DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Frau Venus und ihr Teufel

Regie: Ralf Kirsten, 99 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1967

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2728
Sonstiger Titel
Der Spielmann
Englischer Titel
Lady Venus And Her Devil
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
Filmplakat zu "Frau Venus und ihr Teufel"

Kurzinhalt

Hans Müller aus Berlin befindet sich auf Reisen im Thüringischen, begleitet von der ihn liebenden Moritz. Von Treue hält Hans nicht viel, was zwischen den beiden immer wieder zu Streit führt. Bei einem Wartburgbesuch greift Frau Venus empört ein und versetzt den jungen Mann kurzerhand ins Mittelalter - zwecks Erkennung des wahren Wesens der Liebe. Als Tannhäuser muß er sich nun am Hofe des Landgrafen in einer Schar von Minnesängern behaupten. Beim Sängerwettstreit tritt er natürlich arg ins Fettnäpfchen, und ohne den Beistand von Moritz, die ihm kühn ins 13. Jahrhundert nachgesprungen war, und vor allem der klugen Göttin Venus wäre das Abenteuer sicher böse ausgegegangen. so aber gelangt Hans bekehrt in die Gegenwart zurück.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Frau Venus und ihr Teufel"

(R: Ralf Kirsten, 1967) Fotograf: Dieter Jaeger

Filmstill zu "Frau Venus und ihr Teufel"

(R: Ralf Kirsten, 1967) Fotograf: Dieter Jaeger

Filmstab

Regie
  • Ralf Kirsten
Drehbuch
  • Ralf Kirsten
  • Brigitte Kirsten
  • Manfred Krug (Tannhäuser)
Kamera
  • Hans Heinrich
Schnitt
  • Christa Helwig (geb. Stritt)
Darsteller
  • Peter Reusse (Walther)
  • Ursula Werner (Moritz)
  • Inge Keller (Venus)
  • Wolfgang Greese (Landgraf)
  • Helga Labudda (Josephine)
  • Manfred Krug (Tannhäuser)
  • Herbert Köfer (Heinrich)
  • Horst Papke (Roderich)
  • Rolf Hoppe (Siegfried)
  • Horst Kube (Wolfgang)
  • Hans Hardt-Hardtloff (Kuno)
  • Fritz Decho (Pfaffe)
  • Axel Triebel (Truchsess)
  • Carola Braunbock (Edeldame)
  • Willi Neuenhahn (Jäger Wilfried)
Szenarium
  • Brigitte Kirsten
Szenenbild
  • Jochen Keller
  • Hans Poppe
Dramaturg
  • Willi Brückner
Komponist
  • Andre Asriel
Musikinterpret
  • Reimar Johannes Baur
  • Die Jazz-Optimisten (Musikgruppe)
  • Ruth Hohmann
  • Manfred Krug
Kostüm
  • Elli-Charlotte Löffler
Maske
  • Liddi Beyer
  • Günter Hermstein
  • Inge Merten
  • Frank Zucholowsky
DEFA-Fotograf
  • Dieter Jaeger

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Hans Müller non crede nella fedeltà di coppia, suscitando puntualmente le ire di Moritz, la fidanzata, e della dea Venere, che mentre i due sono in vacanza in Turingia, proietta Hans nel Medioevo per fargli comprendere il vero senso dell'amore. Da Tannhäuser alla corte del Margravio deve imporsi su una schiera di Minnesänger. Senza l'aiuto di Moritz, giunta in suo soccorso, e la magnanimità della dea, la gara canora sarebbe finita molto male per il povero Hans. Così invece, il giovane ritorna al presente e si ricrede sull'amore. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram