DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Frauenschicksale

Regie: Slatan Dudow, 103 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1952

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2850
Englischer Titel
Women´s Destinies
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
VHS: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa
Filmplakat zu "Frauenschicksale"

Kurzinhalt

So unterschiedlich die Schicksale der Frauen dieses Films auch sind, sie verbindet eins: die Suche nach Glück. Das heißt für sie vor allem, einen Partner fürs Leben zu finden. Der Verführer und Lebemann Conny, dem sie im geteilten Berlin nacheinander begegnen, ist es nicht. Dennoch fühlen sie sich alle von ihm angezogen. Die aus einer Beamtenfamilie stammende Renate ist ihm verfallen, wird, um ihn zu halten, zur Diebin und schuldig am Tod ihres Bruders. Auch die Jura-Studentin Barbara zieht er in seinen Bann. Sie ist zwar in der Lage, ihn zu durchschauen, aber sich von ihm zu lösen, fällt ihr schwer. Sie hat die besten Jahre ihrer Jugend im KZ verbracht, und die Sehnsucht nach Glück ist übermächtig. Die Näherin Anne ist die nächste. Erst als sie ein Kind von Conny erwartet und er auf die Mitteilung eiskalt und desinteressiert reagiert, erkennt sie ein wahres Wesen. Einzig für die abgetakelte Westberliner Adlige Isa von Trautwald scheint er der passende Partner zu sein. Sie treffen sich in ihrer zynischen Lebenshaltung. Renate indes, aus dem Gefängnis beurlaubt, reiht sich ein in die festliche Parade der Ostberliner Werktätigen.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Frauenschicksale"

(R: Slatan Dudow, 1952) Fotografen: Erich Kilian, Eduard Neufeld

Filmstill zu "Frauenschicksale"

(R: Slatan Dudow, 1952) Fotografen: Erich Kilian, Eduard Neufeld

Filmstab

Regie
  • Slatan Dudow
Drehbuch
  • Gerhard Bengsch
  • Slatan Dudow
  • Ursula Rumin
Kamera
  • Robert Baberske
  • Hans Hauptmann
Schnitt
  • Lena Neumann
Darsteller
  • Sonja Sutter (Renate Ludwig)
  • Lotte Loebinger (Hertha Scholz)
  • Anneliese Book (Barbara Berg)
  • Susanne Düllmann (Anni Neumann)
  • Ursula Burg (Isa von Trautwald)
  • Gertrud Meyen (Betty Vogt)
  • Maly Delschaft (Frau Ludwig)
  • Angela Brunner (Ursula Krenz)
  • Charlotte Küter (Gertrud Neumann)
  • Anneliese Matschulat (Frau Becker)
  • Lola Chlud (Staatsanwältin)
  • Karla Runkehl (Leiterin des Modesalons)
  • Katrin Dahl (Freundin von Renate)
  • Käthe Scharf (Freundin von Renate)
  • Hanna Rieger (Ein Straßenmädchen)
  • Käte Alving
  • Albert Doemer
  • Albert Garbe
  • Paul Pfingst
  • Friedrich Gnaß
  • Fritz Staudte
  • Hans-Joachim Schoelermann
  • Friedrich Kühne
  • Trude Brentina
  • Isolde Eckhoff
  • Carla Hoffmann
  • Marianne Helmradt
  • Lore Espey
  • Ingeborg Hortschansky
  • Jutta Plettenberg
  • Ilse Peterling
  • Ursula Rank
  • Viola Recklies
  • Maria Rouvel
  • Edith Volkmann
  • Caspar Asberg
  • Friedrich-Wilhelm Dann
  • Paul R. Henker
  • Paul Knopf
  • Friedrich Richter
  • Hanns Groth (Conny Lohmüller)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Siegfried Hartmann
  • Werner Reinhold
Szenenbild
  • Otto Erdmann
Dramaturg
  • Hans Robert Bortfeldt
Komponist
  • Bertolt Brecht (Das Lied vom Glück)
  • Hanns Eisler
Ton
  • Erich Schmidt
Musikinterpret
  • Frauenchor der Solistenvereinigung des Berliner Rundfunks (Leitung: Fritz Adolf Guhl)
  • Pionierchor des Mitteldeutschen Rundfunks (Leitung: Dr. Hans Sandig)
  • Tanzkapelle Kurt Henckels
Kostüm
  • Vera Mügge
Maske
  • Lydia Braatz
  • Fritz C. Hartmann
  • Willi Roloff
Produktionsleitung
  • Robert Leistenschneider
DEFA-Fotograf
  • Erich Kilian
  • Eduard Neufeld

Auszeichnungen

  • 7. Internationales Filmfestival Karlovy Vary (1952): beste Regieführung
  • Literaturpreis des DFD (1974): Literaturpreis des DFD

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Per quanto diverse fra di loro, tutte le donne protagoniste di questo film sono alla ricerca della felicità e, soprattutto, di un compagno per la vita, che credono di ravvisare in Conny, un mondano dongiovanni. Pur di star dalla sua parte, Renate, figlia di funzionari pubblici, diventa una ladra e partecipa all'omicidio di suo fratello. Anche Barbara, studentessa di giurisprudenza, cede al suo fascino. Nonostante abbia intuito le sue vere intenzioni, il desiderio di felicità di questa ragazza, che ha passato i migliori anni della sua giovinezza in un campo di concentramento, le impedisce di prendere le distanze. Anne, la sarta, è la sua prossima vittima. L'atteggiamento freddo e disinteressato alla notizia che la donna aspetta un figlio da lui, faranno capire ad Anne la vera natura di Conny. Solo per Isa von Trautwald, nobildonna di Berlino ovest altrettanto cinica quanto lui, Conny sembra essere l'uomo giusto. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel