DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Felix und der Wolf

Regie: Evelyn Schmidt, 72 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1987

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
1956
Englischer Titel
Felix And The Wolf
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Ein altes Mietshaus wird rekonstruiert, mit viel Aufregung und Arbeit für die Bewohner. Die alte Frau Goldberg möchte das nicht auf sich nehmen und zieht um. Der siebenjährige Felix hilft ihr beim Räumen und bekommt eine Kiste mit altem und wertvollem Spielzeug geschenkt, die auf dem Boden steht. Er und seine Freunde hüten sie wie einen Schatz. Seine Eltern sind gestreßt, er will sie nicht bitten, die Kiste herunterzuholen. Nur ein Zauberpferdchen nimmt er mit in die Wohnung. Herr Wolf, der Klempner, interessiert sich ebenfalls für das Spielzeug. Er bietet Felix zwanzig Mark dafür an, doch der Junge lehnt ab. Herr Wolf will das Spielzeug an sich bringen, um es im Antiquitätengeschäft zu verkaufen, Felix aber ist schneller. Er weiht seine Freunde ein, und sie verteilen das Spielzeug unter den Kindern.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Evelyn Schmidt
Drehbuch
  • Evelyn Schmidt
Kamera
  • Claus Neumann
Schnitt
  • Sabine Schmager
Darsteller
  • Hermann Beyer (Wolf)
  • Ulrike Krumbiegel (Mutter Grosser)
  • Joachim Lätsch (Vater Grosser)
  • Nico Wohllebe (Felix)
  • Doris Thalmer (Frau Goldberg)
  • Ute Lubosch (Sinas Mutter)
  • Siegrid Reintsch (Frau Keller)
  • Renate Geißler (Frau Winter)
  • Herbert Olschok (Antiquitätenhändler)
  • Erich Staubach (Herr Klinger)
  • Achim Wolff (Bauleiter)
  • Henrik Pötzsch (Thomas)
  • Dunja Diedrich (Sina)
  • Nico Thorenz (Karsten)
  • Fritzi Eichhorn (Sandy)
  • Floriane Eichhorn (Mandy)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Claudia Helwig
Szenarium
  • Sylvia Kabus
Szenenbild
  • Joachim Otto
Dramaturg
  • Brigitte Bernert
Komponist
  • Reinhard Lakomy
Kostüm
  • Ulrike Stelzig
Maske
  • Heinz Bernhardt
  • Christa Seraphin
DEFA-Fotograf
  • Klaus Goldmann

Auszeichnungen

  • 6. Nationales Festival "Goldener Spatz" für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen Gera (1989): Sonderpreis des Ministers für Kultur der DDR

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

I lavori di ristrutturazione di una vecchia casa coinvolgono tutti gli abitanti del paese. La vecchia signora Goldberg preferisce defilarsi, trasferendosi altrove. Al piccolo Felix, che l'ha aiutata nel trasloco, regala una scatola di antichi giocattoli, che il bambino custodisce con i suoi amici come fosse un tesoro. Per evitare che i giocattoli finiscano nelle mani del signor Wolf, l'idraulico, che spera di rivenderli a un antiquario, i bambini decidono di spartirseli fra di loro. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel