DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Flucht

Regie: Roland Gräf, 94 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1977

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2571
Englischer Titel
The Runaway; The Flight
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa

Kurzinhalt

Oberarzt Dr. Schmith plant ein Forschungsprojekt zur Senkung der Frühgeburtensterblichkeit. Doch es wird von den übergeordneten Stellen abgelehnt. Daraufhin entschließt sich Schmith, die DDR zu verlassen. Er schließt einen Vertrag mit einer westlichen Fluchthilfeorganisation. Kurz darauf wird sein Projekt doch realisiert - in einer internationalen Forschungsgruppe, deren DDR-Sektion er leiten soll. Außerdem findet er in der neuen Kollegin Katharina eine Lebensgefährtin. Schmith ignoriert die Abmachung mit den Fluchthelfern, doch er wird von ihnen erpreßt. Zum zweiten Fluchttermin nimmt er die ahnungslose Katharina mit. Als sie seine Absicht erfährt, flüchtet sie. Die Fluchthelfer werfen Schmith aus dem Auto. Er stirbt auf der nächtlichen Landstraße.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Die Flucht"

(R: Roland Gräf, 1977) Fotograf: Klaus Goldmann

Filmstill zu "Die Flucht"

(R: Roland Gräf, 1977) Fotograf: Klaus Goldmann

Filmstab

Regie
  • Roland Gräf
Drehbuch
  • Roland Gräf
Kamera
  • Claus Neumann
Schnitt
  • Monika Schindler (geb. Behrendt)
Darsteller
  • Armin Mueller-Stahl (Schmith)
  • Jenny Gröllmann (Katharina)
  • Erika Pelikowsky (Mittenzwei)
  • Wilhelm Koch-Hooge (Meißner)
  • Karin Gregorek (Gudrun)
  • Simone von Zglinicki (Frau Seebohm)
  • Rolf Hoppe (Der Runde)
  • Winfried Glatzeder (Zeiske)
  • Gerhard Bienert (Schmiths Vater)
  • Trude Bechmann (Zierliche Alte)
  • Carl Heinz Choynski (Der Fremde)
  • Johanna Clas (Lautenschläger)
  • Hans Feldner (Mitteiler)
  • Heinz Hupfer (Empfangsmann)
  • Volkmar Kleinert (Wendt)
  • Gertraud Klawitter (Frau Kraus)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Eleonore Dressel
  • Helge Trimpert
Szenarium
  • Hannes Hüttner
Szenenbild
  • Georg Wratsch
Dramaturg
  • Christel Gräf
Komponist
  • Günther Fischer
Kostüm
  • Inge Kistner
Maske
  • Lothar Stäglich
  • Rosemarie Stäglich
Produktionsleitung
  • Herbert Ehler
DEFA-Fotograf
  • Klaus Goldmann

Auszeichnungen

  • XXI. Internationale Filmfestspiele Karlovy Vary (1978): Hauptpreis
  • Prädikat (1977): wertvoll
  • Kritikerumfrage der Sektion Theorie und Kritik des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR (1978): Bester Gegenwartsfilm der DEFA 1977
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1978): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Brimé professionnellement, un médecin décide de passer à l'Ouest. (Französisch: Cinémathèque française 2003)

Impossibilitato ad avviare un progetto di ricerca per diminuire il tasso di mortalità nei parti prematuri, il dottor Schmith sottoscrive un accordo con un'organizzazione occidentale di fuga per abbandonare la RDT. Poco dopo è chiamato a dirigere la sezione della RDT dello stesso progetto, ma su scala internazionale. Nella sua equipe incontra anche Katharina, che da collega diventerà anche compagna. Schmith vorrebbe ignorare gli accordi presi con i passatori, ma questi lo ricattano. Decide dunque di coinvolgere nel secondo tentativo di fuga anche l'ignara Katharina. Scoperto l'inganno, lei lo abbandona. I passatori gettano Schmith dalla macchina, lasciandolo morire lungo il ciglio di una strada di campagna. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel