DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Eisenzeit

Regie: Thomas Heise, 87 Min., fa, Dokumentarfilm
Deutschland
DEFA-Studio für Dokumentarfilme GmbH / Norddeutscher Rundfunk (NDR) / Norddeutscher Rundfunk (NDR), 1991

Film-Videoformat
35 mm
Englischer Titel
The iron age
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Zehn Jahre nach Abbruch des Films "Anka und..." sind fast alle damaligen Filmhelden verschwunden. Sie wurden um die Zeit des Mauerbaus geboren, ihr Heimatort Stalinstadt erhielt den Namen Eisenhüttenstadt. Mario, Tilo, Karsten und Frank, Freunde seit früher Kindheit sind nach Berlin gegangen. Mario und Tilo haben sich aufgehängt in der Endzeit der DDR, Frank überlebt in Westberlin am Rande der Droge und Karsten geht es dort gut. Nur Anka, die jeden der vier einmal geliebt hat, lebt allein mit ihrer Tochter in Eisenhüttenstadt. Ein Film über das normale Leben.

(Quelle: Wendefilmakten)

Filmstab

Regie
  • Thomas Heise
Drehbuch
  • Thomas Heise
Kamera
  • Sebastian Richter
Schnitt
  • Karin Schöning
Komponist
  • Tilo Palukat
  • Neil Young
Ton
  • Patric Stanislawski
Produktionsleitung
  • Herbert Kruschke
  • Peter Planitzer
Redakteur
  • Klaus Wildenhahn

Kurzinhalt (English)

Ten years after breaking off the film "Anka and ..." nearly all the protagonists of that time have disappeared. Mario and Tilo hung themselves in the final phase of the GDR, Frank is surviving in West Berlin addicted to drogs, and Karsten is doing pretty well there. Anka, however, who once was in love with each of them, lives alone with her danghter in Eisenhüttenstadt. A film about normality in life.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel