DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Entlassen auf Bewährung

Regie: Richard Groschopp, 90 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1965

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2463
Sonstiger Titel
Wohin gehst du Conny?
Englischer Titel
On Parole
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Mit dem Motorrad hat Konrad Schenk, genannt Conny, einen Mann angefahren und Fahrerflucht begangen. Dafür kam er ins Gefängnis, führte sich gut, machte eine Ausbildung als Drucker und wurde vorzeitig entlassen. Nun arbeitet er in einem Betrieb, zwei Jahre auf Bewährung. Als in seiner Brigade Geld gestohlen wird, fällt der Verdacht der Meisterin sofort auf ihn. Sie klärt die Kollegen über sein Vorleben auf. Alle mißtrauen ihm plötzlich. Conny betrinkt sich in seiner Verzweiflung, und in diesem Zustand trifft er auf seine Freundin Ute, die bis dahin zu ihm hielt. Nun wendet auch sie sich von ihm ab. Conny geht zu einem ehemaligen Mitgefangenen, und der spannt ihn sofort für kriminelle Geschäfte ein. Ohne Führerschein fährt er mit dessen Auto, um einen Auftrag zu erledigen. Er wird von der Polizei gestoppt, und man bittet ihn, einen verletzten Jungen ins Krankenhaus zu bringen. Er leistet die Hilfe und besinnt sich.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Richard Groschopp
Drehbuch
  • Gert Billing
  • Richard Groschopp
Kamera
  • Rolf Sohre
Schnitt
  • Anneliese Hinze-Sokoloff
Darsteller
  • Heinz Klevenow (Conny Schenk)
  • Angelica Domröse (Ute Lockhoff)
  • Helga Göring (Helga Reichenbach)
  • Krista-Sigrid Lau (Katja Drechsler)
  • Volkmar Kleinert (Hugo Borke)
  • Erik Veldre (Kalle Winkler)
  • Karl Sturm (Rudi Stamann)
  • Gudrun Ritter (Lilo)
  • Ingeborg Otmann (Frau Lockhoff)
  • Karl Kendzia (Gustav Klemm)
  • Hans Hardt-Hardtloff (Connys Vater)
  • Helga Raumer (Connys Stiefmutter)
  • Otto Mellies (Wolfgang)
  • Bärbel Bolle (Lotti)
  • Erich Brauner (Flaake)
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Dramaturg
  • Willi Brückner
Komponist
  • Günter Hauk
Kostüm
  • Günter Schmidt
Maske
  • Willi Gesche
  • Irmgard Lippmann
DEFA-Fotograf
  • Waltraut Pathenheimer

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Dopo aver investito un uomo ed essersi dato alla fuga, il motociclista Konrad Schenk, detto Conny, viene condannato, ma la sua buona condotta gli permette di uscire anticipatamente di prigione e andare a lavorare in fabbrica. Il furto segnalato dalla sua squadra, fa ricadere ogni sospetto su di lui. Disperato, Conny decide di ubriacarsi e di raggiungere un suo ex compagno di prigione, che lo coinvolge subito in affari illeciti. Benché sia senza patente, Conny accetta di guidare la macchina dell'amico per sbrigare un affare. La polizia lo ferma, chiedendogli di accompagnare un ragazzo ferito in ospedale. Conny presta soccorso e si ravvede. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel