DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Hotelboy Ed Martin

Regie: Karl-Heinz Bieber, Ernst Kahler, 82 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1955

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2248
Englischer Titel
Hotelboy Ed Martin
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Scheer, Maximilian: "Merry - Go - Round", deutsche Neufassung des Schauspiels von Maltz, Albert

Kurzinhalt

Im Hotel wird Ed Martin Zeuge eines Mordes. Der Täter konnte zwar gefaßt werden, doch er hatte vorher der Tasche des Opfers Papiere entnommen, die eine kriminelle Verflechtung von Politikern und Gangstern beweisen. Das Schweigen des Mörders erkauft man sich mit dessen Freilassung. Da der Fall aber zu viel Staub aufgewirbelt hat, muß ein neuer Täter her: Ed Martin, der alles beobachtet hat. Halbtot geprügelt, gesteht er das Verbrechen, widerruft aber später. Inzwischen hat er auch Freunde gefunden, die ihn verteidigen wollen. Da wird er in seiner Zelle tot aufgefunden. Die Polizei, die ihn erhängt hat, gibt einen Selbstmord vor.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Karl-Heinz Bieber
  • Ernst Kahler
Drehbuch
  • Maximilian Scheer
Kamera
  • Günter Eisinger
Schnitt
  • Wally Gurschke
Darsteller
  • Ulrich Thein (Ed Martin)
  • Katharina Matz (Pegs)
  • Kurt Wenkhaus (Anderson)
  • Horst Schönemann (Wade)
  • Heinz Voss (Carvey)
  • Theo Shall (Boß)
  • Werner Pledath (Manning)
  • Werner Segtrop (Dougherty)
  • Hans Stetter (Collius)
  • Hubert Suschka (Zelli)
  • Gisela May (Marg)
  • August Holler (Johnny)
  • Martin Flörchinger (Berger)
  • Friedrich Richter (Dr. König)
  • Hans Schoelermann (MacMurray)
Szenenbild
  • Herbert Nitzschke
  • Siegfried Stepanek
Dramaturg
  • Gerhard Neumann
Komponist
  • Peter Fischer
Kostüm
  • Siegfried Stepanek
Produktionsleitung
  • Richard Brandt
DEFA-Fotograf
  • Waltraut Pathenheimer

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

In albergo Ed Martin assiste a un omicidio. Prima della cattura, l'assassino ha rubato dalla borsa della vittima importanti documenti comprovanti un complotto fra politici e criminali. Per comprare il suo silenzio, la polizia decide di rilasciarlo, incriminando Ed Martin, che ha visto tutto. Picchiato a sangue, il ragazzo confessa dapprima l'omicidio, per poi ritrattare la sua confessione. Degli amici sono pronti a difenderlo, ma il ragazzo viene trovato morto nella sua cella. La polizia, che l’ha impiccato, dirà che il ragazzo si è suicidato. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram