DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Taube auf dem Dach

Regie: Iris Gusner, 82 Min., sw, Spielfilm
Bundesrepublik Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1973

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2269
Sonstiger Titel
Daniel
Englischer Titel
The dove on the roof
Premierendatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa

Kurzinhalt

Auf einer Baustelle im Süden der DDR, wo Tausende von Wohnungen in moderner Plattenbauweise entstehen, lernt die aus Mecklenburg stammende, junge und unverheiratete Bauleiterin Linda Hinrichs zwei Männer näher kennen: Zum einen den Studenten Daniel, dessen Spontanität ihr gefällt; während eines Tanzabends bittet er zum Beispiel um Spenden für Vietnam und schlägt auch schon mal zu, wenn ihm unterstellt wird, er stecke sich das Geld in die eigene Tasche. Zum anderen trifft Linda auf den Baubrigadier Hans Böwe, einen Zugvogel, der schon an vielen Stellen der DDR Neues mit aus dem Boden gestampft, aber nie ein richtiges Zuhause gefunden hat. Böwe macht ihr einen Heiratsantrag - und betrinkt sich, als Linda ihm nicht sofort zustimmt. Wird sie selbst einmal so unseßhaft werden wie er? Und was bedeuten eigentlich so große Worte wie Glück und Geborgenheit in einer durchaus nicht romantischen Realität?

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Iris Gusner
Drehbuch
  • Iris Gusner
Kamera
  • Roland Gräf
Schnitt
  • Helga Krause
Darsteller
  • Heidemarie Wenzel (Linda Hinrichs)
  • Günter Naumann (Hans Böwe)
  • Andreas Gripp (Daniel)
  • Annelene Hischer (Frau in der Bar)
  • Wolfgang Greese (Richter, Forstwirtschaftsleiter)
  • Herbert Köfer (Sturm, Glaskugelfabrikant und Vater Daniels)
  • Erika Köllinger (Erika, Kranführerin)
  • Monika Lennartz (Schallplattenverkäuferin)
  • Christa Löser (Sekretärin von Linda)
  • Lotte Loebinger (Lindas Mutter)
  • Heinz Scholz (Lindas Vater)
  • Katrin Martin (Steffi, Böwes Tochter)
  • Hilmar Baumann (Absatzleiter im Plattenwerk)
  • Simon Harik (Kerim)
  • Iren Sütö (Frau Dr. Sommer)
  • Jürgen Klauß (Fernando)
  • Willi Neuenhahn (Arthur, Böwes großer Kollege)
  • Günter Rüger (Günter, Böwes schmaler Kollege)
  • Werner Heitel (Bernd)
  • Karin John (Freundin von Bernd)
  • Eva-Maria John (Frau Kramer)
  • Helmut Gauß (Herr Kramer)
  • Margarete Taudte (Daniels Mutter)
  • Christian Steyer (Lene, Trompeter)
  • Inken Gusner (Elke, Kind)
  • Amina Gusner (Sabine, Kind)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Ilse Goydke
Szenarium
  • Iris Gusner
Szenenbild
  • Marlene Willmann
Komponist
  • Gerhard Rosenfeld
Ton
  • Helga Kadenbach
  • Werner Schulze
  • Klaus Wolter
Kostüm
  • Günther Pohl
Maske
  • Gerhard Petri
  • Franciska Zorn
DEFA-Fotograf
  • Klaus Goldmann
Synchronisation (Sprecher)
  • Inge Keller (Frau Dr. Sommer)

Kurzinhalt (English)

DIE TAUBE AUF DEM DACH tells the tale of three wildly different people who are united by their search for their place in society and its ideals.

At a construction site for modern concrete flat blocks in the south of the GDR, Linda, the young and self confident site manager, meets two men. The first, Daniel (Andreas Gripp), is a student temping at the site during his holidays, whose idealism and spontaneity fascinate Linda. The second, Hans Böwe (Günther Naumann), has travelled through the GDR building houses wherever the contracts have taken him, but as a result has lost his own sense of home. Linda loses herself in her work and finds her independence important, though she’s on the brink of losing sight of her own happiness due to time pressure.

(Source: defa-spektrum GmbH)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

In un cantiere nella RDT, Linda Hinrichs, giovane e nubile direttrice dei lavori, conosce due uomini. Lo studente Daniel la colpisce per la sua spontaneità: durante un ballo, ad esempio, il ragazzo raccoglie donazioni per il Vietnam, suonandole a chi lo accusa di intascarsi i soldi. L'altro è il caposquadra Hans Böwe, un giramondo. Böwe le fa una proposta di matrimonio, ma non ottenendo subito risposta, si ubriaca. Linda si chiede se voglia diventare anche lei una nomade come lui e che senso abbiano la felicità e la sicurezza in una realtà così poco romantica. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel