DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Friedrich Dieckmann. Über Wolfgang Harich

Regie: Jan Franksen, 43 Min.
Zeitzeugen TV Film-& Fernsehproduktion GmbH, 2000

Film-/Videoformat
Betacam SP

Kurzinhalt (Deutsch)

Hoffnungen nach dem 20. Parteitag, Ernst Bloch; Ernst Bloch in den Seminaren; Rücktritt Walter Ulbrichts?; Verhaftung Wolfgang Harichs; Harrich als Oppunent der Oposition; Harrichs Widerspruchsgeist als ironische Pose? Verteidigung des klassischen Erbes; Autonomie Harichs und Heiner Müllers Stückeverbot; Harichs bürgerliche Herkunft als Komplex gegenüber proletarischer Gesellschaft; intellektueller Drang zur deutschen Einheit in den 50er Jahren der DDR; Harichs Haltung nach der Wende; Harichs Hang zum Theatralischen, die Politik als Bühne, sein Gesicht als Maske; strenge Schule der Tilgung des persönlichen Stils - seine wenigen, eigenen Texte; Talent zum Journalismus (die Pointe) und der Zwang zur wissenschaftlichen Formulierung

Filmstab

Regie
  • Jan Franksen
Kamera
  • H. Dernbecher
Ton
  • K. Kofahl
Interview
  • Jan Franksen
Person, primär
  • Friedrich Dieckmann
Person, sekundär
  • Ernst Bloch
  • Bertolt Brecht
  • Wolfgang Harich
  • Puschkin (Botschafter?)
  • Walter Ulbricht

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram