DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Heim

Regie: Angelika Andrees, Petra Tschörtner, 26 Min., sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1978

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
702
Sonstiger Titel
P.S.; Heimkinder
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Dieser schwarz-weiß-Dokumentarfilm, der bis 1989 verboten wurde, berichtet über eingewiesene Jugendliche im Kinderheim von Mentin. Offen antworten sie auf Fragen und erzählen einzeln oder in kleinen Gruppen von ihren Problemen und Sorgen. Sie berichten von Gewaltanwendungen und Alkoholproblemen in ihren Familien, letztlich der Grund warum sie im Kinderheim landeten, um in dieser geschützten und wohl behüteten Umgebung aufzuwachsen und eine gute Schulausbildung zu erhalten. Erkennbar wird aber, dass auch im Gruppenleben des Heims Reibereien und Aggressionen entstehen können. Der Dokumentarfilm endet mit dem Beginn der Ferienzeit, für viele Kinder und Jugendliche bedeutet dies für immer das Heim zu verlassen, um ihren eigenen Lebensweg einzuschlagen, oder kurzfristig in das Elternhaus zurück zu kehren.

Filmstill zu "Heim"

(R: Angelika Andrees, Petra Tschörtner, 1978) Fotografen: Julia Kunert, Thomas Plenert

Filmstill zu "Heim"

(R: Angelika Andrees, Petra Tschörtner, 1978) Fotografen: Julia Kunert, Thomas Plenert

Filmstab

Regie
  • Angelika Andrees
  • Petra Tschörtner
Kamera
  • Thomas Plenert
  • Julia Kunert
Schnitt
  • Angelika Andrees
Kameraassistent
  • Michael Göthe
Szenarium
  • Angelika Andrees
Ton
  • Angelika Andrees
  • Petra Tschörtner
Produktionsleitung
  • Manfred Renger
Interviewer
  • Petra Tschörtner
Person, sekundär
  • Roland Gräf

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Nel collegio di Menthin i ragazzi vengono interrogati sul perché si trovino nella struttura: problemi con l'alcol, violenza in famiglia, difficoltà ad adattarsi, la morte di un parente. Nel gruppo, ritratto mentre fa la doccia, balla e gioca, non mancano gli scontri e gli attriti. Con l'arrivo delle vacanze estive, i più grandi si congedano dal collegio, i più piccoli vanno al campo vacanze. (Italienisch)

Langinhalt

0:00:00

Vorspann: "Der Film "Heim" wurde 1978 als Vorfilm zu Roland Gräfs Spielfilm "PS" produziert. Der damalige Generaldirektor des Spielfilmstudios verbot die Fertigstellung und Aufführung dieses Dokumentarfilms". Abblendung. Beleuchtetes Fenster in der Nacht (halbtotal) (O-Ton). Eingangs-Doppeltür von innen (halbtotal). Schwenk von einem aufgewachten Jungen auf die noch schlafenden in den Nebenbetten im Raum (halbnah). Im Off hört man einen Jungen erzählen: "Da hat uns ne Frau abgeholt mit einem Mann und denn mußten wir nachher aussteigen und dann sind wir unten im Büro gewesen. Die haben nur gesagt das wir in ein Kinderheim fahren...und als wir fast hier waren haben sie gesagt, jetzt sind wir in Mentin, da wußten wir auch gleich das wir zum Heim in Mentin müssen". Kinderpflegerin holt die Jungen aus ihren Betten und führt sie zum Waschraum (halbtotal) (O-Ton). Kinderpflegerin holt einen verschlafenen Jungen aus dem Bett (halbnah). Umschnitt...

0:01:21

...auf den Waschraum des Kinderheims (halbtotal). Schwenk von den Jungen im Waschraum bis zum abgedunkelten Flur (halbtotal). Kinderpflegerin deckt die Jungen in ihren Betten zu (halbnah). Blick auf die Eingangs-Doppeltür (halbtotal). Umschnitt. Blick von der Parkanlage auf das Gebäude des Kinderheims (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf einen erzählenden Jugendlichen in einem renovierungsbedürftigen Raum des Kinderheimes (halbtotal) (O-Ton) "Ich bin seit 1976 hier im Heim, mein Vater der ist 1964 tödlich verunglückt, meine Mutter hat sich dann nicht mehr um uns gekümmert, und da sind wir zu unseren Großeltern gegangen, und meine Oma die ist 1974 gestorben und seitdem war ich mit meinem Großvater alleine, und 1976 ist mein Großvater gestorben und aufgrund dessen bin ich dann hier in das Heim gekommen. Mit meiner Mutter habe ich keine Verbindung mehr...". Umschnitt...

0:02:47

...auf einen jungen Mann am Fenster (halbnah) (O-Ton) "...dadurch kam ich natürlich ins Heim durch häusliche Schwierigkeiten noch, ab und zu fuhr ich dann später auch zu meiner Mutter, zu ihr nach Hause, und da sie da auch noch gesoffen hatte bin ich später dann noch zu meinen Vater gefahren, der sich das Saufen einigermaßen abgewöhnt hat...". Jugendlicher auf dem Fußboden erzählt (halbnah) (O-Ton) "...also ich bin 1972 ins Heim gekommen weil meine Eltern auch sehr viel getrunken haben, und meine Mutter die war ziemlich jeden Tag betrunken, und ich hab dann mit meinem Bruder Jürgen viel Mist gebaut, haben andere verkloppt und so. In der Schule war ich zum Lehrer frech...mein Vater der hat auch sehr viel gesoffen...". Umschnitt...

0:03:36

...auf Fotos in der Hand eines erzählenden Mädchens (halbnah) (O-Ton) "Meine Mutti ist gut, mein Vatti ist auch gut". Schwenk vom Bild der Mutter auf das traurige Gesicht des Mädchens (nah). Mädchenhände schieben die Fotos in einen Briefumschlag und diesen in eine Schublade (halbnah). Mädchen hält Gruppenfotos in die Kamera (nah). Umschnitt auf einen Raum mit spielenden Kindern an einer Tischtennisplatte (halbtotal) (O-Ton). Jungen und Mädchen an der Tischtennisplatte (halbnah) (O-Ton). Schwenk über die zuschauenden Kinder und Jugendlichen am Treppengeländer (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt...

0:04:44

...auf einen erzählenden Jungen in der Ecke eines Zimmers (halbnah) (O-Ton) "Das ist meine Lieblingsecke, ich sitze hier gerne und lese oft Briefe, es soll ja keinen interessieren was da drinne steht, und viel Zeit und so, ich habe ich meine Ruhe hier drinne". Umschnitt auf Kellerräume mit Gewölbedecken (halbtotal). Jungen und Mädchen in einem schmalen Kellerraum schauen in die Kamera (halbtotal). Umschnitt auf Erdhöhlen im Park des Kinderheims (halbtotal) (O-Ton). Kinder gehen in Büsche hinein, die Kamera folgt (halbtotal). Schwenk von der Blumenwiese auf die Erdhöhle (halbtotal). Kamera geht auf den Höhleneingang zu und beobachtet die Kinder darin (halbnah). Blick auf die beiden Mädchen (halbnah), dazu im Off: "Ich weiß bloß das ich mit zum Nervenarzt muß, weil ich manchmal stör, mit Recht, weil ich laut bin und so...solche gelben kleinen und solche runden dann, guten und wenn ich ne ganze gelbe gekriegt habe, habe ich geschlafen und wenn ich keine ganze gelbe gekriegt habe, ne halbe, dann habe ich nicht geschlafen. Eine rote heißt dass ich ruhig bleibe in der Stunde". Blick aus dem Erd-Unterschlupf heraus (halbnah) (O-Ton). Umschnitt...

0:06:17

...auf einen schaukelnde Kinder im Park (halbnah). Schwenk über Kinder an den Ringen und auf der Schaukel (halbtotal). Spiel- und Freizeitaktivitäten der Kinder und Jugendlichen im Park (halbtotal). Jungen turnen und klettern auf den Mülltonnen herum (halbtotal). Jungendliche hocken zusammen und diskutieren (halbnah). Rauchende Jugendliche in Jeans (halbnah). Kinder und Jugendliche im Hof des Kindergartens schauen in die Kamera (halbtotal). Umschnitt auf die Kleidungsstücke im Waschraum (halbtotal). Haare eines Jungen werden von der Kinderpflegerin in der Badewanne gewaschen (halbnah), im Off hört man dazu: "...kam meine Mutter immer besoffen vom Kuscheln hoch, hat zuerst ne Zigarette geraucht, fing schon langsam an mit meinem kleinen Bruder von 3 Jahren, fing schon mit dem an herum zu stänkern und meint, Jürgen, hör auf sonst bekommst du von mir eine gelangt, hat er nicht drauf gehört, hat Jürgen eine gelangt, dann war es eine Weile Ruhe, hat den Kinderwagen raus geholt, ihn rein gesetzt und ist abgehauen...". Blick auf die Jungen im Dusch- und Baderaum bei ihrer Körperpflege (halbtotal). Im Off hört man den Jungen weiter erzählen, dazu werden Baderaumszenen eingeblendet (halbtotal). Umschnitt...

0:08:50

...auf die Gesichter der jüngeren Heimkinder (halbnah). Schwenk über die Gesichter der Kinder und Jugendlichen im Flur (halbnah). Im Off hört man einen Jugendlichen antworten auf die Frage "warum schlägst du"? "…hat sich so eingebürgert. Wenn man frech war bekam man was aufs Maul, das war bei mir schon so, das war bei meinen Vorgängern so, das wird auch bei die sein die jetzt hier Schläge kriegen das die später weiter schlagen". Kinder vor dem Schuhregal im Flur des Heims (halbnah). Umschnitt auf den Vorraum zum Essenssaal (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über ein Mädchen mit zwei gefüllten Schüsseln in der Hand (halbnah). Junge mit Schüsseln voller Kartoffeln (halbnah). Kinder und Jugendliche warten im Vorraum auf das Essen (halbtotal) (O-Ton). Kinderpflegerin deckt die Tische (halbtotal). Gespanntes Warten, Turnen und Balgen im Vorraum (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über den geleerten Vorraum mit der Tischtennisplatte während der Essenszeit (halbtotal). Blick durch die Fenster des Essenssaales auf die Bäume im Park (halbnah). Umschnitt...

0:10:15

...auf drei Jugendliche auf dem Boden des renovierungsbedürftigen Raumes im Heim (halbtotal). Liegende Jugendliche antworten auf die Fragen aus dem Off (halbnah) (O-Ton) "Ja, ich bin ein kleiner Rowdy, bau ein bißchen viel Mist...wenn ich mal anfang zu trinken dann trinke ich richtig bis ich Filmriß hab...ich arbeite gerne, bloß nicht wenn man mich dazu antreiben will, dann mache ich es natürlich nicht gerne...wer mich beißt den beiß ich wieder...aggressiv bin ich, das ist nicht abzustreiten, ab und zu haue ich gerne mal zu". Schwenk über die drei liegenden Jugendlichen auf dem Boden (halbnah). Der zweite antwortet auf Fragen (halbnah) (O-Ton) "...was soll ich sagen, ich trink ab und zu mal gerne einen und arbeiten tu ich auch gerne...auch ich will meinen Willen immer durchsetzen...und so wie die anderen zu mir sind so bin ich zu denen auch...". Umschnitt auf den 3. Jugendlichen (halbnah) (O-Ton) "...ja ich kann mir das von meiner Mutter nur so erklären als sie anfing zu saufen als mein Vater verunglückt war, danach fing sie richtig an zu saufen...ich bin kein ja-Sager, ich hab einen sehr starken Willen und schlechte Eigenschaften sind mein Dickkopf, ich will mich durchsetzen...und kameradschaftlich bin ich nur wenn es die anderen auch sind, man beachtet den dann nicht". Schwenk über die drei Jugendlichen (halbtotal). Weiter berichten die drei über ihr Verhältnis untereinander (halbnah) (O-Ton). Umschnitt

0:13:46

Schwenk (von oben) über die festlich angezogenen und angetretenen Kinder und Jugendlichen im Saal des Kinderheimes (halbtotal). Im Off hört man die Heimleiterin reden: "Liebe Schüler der Kinderheims Mentin, ich wünsche aber allen Schülern, ob sie uns verlassen oder ob sie in ihr Elternhaus fahren für die Ferienzeit, oder ob sie mit uns in die Ferienlager fahren, wünsche ich allen Schülern eine recht frohe Ferienzeit. Ich möchte vor allen Dingen aber allen Schülern die uns verlassen, das wir diesen Schülern alles, alles Gute für ihren weiteren Lebensweg wünschen und ich glaube wir müssen ihnen aber sagen, es liegt an den Großen selbst wie ihr Lebensweg verlaufen wird, ob positiv oder noch negativer bei einigen. Und zum Abschied möchte ich sagen rufen wir euch dann ein ganz herzlichen auf Wiedersehen zu, morgen am Bulli". Während der Rede: Mehrfache Schwenks über die Runde und über die Gesichter der versammelten Mädchen und Jungen (halbnah). Blick (von hinten) auf die Heimleiterin vor den Mädchen und Jungen (halbtotal). Die Runde löst sich auf und die Heimleiterin wird umringt von den jüngeren Kindern mit ihren Pionierhemden (halbtotal). Kinderpflegerinnen nehmen ihre Schützlinge aus der Gruppe (halbtotal). Umschnitt

0:15:28

Schwenk von Zeichnungen auf dem Tisch auf einen Jugendlichen am Fenster (halbnah) (O-Ton). Jugendlicher zerreißt Schulhefte während im Hintergrund amerikanische Musik läuft (halbnah). Blick auf die zerrissenen Schulhefte auf dem Boden (halbnah). Lächelnd zerreißt der Jugendliche weitere Schulhefte (halbnah). Weitere Jugendliche machen es ihm nach und befreien sich von Heften, Schularbeiten und Zeichnungen (halbnah) (O-Ton). Umschnitt auf Jugendliche beim Haare schneiden im Waschraum (halbtotal). Blick auf die tätowierten Arme und Brust eines Jugendlichen (halbnah). Haare werden gekürzt (nah). Schwenk über eine tätowierte nackte Frau auf dem Rücken eines Jugendlichen (nah) (O-Ton). Schwenk über balgende Mädchen und Jungen und den Zuschauern im Flur (halbnah).

0:17:03

Umschnitt auf eng umschlungene und tanzende Jugendliche im Aufenthaltsraum des Kinderheimes bei Beatlesmusik (halbnah) (O-Ton). Jüngere Kinder an der Tür bemängeln den Lärm (halbtotal). Schwenk über tanzende Mädchen und den zuschauen Jungen (halbtotal) (O-Ton). Kinder klettern in eine Luke über dem Waschraum (halbnah). Bier trinkender Jugendlicher auf der Fensterbank (halbtotal). Blick auf ein rauchendes Kind hinter einer Tür mit Aufschrift "Nur für Mädchen" (halbtotal). Mädchen laufen vom Haus in den Parkbereich (halbtotal). Jungen öffnen Glastüren an einem Vitrinenschrank und schauen heraus (halbtotal). Mädchen und Jungen versuchen sich bei Musik näher zu kommen (halbnah) (O-Ton). Schwenk über die Jugendlichen bis hin zum Tisch mit dem "Disc-Jockey" (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über die tanzenden Jugendlichen (halbtotal) (O-Ton). Jugendlicher trägt seine Tanzpartnerin aus dem Raum (halbtotal). "Disc-Jockey" nimmt seine Geräte und verläßt den Raum (halbtotal). Einige räumen den Saal auf und lüften noch einmal durch (halbtotal). Umschnitt...

0:19:58

...auf die jungen Pärchen im Außenbereich des Heimes in der Dunkelheit (halbtotal) (O-Ton). Gesichter von erzählenden Jugendlichen (halbnah) (O-Ton) "...na ja, das war in einem anderen Heim, nicht hier. Viele sind da abgehauen, ungefähr 20 und wir sind auf den Dreh gekommen, zum Beispiel ich, und da hab ich zu einem Mädchen gesagt, wat is, wollen wir nicht abhauen...aber sie sagte, ne das geht nicht...". Rückwärtszoom vom Erzähler auf die zuhörende Gruppe auf der Heimmauer (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über die gegenüber sitzenden Gruppen vor den Mauern (halbtotal). Ein Pärchen sitzt auf der Fensterbank im aufgeräumten Aufenthaltsraum (halbtotal). Umschnitt

0:21:50

Blick auf eine Reihe von Mülltonnen im Regen (halbtotal). Parkanlage im Regen (halbtotal). Jugendlicher im renovierungsbedürftigen Raum geht am Fenster auf und ab (halbtotal). Mädchen mit Taschen verlassen das Kinderheim (halbtotal). Blick auf die entschwindenden Mädchen mit ihren schweren Reisetaschen auf dem Hof des Kinderheimes (halbtotal). Schwenk über einen Jugendlichen mit 3 Reisetaschen (halbtotal). Blick auf die gefüllte Bushaltestelle mit den Jugendlichen (halbtotal). Busvorfahrt und Einstieg (halbtotal). Kinderpflegerinnen und Jugendliche winken den Reisenden zu (halbtotal). Schwenk über die Kinderpflegerinnen am Straßenrand (halbtotal). Fahrkarten werden im Bus ausgegeben (halbtotal). Blick auf die Gesichter der Reisenden hinter den Busfenstern (halbnah). Blick auf den abfahrenden Bus von hinten und den winkenden Heimpersonal (halbtotal). Schwenk über die dörfliche Haltestelle und den angrenzenden Häusern (halbtotal). Junge Frauen und Mädchen diskutieren vor dem Kinderheim (halbtotal). Abblendung

0:24:00 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel