). Stalin (nah). Blick (von oben) auf angetretenen Bataillone auf dem Roten Platz mit erbeuteten deutschen Standarten (total). Russische Soldaten mit den zu Boden gesenkten deutschen Standarten (halbtotal). Standarten "Adolf Hitler" mit Hakenkreuz (halbnah). Blick (von oben) auf die Salut schießenden Kanonen an der Moskva (total). Russische Soldaten werfen die Standarten auf den Roten Platz (halbtotal). Schwenk über die am Boden liegenden deutschen Standarten (halbtotal). Schwenk über die Standarten bis zu einer Hakenkreuzfahne (halbnah). Kommentar: "...die Sowjetarmee...die Menschheit feiert den Tag der Befreiung vom Hitler-Faschismus...die gerechte Sache hat über die Barbarei gesiegt".

0.02:03

Zerstörter Reichsadler mit Hakenkreuz am Boden (halbnah). Schwenk über die zerstörte Frauenkirche in Dresden (halbtotal). Schwenk über Häuserruinen (halbtotal). Blick in die zerstörten Etagen eines Wohnhauses (halbtotal). Kommentar: "...Deutschland war mit furchtbarer Schuld beladen und wir übrig gebliebenen standen vor dem furchtbaren Erbe, Grauen und Trostlosigkeit überall". Schwenk auf einen zerstörten Straßenzug (total). Hauswand mit Kreide beschriftet "Wir leben alle noch" (nah). Alte Frau prüft mit Finger Inhalt eines Fasses auf der Straße (halbnah). Alter Mann schneidet am Hinterlauf eines toten Pferdes (halbnah). Blick (von oben) auf einen Straßenzug mit zerstörten Häusern der Jahrhundertwende (total). Holzschild "...die Hitler kommen und gehen, aber das deutsche Volk, der deutsche Staat bleibt. Stalin" (nah).

0:02:58

Hungernde Menschen strecken ihre Hände nach Brot aus (halbtotal). Sowjetische Soldaten verteilen Brotlaiber an die Menschen (halbnah). Schwenk auf die um Brot bettelnden und kämpfenden Menschen am Lastwagen (halbnah). Sowjetische Soldatin verteilt Brot (halbnah). Heiße Suppe wird umgefüllt (halbnah). Frauen schleppen Eimer voller Frischwasser (halbnah). Mutter und Sohn klettern mühsam durch die Haustrümmer auf der Suche nach ihrem Hab und Gut (halbtotal). Tisch, Vogelkäfig und Schuhe neben Schild "Eigentum Thieme" (halbnah). Familien durchstreifen die zerstörten Straßen (halbtotal). Menschen tragen gefüllte Eimer und Körbe durch die zerstörten Straßen (Schwenk, halbnah). Mutter und Sohn legen einen Kranz auf ein Grab in den Haustrümmern (halbtotal). Schwenk über die Trümmer und Gräber mit Kränzen (halbnah). Verschiedene Gräber in Trümmern und auf Wiesen mit Kreuzen und Kränzen (halbnah). Schwenk über einen Stadtfriedhof (halbtotal).

0:03:57

Blick (von oben) auf die Haupt-Angeklagten im Nürnberger Prozess (halbtotal). Kommentar: "...Gräber, Gräber, Gräber...40 Millionen Tote klagten an und das sind ihre Mörder, vor dem Gericht der Völker...". Blick (von oben) auf den Richtertisch (halbtotal). Sowjetischer Ankläger Roman Rudenko am Rednerpult (nah). Schwenk über die Anklagebank mit Rudolf Hess und Wilhelm Keitel (halbtotal). Hermann Göring, Joachim von Ribbentrop, Wilhelm Keitel, Rudolf Hess, Wilhelm Frick und Hjalmar Schacht (nah). Kommentar: "...das waren Mörder und Verbrecher...und ihre Sache wird fort geführt von Adenauer, Churchill, Truman, Schumacher, Marshall und wieder Schacht". Rudenko am Rednerpult (nah) (ohne O-Ton).

0:04:48

Flüchtlingsgruppe mit Handkarren auf einer Landstraße (total). Flüchtlinge schieben Handkarre (halbnah). Fahraufnahme auf die Gesichter der Flüchtlinge (nah). Fotos von Wilhelm Pieck (nah) werden eingeblendet. Sowjetische Militärs übergeben die Verwaltungsfunktionen an deutsche Männer (halbnah). Stadtverordnete auf einer Gruppensitzung (halbnah). Getreidesäcke werden auf Lastwagen geladen (halbnah). Sowjetisches Getreide auf einer Sammelstelle (halbtotal). Blick in eine Getreidemühle (halbtotal). Bäcker kneten mit Maschinen Brotteig (halbnah). Gebackenes Brot wird in Lastwagen verpackt (halbnah). Alter Mann ißt Brot und Suppe (nah). Nahrungsmittel werden an Bedürftige verteilt (halbtotal). Männer erhalten Kleidungsstücke (halbnah).

0:06:04

Frauen schöpfen mit Schaufel Wasser vom offenen Dachboden (halbtotal). Schwenk über die feuchten Wände eines Zimmers auf die Kinder im Bett (halbnah). Flüchtlingslagerraum voller Menschen auf Hochbetten (halbtotal). Männer, Kinder und Frauen schaufeln in den Straßen Trümmer und Schutt in Loren (total). Trümmerbeseitigung in einer Menschenkette (Blick von oben, halbtotal). Ziegelsteine werden per Seilwinde auf die Häuser gezogen (Blick von oben, halbtotal). Bauarbeiter im Innern des Hauses (halbtotal). Fliesenlegen und Glaser bei der Arbeit (halbnah). Mädchen laufen in einen Klassenraum (halbnah). Schulspeisung in einer Grundschule (halbnah).

0:06:59

Schwenk über Trümmerhäuser auf einen zerstörten Panzer auf dem Lande (halbtotal). Zerstörte Bauerhöfe (halbtotal). Kommentar: "...das größte Übel, die Urheber der Not, das waren jene Großgrundbesitzer die durch ihre Fronherrschaft auch den Rücken der Männer gebeugt haben...". Bauer schreitet über seine brachliegenden Felder (halbnah). Landwirtschaftliche Geräte auf der Wiese (halbnah). Schwenk über die Felder, davor ein Schild "Vorsicht Minen" (halbtotal). Frauen und Männer bearbeiten die Felder neben zerstörten Panzern (halbtotal). Kommentar: "...was tun, so fragten sich hunderttausende...Landarbeiter und Umsiedler...nur wieder schuften auf fremden Boden, für Hungerlohn...". Versammlung von Bauern in einem kleinen Ort (halbnah). Männer und Frauen beraten was zu tun ist (halbnah). Kommentar: "...den Boden wollten sie endlich und das war ihre Forderung". Überblendung

0:07:55

Buch wird aufgeschlagen "3. September 1945" (nah). Landvermesser mit großem Zirkel bei der Neueinteilung der Felder im Rahmen der Bodenreform (halbtotal). Maßband wird abgerollt in den Händen (nah). Parzellenschild "99" wird in den Boden geschlagen (halbnah). Bauern und Landvermesser mit Plan auf dem Feld (halbtotal). Schwenk vom Landvermesser auf die eintreffenden Menschengruppen mit roten Fahnen (halbtotal). Lose mit Nummer werden aus einem Zylinder gezogen (nah). Verteilung von Besitzurkunden in einem Ort (halbtotal). Anwohner mit Schild "Jugendgruppe Pappritz" schauen zu (halbtotal). Urkunde vom 1.11.1945 der Provinzialverwaltung Sachsen für Karl Reinefelder über 6 ha Land zum persönlichen Eigentum (nah). Kommentar: "Der 3. September 1945 ging in die deutsche Geschichte ein als der Tag der Bodenreform...viele die ihr Leben lang von einem eigenen Stück Land geträumt hatten, jetzt hatten sie es". Bauer führt seine Kühe in den Stall (halbtotal). Ackergeräte werden im Hof überprüft (halbtotal). Saatgut wird auf Wagen geladen (halbnah). Bauer pflügt mit Pferd die Böden (halbtotal). Pflug bricht den Boden, eine Furche entsteht (nah). Bauer wirft mit der Hand die Saat aus (total).

0:09:05

Schwenk über ein Trümmerhaus und den Frauen bei der Bearbeitung von Ziegeln (halbtotal) Kommentar: "Aus dem herrschaftlichen Schutt wurden die ersten Steine für das eigene Haus". Männer ziehen neue Wände hoch (halbtotal). Holzbalken werden getragen (halbnah). Mann fährt Holzkarre zu seiner Scheune (halbtotal). Schwenk über das Denkmal von Fritz Reuter mit Kränzen (halbtotal). Fahraufnahme an einem sowjetischen Ehrenfriedhof voller Kränze an den Gräbern (halbtotal) neben dem Denkmal. Abblendung

0:09:52

Buch wird aufgeschlagen "22. April 1946" (nah). Blick auf den Vorstandstisch während des Vereinigungsparteitages mit Parole "Auf Sozialisten, schließt die Reihen" (halbtotal). Wilhelm Pieck am Rednerpult, hinter ihm die Bilder von Karl Liebknecht und August Bebel , in der Mitte die Büste von Karl Marx (halbtotal). Blick in den gefüllten Admiralspalast (halbtotal). Kommentar: "...Vereinigung der beiden deutschen Arbeiterparteien zur großen einigen Partei der Arbeiterklasse, es galt ein Deutschland in Einheit, Frieden und Demokratie zu errichten". Schwenk von den Parteitagsteilnehmern auf die Vorstandsbühne (total) (O-Ton) "...den bitte ich die Hand zu heben...danke...die Gegenprobe...Stimmenthaltungen...Ich stelle fest die Einheit ist besiegelt". Teilnehmer heben die Hand zur Zustimmung (total). Beifall brandet auf im ganzen Saal (total) (O-Ton). Grotewohl und Pieck (halbnah). Blick (von oben) Szene der beiden Parteien, dargestellt von Menschengruppen die sich in der Straßenmitte zwischen den Trümmern vereinen (total). Menschengruppen mit Schild "Sozialistische Einheitspartei" strömen zusammen (halbtotal). Marschierende Gruppen mit Fahnen und Transparenten "SPD-KPD-SED" (halbtotal). Überblendung

0:11:11

Buch wird aufgeschlagen "29. Juni 1946" (nah). Hausfassade mit Transparenten "Für die Sicherung des Friedens", "Für die Bestrafung der Kriegsschuldigen", "Jeder gibt sein Ja zum Volksentscheid", "Ja zum Wohle unseres Volkes" (halbtotal). Verkleidete Straßenbahn mit Schild "Volksentscheid-Volksgericht über die Kriegsverbrecher" und "Dein Ja verurteilt die Kriegsverbrecher zur Wiedergutmachung" (halbtotal). Kommentar: "Enteignung der Kriegsverbrecher...ein Stein auf dem Anderen für das Fundament der Demokratie...zum 1. mal in der deutschen Geschichte wählte das Volk frei und demokratisch...aus den Stimmzetteln wurde Gesetz...". Lastwagen mit Jugendgruppe und flatternden "FDJ"-Fahnen fährt vorbei (halbtotal). Wähler gehen zum Wahllokal, davor musizierende Jugendgruppe (halbtotal). Wähler an der Urne im Wahllokal (halbnah). Urnen werden geleert (nah). Wahlzettel werden gezählt (halbnah). Schwenk über die Wahlzettel (nah). Wahlzettel mit Aufdruck "Stimmen Sie zu: Ja - Nein (nah).

0:11:57

Hüttenwerk Henningsdorf VEB (total). Arbeiter im Hüttenwerk an einem Brennofen (halbnah). Arbeiter mauern den Innenbereich des Ofens neu mit Ziegelsteinen aus (halbtotal). Kommentar: "Auch in Henningsdorf hat früher der Konzerngewaltige Flick regiert, jetzt begannen die neuen Herren neu zu bauen". Blick in die Teilzerstörte Werkhalle (total). Frauen und Männer bergen noch brauchbare Maschinen und Werkzeuge (halbtotal). Maschinen und Werkzeuge werden von Männerhänden instand gesetzt (halbnah). Laufende Spinnmaschinen spulen neue Rollen auf (halbnah). Männer rollen Eisenbahnachse mit Rädern fort (halbtotal). Männer schieben Lore zu einer Brückenbaustelle in Dresden (halbtotal). Blick (von unten) auf eine eingerüstete Brücke (halbtotal). Schwenk über eine Teilzerstörte Fabrik mit Hilfskräften bei der Trümmerbeseitigung (halbtotal).

0:13:10

Eisenbahnzug mit Trauben von Menschen (Hamstern) auf den Trittbrettern (halbtotal). Kommentar: "Hätten die alle mitgemacht, Wochen und Monate wären gewonnen worden...eine kleine Qulicke von Großschiebern wollte aus der Armut des Volkes Reichtum schöpfen...". Hamsterer mit gefüllten Rücksäcken auf dem Bahnhof (halbtotal). Schwarzhändler tauschen Waren aus (halbnah). Blick (von oben) auf einen gefüllten Platz mit Schwarzhändlern (Schwenk, halbtotal). Polizei durchsucht die Taschen der Schwarzhändler und wirft Zigarettenpackungen auf den Tisch (halbnah). Polizei führt Schwarzhändler auf einem Lastwagen ab (halbtotal). Kommentar: "Aus der Not des Volkes gab es nur einen Weg, den Weg über den Stahl...". Stahlarbeiter im Werk Riesa (halbtotal). Eisenstücke werden in den Schmelzofen geworfen (halbtotal). Männer tragen schwere Eisenstücke zum Schmelzofen (halbnah). Schweißnasse Arbeitergesichter (nah).

0:14:11

Wasserhahn mit ärmlichen Waschbecken (nah). Gasherd voller Töpfe (nah). Ofenplatte mit Wasserkessel und Schale mit aufgeweichtem Brot (nah). Kommentar: "Zuhause, Kälte, Hunger, Armut, auch noch in diesem zweiten Nachkriegswinter". Frauen suchen unter dem Schnee nach Nahrung (halbnah). Mutter und Sohn schleppen Säcke voller Brennholz über den vereisten Boden (Schwenk, halbnah). Frauen mit gefüllter Holzkarre voller Äste (halbnah). Alte Frau schleppt großen Sack (halbnah). Frau kehrt Kohlereste vom Boden (halbnah). Familie wärmt sich an einem Ofen (halbnah). Blick in das Stahlwerk von Riesa (halbtotal). Funken sprühen aus dem Stahlbehälter (halbnah). Lachende Gesichter der Stahlarbeiter von Riesa (nah). Schwenk über die jubelnden Stahlarbeiter (Blick von oben, halbtotal). Behälter mit flüssigem Stahl schwebt am Haken durch die Halle (halbnah).

0:14:54

Bug des russischen Frachtschiffes "Verkho jansk" am Kai (halbtotal). Kapitän und weitere Schiffsoffiziere verlassen den Frachter (halbnah). Begrüßung durch Vertreter der Stadt (halbnah). Blick (von oben) in den Frachtraum voller Getreide (total). Kommentar: "...und wieder erwiesen sich die Sowjetmenschen als Freunde und Helfer...sie schickten den arbeitenden Menschen Deutschlands Getreide, guten Weizen von Feldern die deutsche Granaten verwüstet hatten...". Getreide verläßt in Behältern den Ladenraum (halbtotal). Vertreter der Stadt und Hafenarbeiter verfolgen den Transport am Kranhaken (halbtotal). Behälter werden auf Lastwagen umgefüllt (halbnah).

0:15:21

Blick in den Verhandlungssaal der Londoner Konferenz 1947 mit Außenminister Wjatscheslaw M. Molotow (halbtotal). Molotow begrüßt andere Konferenzteilnehmer (halbtotal). Molotow und George Marshall am Konferenztisch (halbnah). Kommentar: "Die Sowjetunion half auch beim politischen Kampf um ein Neues Deutschland...Molotow vertrat die deutschen Interessen, er forderte Maßnahmen zur Schaffung der Deutschen Einheit...und den Abzug aller Besatzungsmächte...er forderte damit den Frieden...Marshall sprengte die Konferenz, sein Plan zielte auf die Vorbereitung eines neuen Krieges ab, auf die dauernde Beherrschung Westdeutschlands...". Blick auf die Rotationsmaschine für Zeitungsdruck (halbtotal). Zeitungen verlassen die Maschine (halbtotal). Schlagzeile des "Tagesspiegels" vom 19. Juni 1948 "Währungsreform in Westdeutschland" (nah). Einblendung der "Westfälische Rundschau" mit Schlagzeile "Abwertung im Verhältnis 10:1" (nah). Kommentar: "...Spaltung, das war sie, die amerikanische Deutschlandpolitik, das war der infame Versuch unseren Aufbau zu stören". Banknote "Eine Deutsche Mark, Serie 1948" (nah). Schwenk über die Protestversammlung gegen die Spaltung Deutschlands (total). Zeitungsschlagzeilen werden eingeblendet (nah). Schlagbaum an der Grenze schließt sich (halbtotal).

0:16:32

Kommentar: "Deutschland in zwei Teile zerschnitten...die Kolonialisierung Westdeutschlands begann...". Menschengruppe an einem Grenzbahnhof (halbtotal). Stillstehende Güterzüge (total). Schwenk über stillstehende Lastkähne im Wesselinger Rheinhafen (halbtotal). Arbeitslose Büsumer Fischer (halbnah). Schwenk über die Kutter im Büsumer Hafen (halbtotal). Kommentar: "Viele der Boote waren beschlagnahmt, im Namen seiner Britannischen Majestät". Anschlag der britischen Regierung "Zertifikat" (nah). Schwenk über eine Altmetallsammelstelle im Kieler Hafen (halbtotal). Metallschrott wird in bereitstehende Schiffe geladen (halbtotal). Schwenk vom Lastkahn "Hast 4 - Rotterdam" zum Kieler Hafengebiet (total). Kommentar: "...der Kieler Hafen lag leer und verödet, Westdeutschland war in den Klauen des Marshall-Planes". Abblendung

0:17:50

Buch wird aufgeschlagen "29. Juni 1948" (nah). Wilhelm Pieck, Otto Grotewohl und Walter Ulbricht unter dem Gemälde von August Bebel (halbtotal). Blick in den Saal zur 11. Sitzung des SED-Parteivorstandes (halbtotal). Blick auf die Delegierten (halbnah). Ulbricht verkündet am Mikrofon (ohne O-Ton) den Zweijahresplan (halbnah). Blick auf Willi Stoph und andere Delegierte (halbnah). Edith Baumann am Delegiertentisch (halbnah). Kommentar: "Der Zweijahresplan war Essen, Kleidung, Wohnung, Erholung, Lernen, Forschen, der Plan...das war ein neues, besseres Leben". Blick (von unten) auf rauchende Fabrikschornsteine (halbtotal). Fahraufnahme auf die ankommenden Arbeiter der Fabrik und den Schornsteinen (halbtotal). Fahraufnahme in einer Werkzeughalle (halbtotal).

0:18:49

Arbeiter an den Steuerhebeln einer Förderanlage im Bergbau (halbnah). Anzeigeinstrumente mit Meterangaben (nah). Fahraufnahme in den Bergbauschacht (halbtotal). Gefüllte Loren unter Tage (halbtotal). Bergarbeiter verlassen den Aufzug (halbnah). Bergarbeiter mit Spitzhacken und Preßlufthammer in den Flözen (halbnah). Bergarbeiter mit Preßlufthammer bricht Kohle ab (halbnah). Adolf Hennecke berät seine Kollegen unter Tage (halbnah). Kommentar: "...die Ziele des Zweijahresplanes schienen unerreichbar, aber mancher Kopf kam nicht mehr zur Ruhe...Hennecke dachte nach wie der Plan erfüllt werden könnte...". Adolf Hennecke im Kreis seiner Arbeitskollegen. den FDGB-Kollegen und der Parteigenossen der SED bei einer Besprechung im Büro des Betriebes (halbtotal). Blick über die anwesenden Männer (halbtotal). Kommentar: "...Hennecke wies nach das es jedem Kumpel möglich sei mehr Kohle zu Tage zu fördern, mit weniger Kraft, aber mehr Überlegung...". Hennecke (nah). Abblendung

0:20:34

Buch wird aufgeschlagen "13. Oktober 1948" (nah). Adolf Hennecke bricht im Flöz Kohle aus der Wand (halbnah). Kohle fällt auf das Fließband (nah). Blick (von oben) auf Hennecke (O-Ton) (nah). Gefüllte Loren gleiten vorbei (halbtotal). Kommentar: "Am Ende der Schicht hatte Hennecke statt der Norm von 6,3 Kubikmeter insgesamt 24,4 Kubikmeter Kohle gefördert...von diesem Tage an gewannen die Menschen ein neues Verhältnis zu ihrer Arbeit". Einblendungen "19. Oktober 1948" und "21. Oktober 1948", unterlegt mit Bergleuten die dem Beispiel Henneckes folgten: Heuer, Nußbäumer, Landmann, Mükisch, Paul Winter und Paul Bernd (halbnah).

0:21:46

Titelblatt des "Neuen Deutschland" mit Schlagzeile "Hennecke-Bewegung wächst" (nah). Richard Schmidt als 1. Hennecke-Aktivist im Stahlwerk Henningsdorf (nah). Blick in die Stahlwerkhalle (halbtotal). Flüssiger Stahl fließt in Behälter (halbtotal). Henneke-Aktivisten: Bruno Kießler (halbnah) und bei seinen Arbeiten auf dem Land (halbtotal), Paul Sack bei Maurerarbeiten (halbtotal), Lokführer im Zugwagen einer Lokomotive (halbnah). Maschinenbauer Ernst Zabel im Konstruktionsbüro und in der Werkhalle (halbnah). Kommentar: "...Zabel machte 50 verwertbare Verbesserungsvorschläge....mit einer einzigen Neuerung sparte Metzki seinem Betrieb 30.000 Mark...". Gerhard Metzki in der Werkhalle (halbnah). Dr. Knöll am Schreibtisch (halbnah). Kommentar: "...verdankt die volkseigene Industrie die eigene Produktion von Penicillin und Streptomycin". Labor des Pharmaunternehmens (halbtotal). Dr. Porrens am Schreibtisch (halbnah). Kommentar: "Aus der Einzelleistung wurde die Kollektivleistung". Beratung im Kabelwerk Oberspree (halbtotal). Herstellung einer Senderöhre (halbnah). Schild "Erste Schnellzug-Lok mit Kondensation und Kohlestaub-Feuereung. Umgebaut 1949 RAW Stendal" (nah). Entwickler Swendler (nah). Schwenk über die mit Girlanden geschmückte Lokomotive "171119" bei der Abfahrt (halbtotal).

0:22:25

Kommentar: "Es geht vorwärts sagen die Menschen, seit der Aufstellung des Planes geht es vorwärts". Arbeiter rollen Betonröhren für die Wasserversorgung über ein Feld (halbtotal). Männer bei Ausschachtungsarbeiten für die Wasserröhren (halbtotal). Schwenk auf die schaufelnden und hackenden Frauen und Männer in dem ausgehobenen Schacht (halbtotal). Mann übermalt ein großes Schild "Max braucht Wasser" in "Max hat Wasser" (halbtotal). Blick auf das Stahlwerk Maxhütte von außen (halbtotal). Ofeneinweihung im Stahlwerk vor Transparent "Fortschrittliche Arbeiter und schaffende Intelligenz erbauten diesen Ofen in nur 81 Tagen" (halbtotal). Der Ofen wird angezündet (halbnah), beobachtet von Stahlarbeitern (halbtotal). Blick auf die gesamte Maxhütte (total). Glühendes Stahlstück verläßt den Ofen (halbnah). Glühendes Stahlstück kommt in die Walze (halbnah). Arbeiter an einem Schild "VEB Bau erstellte Euch vorfristig die Fundamente" (halbnah).

0:24:28

Bagger schachtet Baugrube aus für eine neue Korbblech- und Feineisenstraße (halbtotal). Schwenk mit dem Bagger (halbtotal). Fahraufnahme (Blick von oben) über die bereitliegenden Teile aus der Sowjetunion für die neuen Walzstraßen des Stahlwerkes (halbtotal). Schwenk auf die gesamte Halle (total). Überblendung auf eines Festakt zur Eröffnung eines Walzwerkes (Blick von oben, Schwenk, total) mit Orchester und Plakat "Aufbau, Einheit, Frieden". Blick vom Orchester auf die gesamte Werkhalle mit den Gästen und Arbeitern (total). Glühender Stahlblock schwebt am Haken durch die Halle (halbtotal). Glühender Stahlblock wird durch Walzmaschine gepreßt (halbnah). Parole im Stahlwerk "Es ist geschafft: Wir produzieren" (halbtotal). Arbeiter betreten Werksgelände in Eisenach mit Schild "IFA" (halbtotal). Fahraufnahme im Fahrzeugwerk IFA (halbnah). Junge Männer bauen Traktorenmotoren zusammen (halbnah). Arbeiter an Drehmaschine im Werk Zwickau (halbtotal). Schwenk auf den gehenden Dreher Schille an der Drehmaschine (halbtotal). Schille schüttelt Kollegen die Hand (halbnah). Traktoren verlassen die Herstellungshalle auf den Hof (halbtotal). Kommentar: "Traktoren für die werktätigen Bauern, so liefen sie von den Fließbändern und kündeten von dem engen Bündnis zwischen Arbeiterklasse und Bauernschaft...". Schwenk über die produzierten Traktoren der Marke "Aktivist" und "Pionier" (halbnah). Blick (von oben) auf einen Güterzug voller Traktoren (total). Kommentar: "Aus Stahl wird Brot...".

0:26:41

Menschen strömen in das VEB-Werk Carl Zeiss in Jena (halbtotal). Schwenk (Blick von oben) auf das offene Dach eines Teleskops in den Zeiss-Werken (halbtotal). Kommentar: "Hitler hatte hier Zielgeräte für die Flak und Seerohre für die U-Boote bauen lassen, jetzt wird hier für den Frieden gearbeitet". Schwenk über die Gebäude des Zeiss-Werkes (halbtotal). Schwenk über den Konstruktionssaal (halbtotal). Arbeiter Simon preßt Linsen an der Maschine (halbnah). Blick in einen Produktionsraum mit Frauen an den Linsen-Schleifgeräten (halbtotal). Fahraufnahme durch einen Raum für Feinmechanik (halbtotal). Zellwollfabrik von außen (total). Fahraufnahme durch das Zellstoffwerk bis zur Spinnmaschine (halbtotal). Blick in die Fabrikhalle und der Montage der Spinnmaschine (halbtotal). Kommentar: "Montage der ersten von der volkseigenen Industrie gebauten Spinnmaschine, ohne die Maxhütte, ohne unsere Stahlwerke, ohne die 17 neuen Walzstraßen, ohne Entbehrungen wäre sie nicht entstanden...". Meister Franke prüft reparierte Spinndüsen (halbnah). Fahraufnahme an laufenden Maschinen vorbei (halbtotal). Zellstoff wird über Rollen geleitet (halbnah). Fahraufnahme durch die Fabrikhalle mit Schildern "Sei gescheit und verbessere die Güte, Du merkst es sehr schnell an Deiner Tüte!" (halbtotal). Frauen heben Zellstoff vom Boden (halbtotal).

0:29:13

Kunstseidenwerk Chemnitz von außen (total). Spulen voller Kunstseide auf einem Transportwagen (halbnah). Frauen an den Maschinen zur Kunstseidenherstellung (halbtotal). Frauen im Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen (halbnah). Schwenk über die Halle voller Spinnmaschinen (halbtotal). Blick auf einen Kindergartenbereich am Werk (halbtotal). Fahraufnahme durch die Innenräume des Kindergartens (halbnah). Kommentar: "Während die Mütter für das bessere Leben schaffen genießen die Kinder bereits die ersten Erfolge dieser Arbeit". Kindergruppen im Raum bei Spiel und Spaß (halbtotal). Kindergärtnerin nimmt Kleinkinder aus dem Bett (halbnah). Versorgung der Kleinkinder durch Schwestern und Ärzte (halbtotal). Wäscherei des Chemnitzer Werkes mit Parole an der Wand "Durch Schaffung von sozialen Einrichtungen helfen Frauen den Volkswirtschaftsplan erfüllen" (halbtotal). Fahraufnahme in der Schneiderei des Werkes (halbtotal).Schwenk über die Frauen die nach Schichtende das Werk verlassen und zum nahe gelegenen "Konsum"-Laden gehen (halbtotal). Kommentar: "Die Frau war unabhängig geworden, sie konnte ihre ganze Kraft in den Dienst des Plans stellen".

00:31:11

Blick auf einen HO-Eckladen in der Großstadt (halbtotal). Schwenk über den mit Menschen gefüllten HO-Laden (halbtotal). Blick aus der Theke von Milchprodukten heraus auf die Kaufwilligen (halbnah). Brotstand mit frischen Brotlaibern und verpacktem Knäckebrot (halbnah). Kommentar: "Aus Stahl war Brot, waren Eier, Butter, Fleisch und Textilien geworden". Mann kauft Krawatte (halbnah). Frau zeigt die neuesten Nylonstrümpfe (halbnah). Kleider- und Anzugstoffe auf Rollen werden vorgeführt (halbnah). Mann probiert Wintermantel (halbnah). Mann probiert Anzug vor dem Spiegel (halbnah). Näherinnen in den Hallerschen Kleiderwerken (halbtotal). Blick (von oben) auf die Näherinnen an den Maschinen (halbtotal). Schneiderin prüft genähte Ware im Werk (halbnah). Schlecht genähte Ware wird durch Luise Erwig bemängelt (halbnah und nah). Kommentar: "...die erste Qualitätsbrigade entstand, eine neue Phase der Aktivistenbewegung begann". Webstuhlmeister Frank Striemann im Maschinenraum (halbtotal). Striemann überprüft Arbeiten am Webstuhl (halbnah). Striemann überprüft die "Webschütze" des Webstuhles (halbnah). Striemann bei dem Verfassen eines Briefes an Alexander Tschutkich im Kreis seiner Kollegen (halbtotal).

0:32:58

Zeitungsausschnitt "Das Geheimnis der Erfolge-Alexander Tschutkich berichtet über seine Methode" (nah). Wehende Kornähren (halbnah). Fahraufnahme am Neubau der Schiffswerft Stralsund vorbei (halbtotal). Werftarbeiter bei Schweißarbeiten in der Halle (halbtotal). Fahraufnahme in der Werkshalle (halbnah). Blick (von oben) auf den Rohbau eines Frachtkahnes (total). Blick auf das Trockendock und die Werfthalle (total). Tore der Boddenwerft in Damgarten öffnen sich (Blick von innen, halbtotal). Kommentar: "...hier wurden Schiffe am laufenden Band produziert...lieber einhundert Tropfen Schweiß für den Frieden als einen Tropfen Blut für den Krieg...". Blick auf die sich öffnende Werfthalle von außen und den halbfertigen Fischkuttern (halbtotal). Schwenk über das Hafengebiet von Sassnitz mit der volkseigenen Fischereiflotte (total). Kutter auf der Ostsee (halbtotal).

0:34:48

Blick (von unten) auf anfliegende viermotorige amerikanische Frachtflugzeuge über Berlin (total). Flugzeuge landen auf dem Flugplatz Tempelhof (total). Kommentar: "Das Kennzeichen Westberlins in jenen Tagen war die Luftbrücke, ein Instrument des Kalten Krieges, gegen unseren Aufbau, gegen den Frieden. Westberlin sollte das Pulverfass werden, das Lügen und Hetzen deutscher politischer Landsknechte, es geschah auf Befehl ihrer Herren, der USA". Gepanzertes Fahrzeug der US-Armee fährt durch Berlin (halbtotal). Franz Neumann am Rednerpult (halbnah). Schwenk von Ernst Reuter und Franz Neumann auf den Teilzerstörten Turm des Schöneberger Rathaus mit Deutschland- und USA-Fahne (halbtotal). Kommentar: "Es geschah auf Befehl der USA das der Kulturbund verboten wurde". Raum des Kulturbundes mit Plakaten und Büste an der Wand (halbnah). Fotos des gesprengten Berliner Rundfunks (nah). Blick in einen S-Bahnhof mit Westberliner Polizei und amerikanischen Soldaten (total). Schwenk vom Schild "Berlin-Grunewald" auf den S-Bahnhof mit Polizisten (halbnah). Menschen laufen auf den Geleisen (total und halbnah). Mann versucht mit großer Leiter in einen gesperrten S-Bahnhof zu gelangen (halbtotal). Geschlossene Gitter des Bahnhofs Schöneberg um 8:00 Uhr (halbtotal). Schwenk über stillstehende S- und U-Bahnen (total).

0:36:08

Fassade der Schkoladenfabrik "Sarotti AG" (halbtotal). Geschlossene Westberliner Betriebe von außen und ohne Menschen: "Sarotti", "Stock", Daimler Benz-Marienfelde" (halbtotal). Siemens-Werke (total). Kommentar: "Das Elend Westberlins war das Geschäft der USA...Spaltung war die Devise". Startende US-Flugzeuge auf dem Tempelhofer Flughafen (total). Blick über den Rhein zum Petersberg bei Bonn mit Hotelanlage (total). Teilnehmer einer Sitzung im Hotel Petersberg (halbtotal). Die Kommissare McCloy, Francois-Poncet und Robertson im Gespräch (halbnah). Theodor Heuß im Gespräch mit André Francois-Poncet (halbnah). Konrad Adenauer (nah). Kommentar: "Adenauer und andere Verräter boten sich als Vollstrecker der USA-Befehle an". Franz Neumann, Erich Ollenhauer und Kurt Schumacher im Bundestag (halbnah). Heuß und Adenauer begrüßen sich (halbnah). Schwenk über die Gebäude des Bundestages in Bonn (halbtotal).

0:37:17

Frauen an einem Schaufenster für Damenbekleidung mit Aufschrift "evi" (halbnah). Mann vor dem gefüllten Schaufenster eines Delikatessladens (halbnah). Familien schauen durch ein Schaufenster (halbnah). Kommentar: "Das Bundesparlament lieferte die demokratische Fassade für die Versklavung Westdeutschlands, die Fassade vor der Not wurden die vollen Schaufenster. Hinter den Scheiben war vieles Verlockendes zu sehen, vor den Auslagen sah man aber die Augen der Betrogenen". Frauen schauen sich die Auslagen eines offenen Ladens neben Trümmerberg an (halbnah). Blick durch das Schaufenster auf die Menschen davor (halbnah). Schwenk durch das Schaufenster auf einen älteren Mann (halbnah).

0:37:33

Schwenk über das Ernst-August-Denkmal vor dem Bahnhof Hannover mit Aufschrift "Dem Landesvater sein treues Volk". (halbtotal). Männer und Frauen sitzen zu Füßen des Denkmales (halbnah). Schwenk über die Fassade eines ehemaligen Bunkers (halbtotal). Blick (von unten) auf die Schwebebahn von Wuppertal (halbtotal). Frauen, Männer und Kinder kommen aus einem Tiefbunker neben der Schwebebahn (halbnah). Kinder laufen die Treppe zum Bunker runter (halbnah). Junge geht über eine provisorische Treppe eines Trümmerhauses (halbtotal). Barackenunterkunft mit Baby in einer Hängematte (halbtotal). Schwenk von den Notunterkünften auf die Industrieanlagen am Horizont (halbtotal). Wand mit Schild "Salzgitter" (halbnah. Industrieanlagen in Salzgitter (total). Kommentar: "Salzgitter, mit diesem Namen ist alles verbunden...Vernichtung deutscher Produktionsstätten, Vernichtung der Konkurrenz, Vernichtung der Existenz von Millionen Menschen. Brutale Gewalt der Kolonialherrschaft, imperialistische Willkür, das gleiche in Essen, Hamburg und Kiel". Zerstörte und stillgelegte Werkhallen in Salzgitter (total). Schwenk über Teilzerstörten Anlagen in Essen (total). Fahraufnahme an Strommasten mit Buchstaben "Deutsche Werft" (total). Fahraufnahme durch den Teilzerstörten Kieler Hafen (total). Sprengungen und Abbau der Trümmer im Kieler Hafengelände (total). Blick über das Hafengelände auf Kiel (total).

0:39:11

Schwenk über eine Schlange von westdeutschen Arbeitslosen (halbtotal). Arbeitslose vor den Türen der Vermittler (halbtotal). Schwenk über die wartenden Menschen in der Halle des Kieler Arbeitsamtes (halbtotal). Schild "104-Verwaltungs- u. Technische Angestellte, Erziehungs- u. Lehrberufe" (nah). Gesichter von arbeitslosen Männern und Frauen (nah). Kommentar: "...dieser Dreher wartet, wartet und wartet, und mancher der das Warten nicht mehr ertrug ging den Weg in die offenen Fangarme der Fremdenlegion...". Mann geht auf Fremdenlegions-Rekrutierungsstelle mit Schild "O.C.A.D.O.-Succursale de Landau" zu (halbtotal). Kurt Schumacher, redend auf einer SPD-Kundgebung (ohne O-Ton) (nah). Kommentar: "Schumacher übernahm die Rolle von Goebbels, die Wallstreet brauchte Kanonenfutter, Monumentalarmee, Marsch nach dem Osten, Krieg". Zoom auf den Kopf von Kurt Schumacher (nah).

0:40:16

Kriegsszenen werden eingeblendet (halbtotal). Rennende Frauen in den Straßen (halbtotal). Flammenwerfer in einem Haus (halbtotal). Tote und Verletzte zwischen Trümmern (halbnah). Flüchtende Frauen und Kinder mit Schutzbrillen (halbnah). Verzweifelte, alte Frau irrt durch die umkämpften Straßen in Berlin (halbnah). Überblendung auf den redenden Schumacher (halbnah). Kommentar: "...das ist ihr Ziel: Spaltung, Separatstaat, Krieg...halt, kein neuer Krieg, kein neues Morden, nicht wieder Millionen Tote".

0:40:52

Blick (von oben) Schwenk über eine Antikriegs-Großkundgebung der FDJ in den Abendstunden (total). Blick auf die Menschenmenge mit Fahnen und Bannern (total). Blick auf die Rednertribüne mit "FDJ"-Symbol und Parole "Es lebe die Freundschaft" (total). Erich Honecker am Rednerpult (nah) (O-Ton) "...wir jedenfalls Freunde haben es satt im Interesse der...Rüstungsspekulanten...von Krieg zu Krieg geschleppt zu werden...gemeinsam mit der Friedenskraft in der Welt werden wir einen neuen Krieg zu verhindern wissen und die Einheit Deutschlands herstellen". Großer Jubel und Beifall in der Runde (O-Ton) (halbnah). Schwenk über die große Fahne mit "JP"-Symbol und Parole "Seid bereit" (halbtotal). Abblendung

0:41:45

Buch wird aufgeschlagen "7. Oktober 1949" (nah). Kommentar: "Geburtsstunde der DDR, der deutsche Volkskongreß konstituierte sich zur provisorischen Volkskammer". Blick auf die Front des Saales mit Parole "Es lebe die Nationale Front des demokratischen Bundes" (total). Beifall der Delegierten im Saal (total). Wilhelm Pieck gratuliert Johannes Dieckmann (LDP) als Präsidenten der Volkskammer (halbtotal). Delegierte stimmen per Sitzprobe ab (halbtotal). Otto Grotewohl (halbnah). Schwenk vom Vorstandstisch zur Parole an der Rückwand des Saales (halbtotal). Kommentar: "Wieder erwies sich die Sowjetunion als unser Freund...sie legte die Souveränität und Regierungsrechte in die Hände deutscher Demokraten". Otto Grotewohl (halbnah) spricht (ohne O-Ton) zu Armeegeneral Wassilij Tschuikow (halbtotal). Journalisten notieren die Reden (halbtotal). Grotewohl bedankt sich bei den anwesenden Mitgliedern der sowjetischen Militäradministration (halbtotal). Blick auf die Abstimmung während der Sitzung des Volksrates (halbtotal). Delegierte heben die Hand zur Abstimmung (halbtotal). Kommentar: "Die Deutsche Demokratische Republik war geboren". Wilhelm Pieck (halbtotal) (O-Ton) "...ich schwöre das ich meine Kraft zum Wohle des deutschen Volkes widmen, die Verfassung und die Gesetze der Republik wahren, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen, und Gerechtigkeit gegen Jedermann üben werde". Dieckmann gratuliert Pieck (halbnah). Beifall der Mitglieder des Volksrates (halbnah). Margot Feist (Honecker) gratuliert Pieck (halbnah). Die Delegierten erheben sich im Saal und spenden Beifall (total). Schwenk (von oben) über die Delegierten im Saal (total). Kommentar: "Zum ersten mal hatten wir eine Regierung des Volkes". Grotewohl am Mikrofon (halbnah) (O-Ton) "Die Regierung geht aus der 1. unabhängigen deutschen Volksbewegung hervor, sie ist damit die 1. unabhängige deutsche Regierung...". Beifall im Saal.

0:44:16

Mitglieder der FDJ klatschen Beifall auf der abendlichen Kundgebung (halbtotal). Ulbricht, Grotewohl und Pieck winken von der Freitribüne den Jugendlichen zu (halbtotal). Pieck, lachend (nah). Blick (von oben) auf die Fahnenträger der Jugendgruppen vor der Ehrentribüne mit Schrift "Es lebe die Regierung der DDR" (total). Fahnenträger (halbnah). Fackelzug mit marschierenden Gruppen und Stalin-Bild ziehen vorbei (total). Fackelträger (halbnah). Gruppe mit Transparent "Es lebe die DDR" (halbtotal). Transparent im Umzug "Nieder mit der Bonner Spalter-Regierung" (halbtotal). Kommentar: "...der Weg in eine neue deutsche Zukunft mit ungeahnten Perspektiven lag vor uns, die Menschen waren zu neuen, größeren Taten bereit". Zu den Klängen "Auferstanden aus Ruinen..." werden Szenen eingeblendet: Fackelzug, winkende Politiker auf der Ehrentribüne, schwenkende Fahnen, Fackelträger (halbtotal und halbnah).

45:31

Blick auf den Kölner Dom von Köln-Deutz aus (total). Raddampfer vor dem Sandsteingebirge auf der Elbe (total). Schwenk auf blühende Felder (total). Rheinlandschaft mit Burg (total). Verschiedene ostdeutsche Städte (total). Bergige und flache Landschaftsansichten (total). Fahraufnahme: Bauer schneidet mit Sense die Kornähren und Blick auf die weiten Felder (halbtotal). Dörfliche Ansicht mit Bauer, Pferden und Hühnern (halbtotal). Kommentar: "...mitten hinein in das Junkerland von gestern haben die Neubauern ihre Höfe bebaut, mit sowjetischen Traktoren habe sie den gräflichen Boden umgepflügt, verjagt und vergessen ist der Rudolf Graf von Schacht". Bauern fahren mit ihren Traktoren durch die imposante Einfahrt des ehemals gräflichen Anwesens (halbtotal). Fahraufnahme an einem Teich mit tanzenden Kindern vor dem Schloß (total). Bauern werfen gefüllte Säcke aus der Scheune mit Wappen "R. Gr. S." (halbtotal). Säcke gleiten auf der Rutsche in den Holzwagen, auf der Scheune steht "Landwirtschaftliche Dorfgemeinschaft Brusewitz" (halbtotal).

0:46:46

Bauer verläßt Haus mit Schild "Rat der Gemeinde Brusewitz" (halbtotal). Blick auf eine Plakatwand mit Hinweis "Nationale Front für Frieden und Einheit, darüber spricht in einer Gemeinde-Versammlung Otto Stiemec, Mittwoch, 24. Mai, 20 Uhr in der Schule" (nah). Blick in den Schulraum mit den anwesenden Dorfbewohnern (halbtotal). Kommentar: "...sie vergleichen das Leben von heute mit der Schmach von gestern". Dorfbewohnerin (halbnah) (O-Ton) "...die Arbeit von morgens um sechse bis abends...und was für einen Lohn haben wir bekommen, die Woche drei Mark und die Frauen haben bekommen 10 Pfennig die Stunde, und die Männer 16 Pfennig die Stunde und halben Liter Milch pro Tag, das war unser Lohn...". Kommentar: "Die Neubäuerin war beim Grafen Stallmagd, billiges Ausbeutungsobjekt". Der frühere Stallknecht des Grafen (halbnah) berichtet. Paul Stob (O-Ton) "...niemals wieder solche Tage erleben...". Blick auf die Gesichter der neuen Dorfbewohner (halbnah). Stob (halbnah) (O-Ton) "...wir müssen uns auf internationaler Front mehr zusammen schließen, in der allumfassenden Front des gesamten deutschen Volkes, wir müssen in dieser Front den Kampf aufnehmen...". Kommentar: "Der gräfliche Stallknecht ist ein echter Neubauer geworden...und so ist aus dem Kutschstall des Grafen sein Hof geworden". Stob steigt auf sein Pferdefuhrwerk und fährt über ländliche Wege (halbtotal).

0:49:11

Fahraufnahme an der ehemaligen Schnitterkaserne vorbei (halbtotal). Kommentar: "Hier brachte früher der Graf die polnischen Saisonarbeiter unter, hier, in diesem Loch, hat Stob mit Frau und Kindern 9 Jahre lang gewohnt...". Blick in das marode Treppenhaus und die Zimmer (halbtotal). Schwenk über Säcke und Feldgeräte (halbnah). Stob fährt an einem Mohnfeld vorbei (halbtotal). Frau Stob bei Melkarbeiten im Freien (halbtotal), bei der Hühnerfütterung, Stallsäuberung und in der Fleischkammer (halbnah). Besitzurkunde ihres Grundstückes an der Wand (nah). Blick auf Mitgliederbogen des "DFD" auf dem Tisch (Demokratischen Frauenbundes Deutschland) (nah). Blick auf Briefumschläge an Paul Stob (nah). Paul Stob bei der Beratung seiner Kollegen in den Ställen und Fahrzeughallen der Bauern (halbtotal).

0:50:53

Blick (von oben) in den Saal bei der Volkskammersitzung (total). Paul Stob als Delegierter (halbnah). Kommentar: "Und hier sitzt er der ehemalige Stallknecht, Seite an Seite mit den Werktätigen der Republik". Als Delegierte sind zu sehen: Kläre Mut, Adolf Hennecke und Hilde Benjamin (halbnah). Blick in eine Betriebsversammlung mit Bild von Lenin "22. April 1870-1950" (halbtotal). Dreher Erich Wirth gibt den Anstoß zum "Schnelldrehen" in der ganzen volkseigenen Industrie (halbnah). Kollegen beobachten interessiert seinen Schnelldrehversuch an der Drehbank (halbnah). Detailaufnahmen der Drehbank und Meßinstrumente (nah). Kommentar: "Wieder zerbrachen alte Normen, man kann besser und produktiver arbeiten". Kollegen spenden Beifall und gratulieren Wirth (halbnah). Schild über Drehbank "Wir arbeiten im Schnellzerspannungsverfahren...mit 39% Zeiteinsparung" (nah). Rückärts-Fahraufnahme vom Schild auf die Drehbank (halbtotal).

0:52:55

Fahraufnahme an laufende Webmaschinen in einem Textilunternehmen vorbei (halbtotal). Ein Arbeiter bedient gleichzeitig zwei Webstühle (halbnah). Schwenk über eine Zuschauermenge am 15.2.1950 in Brandenburg (halbtotal). Grundsteinlegung für ein neues Stahlwerk (halbnah). Urkunde wird eingemauert (nah). Neues Landestheater in Dessau von außen (total). Menschen im Foyer des Theaters (halbtotal). Fahraufnahme im Foyer des Theaters (halbtotal). Schwenk über den gefüllten Innenraum (halbtotal). Vorhang öffnet sich und eine Aufführung "Die Räuber" von Friedrich Schiller beginnt (halbtotal). Schauspieler (halbnah). Gesichter von Zuschauern (nah).

0:55:00

Fahraufnahme durch eine Veranstaltung im Kulturhaus der Elektromotorenwerke Wernigerode (total). Auf der Bühne Fotos von Pieck und Grotewohl (total). Schwenk und Blick (von oben) auf die klatschenden Zuschauer (halbtotal). Schwenk auf die Bühne mit Orchester und Gesangsgruppe (total), auf dem Vorhang Schilder "FDGB" und "FDJ". Kulturhaus auf dem Lande von außen (total). Treppenhaus des Kulturhauses mit Schild "Wir können nicht auf die Almosen der Natur warten, es ist unsere Aufgabe sie ihr zu entreißen. Mitschurin" (halbnah). Weiterbildungsunterricht im Mitschurin-Zirkel (halbtotal). Kommentar: "Der Agronom der MAS macht die Bauern mit den umwälzenden Erkenntnissen des Naturwissenschaftlers Mitschurin bekannt, auch unsere Bauern lernen von den Sowjetmenschen". Gesichter der Zuhörer (nah). FDJ-Sitzung im Kulturhaus (halbtotal). Schwenk über die Jugendlichen (halbnah). Freizeitraum mit Billardtisch und Schachtischen (halbtotal). Fahraufnahme auf Lesende im Bibliotheksraum (halbtotal). Gesichter von jungen Lesenden (nah).

0:57:13

Fahraufnahme in einer Schulklasse (halbnah). Mädchen malen und schreiben an ihren Pulten (halbnah). Kommentar: "Das Monopol auf Bildung wurde gebrochen, Sprachunterricht, Chemie, Physik für alle Kinder, in jeder Schule, das ist demokratische Schulreform". Arbeiten im Chemieraum (halbtotal). Junge Pioniere der Ortsgruppe Meyersdorf erhalten ihr Halstuch (halbnah). Die Gruppe der JP klatschen Beifall (halbtotal). Abzeichen für "Bestes Wissen in der Schule" wird angesteckt (nah). Jugendliche gehen auf das Gebäude der "Martin Andersen-Nexö Schule" zu (halbtotal). Kinder werden im Klassenraum begrüßt (halbnah). Mädchen betrachtet den Stundenplan an der Wand (halbnah). Schüler beurteilen Pflanzen und Bodenproben im Freien (halbnah). Bodenproben werden im Schulraum in Reagenzgläsern geprüft (halbnah). Schüler und Lehrer vor Tafel mit Aufschrift "Bebauungsplan unseres Gartens" (halbnah). Schulkinder betrachten Proben mit Mikroskopen (halbtotal). Blick in Schulklassen (halbtotal). Schild an der Wand "Wir wollen das Leben umkehren und es gut für den armen Mann machen für alle Zeiten" (halbtotal). Junger Pionier redend am Pult (halbnah). Blick auf die gesamte JP-Gruppe (halbnah). Redende JP (nah).

0:59:52

Schwenk (von oben) über das Gebäude des Lehrkombinats der IFA in Schoppa (total). Adolf Hennecke bei einem Vortrag vor einer Lehrlingsgruppe im "Adolf Hennecke Zimmer" (halbtotal). Hennecke (halbnah). Schüler und Lehrlinge klatschen Beifall (halbnah). Hennecke trägt sich in das Gästebuch ein (halbnah). Gästebuch mit seinem Eintrag vom 22.6.1949 (nah). Blick in einen Saal für Lehrlingsausbildung mit Plakat "Durch den Berufswettbewerb zur gesteigerten Leistung in der Berufsausbildung" (total). Meister erklärt den Lehrlingen Arbeitsgriffe (halbnah). Lehrlinge bei ihrem theoretischen Unterricht (halbtotal). Schwenk über den Freizeitraum des Lehrkombinats (halbtotal). Jugendlichen im Unterrichtsraum einer Arbeiter- und Bauernfakultät (halbtotal), an der Wand eine Darstellung mit Parole "Von der Werkbank zum Arbeiterstudium". Fahraufnahme an den Jugendlichen vorbei (halbnah). Kommentar: "...für sie öffnet sich das Tor zur Universität, das heute jedem offen steht, diese Bauern und Arbeiter werden bessere Lehrer...Wissenschaftler und Ärzte werden, bessere als jede Fabrikbesitzerstochter und jeder Junkerssohn vor ihnen, weil sie aus dem Lande kommen und für das Volk arbeiten. Sie werden die Betriebe, sie werden den Staat lenken". Schwenk über Studentinnen und Studenten in der Medizinischen Fakultät Leipzig (halbtotal). Student Heinz Görges unterhält sich mit seinem Professor (halbnah).

1:01:44

Blick (von unten) auf die Fassade der "Staatlichen Baugewerbeschule" (halbtotal). Schultafel am Eingang "Wegen Streik geschlossen" (halbnah). Schwenk von der Tafel auf Männer neben weiteren Tafeln "Soziale Gleichberechtigung" und "Ist Gerechtigkeit ein Wort ?" (halbtotal). Kommentar: "Der Student Görges wird diese akademische Freiheit des Westens nie kennen lernen, die Freiheit zu protestieren und zu hungern, Autos zu lotsen, oder so". Demonstranten mit Schild "Schon 30 Tage hatten wir Geduld, wir sind keine Hungerkünstler" (halbnah). Demonstranten auf der Straße neben Trümmern mit Schild "Schimmel streck dich" (halbtotal). Blick (von oben) auf die Demonstranten mit Schildern "Wir dürfen Protestieren" und "Beim Kurs 1:4 verhungern wir" und "DM-West, aber die Studenten haben nur DM-Ost, wer tauscht 1:1 ?" (halbtotal). Studenten am Straßenrand mit Schild "Studenten-Autolotsendienst, Auskunft-Information" (halbtotal). Straße "Große Freiheit" in Hamburg mit Schild "TAXI-GIRLS, Café Laage" (halbtotal). Schild an einem Fenster "Taxi-Girls unterhalten Sie hier" (nah). Foto mit Frauen vor dem Schild "Taxi Girls sofort" (nah). Kommentar: "Viele Gönner aus Übersee finanzieren ein Studium, das in Dahlem, in Heidelberg beginnt, und manchmal in den Häusern mit der roten Laterne endet". Uniformierter radelt mit Frau auf der Straße (Schwenk, halbtotal). Uniformierter geht mit einer Frau an Trümmerhäusern vorbei (Fahraufnahme, halbtotal). Blick (von oben) auf die Herbertstraße in Hamburg mit Bordells (halbtotal).

1:02:36

Schwenk über das Zeitungs- und Magazinangebot eines westdeutschen Kiosk (halbnah). Kommentar: "Körper und Geist, Liebe und Ehe, Begriffe die zu Titeln westdeutscher Schmutzblätter geworden sind. Der Mensch ist entwürdigt, der Mensch ist zur Ware geworden, sie nennen es Kultur, sie sagen: was kümmert euch das ungewisse Morgen, vergeßt, betäubt euch, denk nicht nach...amerikanisches Jahrhundert". Leichtbekleidete Frauen auf den Titelseiten (Schwenk, nah). Schwenk über die Beine und Körper bei einer Mißwahl (halbnah). Rock`n Roll - Wettbewerb (halbtotal). Catchende Frauen (halbnah). Tanz junger Paare im Rausch (halbnah). Wettessen dicker Männer (halbnah). Mann überprüft mit Maßband die Oberweite einer Leichtbekleideten Frau (halbnah). Jugendliche bei seltsamen Tanzbewegungen (halbnah). Catcherin beißt Gegnerin in die Zehen (nah). Jahrmarktbude mit Beschriftungen "Der sechste Sinn im Unterbewußtsein" und "Indische Handlesekunst" (halbnah). Mann ißt an einer Bude mit Schild "Künstler-Nothilfe" (halbnah). Frau ißt Wurst an einer Bude mit Lampions und Schild "Künstler-Nothilfe" (halbnah). Mann mit Zylinder und umgehängter Papptonne als "gehende Werbefläche" (halbnah). Menschen mit umgehängten Zahnpastatuben "Durodont" machen Werbung (halbtotal). Zwei Kinder (Düsseldorfer Radschläger) bitten um eine Spende nach ihrer Aktion im Stadtinnern (halbtotal).

1:03:56

Schwenk von den Schuhen bis zum Barett eines englischen Soldaten (halbnah). Englische Militärparade vor Ehrengästen (halbtotal). Soldaten mit Gewehren marschieren an Haustrümmern vorbei (halbtotal). Kommentar: "Die USA-Fahnen wehen über deutschen Menschen, die auch wieder marschieren sollen, die mit ihren eigenen Händen ihrer eigenen Heimat das Grab schaufeln sollen". Gepanzerte Militärfahrzeuge und Panzer fahren zwischen Trümmerhäusern (halbtotal). Panzer auf schweren Zugmaschinen werden über die Autobahn befördert (halbtotal). Fahraufnahme an einem amerikanischer Truppenübungsplatz im Rheinland mit Panzern und Schild "Köln 66km" (halbtotal). Panzer und Soldaten im Gelände (total). Blick (von oben) auf den Rhein und die Loreley (total). Straße an der Loreley mit Stahlröhren (halbtotal). Kommentar: "Die Brandenburger verkünden, am 20. Juli wird zu Ehren des III. Parteitages der SED unser erster Stahl fließen". Schwenk über die entstehenden Schornsteine des Stahlwerkes in Brandenburg (halbtotal). Maurer bei ihren Arbeiten (halbnah). Schwenk über die Bautelle (halbtotal)

1:05:22

Demonstrierende FDJ-Gruppen mit Transparenten "Kriege sind Menschenwerk. Menschen können Kriege verhindern" (halbtotal). Blick auf die Antikriegsdemonstration mit Plakaten "Hände weg von Korea" und "Adenauer will Kanonen statt Butter. Wir wollen Frieden" (halbtotal). FDJ-Gruppen klatschen mit den Händen über den Köpfen und tragen Plakate "Schützt den Patrioten und Friedenskämpfer Max Reimann" (halbnah). Schwenk über eine Kölner Kundgebung und die Rednertribüne (halbtotal). Max Reimann am Mikrofon (halbnah) (ohne O-Ton). Blick über die Menschenmassen auf den Kölner Dom (total). Aufmarschierende FDJ-Gruppen tragen ihre Banner (halbtotal). Transparente "Alles für den Frieden-alles gegen den Krieg (halbtotal). Schwenk über eine Großbaustelle mit Parole "Wir errichten das Stahlwerk-ein Garant des Friedens" (halbtotal). Bagger im Einsatz auf der Baustelle (halbtotal). Kommentar: "Alles für den Frieden, das ist in der DDR zum Lebensgesetz für alle geworden". Schwenk über die Arbeiter auf der Baustelle in Brandenburg (halbtotal). Holzschild vor einer kleinen Dampflokomotive "Hier ist der Schwerpunkt der Baustelle" (halbtotal).

1:07:09

Schwenk (Blick von oben) auf die Stralsunder Werft mit entstehenden Kuttern (halbtotal). Fahraufnahme an der Seite eines Fischkutters (halbtotal). Schild "Zu Ehren des III. Parteitages…leisten wir eine Sonderschicht...verpflichten wir uns besser und billiger zu produzieren…Aufbaubrigade Kupferschmiede" (halbnah). Werftarbeiter diskutieren die Bauarbeiten (halbnah). Fahraufnahme durch den Stralsunder Hafen mit fertig gestellten Schiffen (halbtotal). Blick auf die Maxhütte (halbtotal). Glühendes Stahlstück schwebt durch die Halle mit Schild "Sonderschicht für das Stahlwerk Brandenburg (halbtotal). Glühende Stahlstücke durchlaufen die Walzstraße (halbtotal). Kommentar: "Wer heute Brandenburg hilft sorgt für das bessere Leben von Morgen". Schwenk über die Stahlarbeiter an den Bedienungshebeln der Maschinen (halbnah). Stahl verläßt die Walzstraße (halbnah).

1:08:50

Blick auf die Großbaustelle des Stahlwerkes Brandenburg (total). Arbeiter an einem HO-Sonderdienst-Stand auf der Baustelle (halbtotal). Schwenk über den Stand mit Schild "5. Preissenkung der HO. Der Erfolg Eurer Arbeit" (halbnah). Die 1. Gießtonne vom Werk "Riesa" trifft ein (halbnah). Blick (von oben) auf die Arbeiter am Boden der Halle (halbtotal). Blick (von unten) auf den 1. Rauch der aus dem Schornstein steigt (halbtotal). Überblendung auf Arbeiten in der Nacht im entstehenden Stahlwerk (total). Fahraufnahme um den Schwerpunkt des Stahlwerkes (halbtotal). Schwenk über die Schweißarbeiten (halbtotal). Schwenk über die letzten Betonierarbeiten an der Ofenbühne am frühen Morgen (total). Die angeheizten Öfen werden geprüft (halbnah). Schrott wird in den Ofen geworfen, die erste Schmelze beginnt (halbtotal). Ofentür schließt sich (halbnah). Schwenk über das Richtfest der Berliner Arbeitersiedlung in der Stalinallee mit Schildern "Die Belegschaft des VEB Wohnungsbau kämpft und baut neue Wohnungen für den Frieden" (halbtotal). Blick auf den fertig gestellten Bereich mit Zuschauern und Richtkränzen (total). Abblendung

1:11:34

Buch wird aufgeschlagen "20. Juli 1950" (nah). Arbeiter öffnen mit kräftigen Schlägen die Ofentür im Stahlwerk Brandenburg, der erste Stahl fließt (halbnah). Arbeiter beobachten das Füllen der Gießtonne aus Riesa (total). Schwenk über die offene Stahlwerkshalle und den zuschauenden Arbeitern (total). Schwenk (von oben) über die anwesenden Zuschauer beim ersten Anstich bis zur Gießtonne aus Riesa (total). Unter dem Jubel der Delegierten des III. Parteitages der SED betritt eine Abordnung der Brandenburger Stahlarbeiter den Saal (total). Stahlarbeiter am Rednerpult (total) (O-Ton) "Seit heute Mittag 12 Uhr 15 fließt der erste Stahl für den Frieden". Redner (halbnah). Blick in den Saal der klatschenden Delegierten (total). Redner (halbnah) (O-Ton) "...so fließt unser erster Stahl zu Ehren des Vortrupps des deutschen Volkes, der SED, fließt zum Segen des deutschen Volkes in seinem großen nationalen Befreiungskampf und zur Sicherung des Weltfriedens".

1:13:24

Kommentar: "Der Zweijahrplan ist erfüllt, die Partei die ihn verkündet hatte eröffnete dem deutschen Volke neue, große Perspektiven". Stahlarbeiter überreicht Pieck eine Mappe (halbtotal). Pieck, Grotewohl, Honecker und Stoph klatschen und winken (halbtotal). Ulbricht, hinter Mikrofonen, klatscht (halbnah). Blick in den Saal mit den klatschenden Delegierten (total). Ulbricht (halbtotal) (O-Ton) "Der Fünfjahrplan ist der große Plan des Kampfes um die Gestaltung eines friedlichen, fortschrittlichen Deutschlands... (ab hier Ulbricht halbnah) ...in dem nach Beseitigung der Kriegsfolgen das Lebensniveau des Volkes, das Lebensniveau im imperialistischen Deutschland bedeutend übertreffen wird. Der Fünfjahrplan sieht eine Steigerung der friedlichen Industrieproduktion um das zweifache gegenüber dem Stand von 1936 vor". Blick in den gefüllten Saal (total). Ulbricht (O-Ton) "Es wird sich erweisen ob es in der neuen demokratischen Ordnung möglich ist ein Tempo der industriellen Entwicklung pro Jahr zu erreichen, welches für kein kapitalistisches Land erreichbar ist". Beifall brandet auf im Saal (halbtotal). Schwenk über die Delegierten (total). Ulbricht (O-Ton) "...nennen wir das Beispiel des friedlichen Aufbaus und zeigen das alle Bedingungen gegeben sind ein einiges, friedliches, demokratisches und starkes Deutschland zu schaffen". Schwenk über den ganzen Saal (total). Delegierte erheben sich und klatschen Ulbricht zu (total). Pieck und Ulbricht (halbnah).

1:15:02

Delegierte am Mikrofon (halbnah) (ohne Ton). Gesichter von Delegierten im Saal (halbnah). Kommentar: "Die besten Menschen erheben ihre Stimme, sie sagen, dieser Plan wird die Krönung unserer Arbeit sein, aber sie wissen auch das ein neuer Krieg ihre Hoffnungen und Pläne zunichte machen würde, sie wissen das ein neues Deutschland nur in Frieden entstehen kann". Arbeiter, Bauern, Wissenschaftler, Pfarrer und Angestellte unterzeichnen eine Antikriegsliste (halbnah). Pieck unterzeichnet die Liste (halbnah). Blinder unterzeichnet (halbnah). Kommentar: "Ihm nahm der Krieg das Augenlicht, evangelische Pfarrer, Studenten, israelitische Prediger, alle verbindet eine Forderung: Alles für den Aufstieg Deutschlands, alles für den Frieden". Die genannten Personen werden jeweils kurz (halbnah) eingeblendet.

1:16:15

Kommentar: "In Westdeutschland erleben die Menschen das Werk der Kriegshyänen und so stärker wird ihr Wille, um so stärker wird ihre Kraft. Wir sind zum Teil der weltumspannenden Front des Friedens geworden, und wo es den Frieden zu wahren gilt stehen die Völker der Sowjetunion an der Spitze". Die Kommentare werden unterlegt mit Filmszenen von unterzeichnenden Bürgern in vielen Ländern der Erde (halbnah). Schriftsteller, Schauspieler und Kolchosebauern unterzeichnen die Friedensliste (halbnah). Der polnische Ministerpräsident Józef Cyrankiewicz unterzeichnet (halbnah). Unterschriften von Tschechoslowaken, Bulgaren, Ungarn, Chinesen (halbnah). Kommentar: "Ob chinesisch oder deutsch, sie fordern das gleiche, Frieden".

1:17:36

Tauben steigen in den Himmel (total). Friedensdemonstration in Österreich, Griechenland, in Italien, Großbritannien, Indien, Japan, Korea, China, Albanien, Prag und Warschau (halbtotal und halbnah). Blick von oben auf die mächtige Friedensdemonstration in Ostberlin (total). Blick (von oben) auf die FDJ-Gruppen mit Transparenten "Es lebe die internationale Arbeiterklasse" (total). Der winkende Pieck und klatschende Honecker auf der Ehrentribüne (halbnah). Jugendliche klatschen Beifall (halbnah). Ulbricht und Grotewohl auf der Ehrentribüne (halbnah). FDJ-Gruppen tragen großes Stalin-Bild und Transparent "Freundschaft für immer mit der Sowjetunion" (halbtotal). Blick auf eine Friedensdemonstration auf dem Roten Paltz in Moskau (total). Stalin und Molotow (halbnah). Kommentar: "Hier zerbrachen am 9. Mai 1945 die Fahnen des deutschen Faschismus, heute steht das junge, friedliebende, demokratische Deutschland im unüberwindlichen Friedenslager der 800 Millionen". Jubelnde Moskauer (halbtotal) Fahnen von Stalin flattern im Wind (halbtotal). Buch wird aufgeschlagen (nah) "Die Erfahrung des letzten Krieges hat gezeigt, daß das deutsche und sowjetische Volk in diesem Kriege die größten Opfer gebracht haben, daß diese beiden Völker die größten Potenzen in Europa zur Vollbringung großer Aktionen von Weltbedeutung besitzen". Seite wird umgeblättert "Wenn diese beiden Völker die Entschlossenheit an den Tag legen werden, für den Frieden mit der gleichen Anspannung ihrer Kräfte zu kämpfen, mit der sie den Krieg führten, so kann man den Frieden in Europa für gesichert halten. J. Stalin". Abblendung

1:20:45 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel