DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Kennen Sie Urban?

Regie: Ingrid Reschke (geb. Meyer), 96 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1970

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2608
Sonstiger Titel
Auch aus Sorgenkindern werden Leute
Englischer Titel
Do You Know Urban?
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Karau, Gisela: "Berichte aus den 60er Jahren, BZ am Abend"
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
Filmplakat zu "Kennen Sie Urban?"

Kurzinhalt

Hoffi, der wegen Körperverletzung im Gefängnis war, und sein Bruder Keule wandern von einer Großbaustelle zur anderen. Hoffi ist auf der Suche nach Urban. Der Vermessungsingenieur und Genosse ist ihm während eines gemeinsamen Krankenhausaufenthalts zum Vorbild geworden. Während ihrer Suche bleiben sie auf einer Großbaustelle hängen. Hoffi ist der Praktikantin Gila begegnet, und auch in der Brigade, die sich sehr für ihn einsetzt, fühlt er sich wohl. Aber Gilas Eltern lehnen ihn wegen seiner Vergangenheit ab. Mit ihnen kommt es zum Zerwürfnis, als Gila ein Kind erwartet. Sie zieht aus. Hoffi gerät in neue Konflikte, kann sich zu einer Heirat nicht entschließen. Gila ist schwer enttäuscht. Doch Hoffi erkennt sein falsches Verhalten, wobei ihm viele "Urbans" in seinem neuen Umfeld geholfen haben. Und so gibt es für die beiden eine neue Chance.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Kennen Sie Urban?"

(R: Ingrid Reschke, 1970) Fotograf: Klaus Mühlstein

Filmstill zu "Kennen Sie Urban?"

(R: Ingrid Reschke, 1970) Fotograf: Klaus Mühlstein

Filmstab

Regie
  • Ingrid Reschke (geb. Meyer)
Drehbuch
  • Ulrich Plenzdorf
  • Ingrid Reschke (geb. Meyer)
Kamera
  • Claus Neumann
Schnitt
  • Barbara Simon
Darsteller
  • Berndt Renné (Hoffi)
  • Jenny Gröllmann (Gila)
  • Harald Wandel (Keule)
  • Irma Münch (Frau Hoffmann)
  • Manfred Karge (Urban)
  • Katja Paryla (Katja)
  • Jürgen Heinrich (Latowski)
  • Thomas Neumann (Kirsche)
  • Maria Rouvel (Wanda)
  • Evamaria Bath (Frau Laabs)
  • Ralph Borgwardt (Herr Laabs)
  • Peter Bause (Staatsanwalt)
  • Waltraut Kramm (Richterin)
  • Ute Boeden (Sachbearbeiterin)
  • Doris Reinert (Magere mit Zopf)
  • Kurt Radeke (Der Alte)
  • Angela Ritter (Vollschlanke)
  • Heidemarie Schneider (Kaderreferentin)
  • Jürgen Schimanke (Kraftfahrer)
  • Agnes Kraus (Dicke Nachbarin)
  • Otto Schimdt (Tierparkwächter)
  • Horst Voigt (Mann wie Urban)
  • Detlev Becker (Ilja)
  • Otto Krieg-Helbig (Standesbeamter)
  • Waltraud Gersdorf (Dame im Reisebüro)
  • Horst Schneider (Hausmeister)
  • Edgar Harter (Kollege der Brigade)
  • Klaus Ebeling (Kollege der Brigade)
  • Günter Zschäckel (Kollege der Brigade)
  • Otto Schröder (Kollege)
  • Richard Otto (Masseur)
  • Konstantin Gulin (sowjetischer Gast bei Laabs)
  • Adolf Schestakow (sowjetischer Gast bei Laabs)
  • Marina Schewtschenko (sowjetischer Gast bei Laabs)
  • Ludmila Malachowa (sowjetischer Gast bei Laabs)
  • Katharina Ullmann (deutscher Gast bei Laabs)
  • Wilhelm Puchert (Fischer)
  • Roswitha Hirsch (Kollegin von Gila)
  • Bernd Braun (Mann am Ostbahnhof)
  • Petra Göbel (Mädchen in der Brigade)
  • Rudi Kelm (Objektleiter)
  • Heike Martins (Kind im Hausflur)
  • Marion Wawrzyniak (Kind von Frau Hoffmann)
  • Olaf Blume (Kind von Frau Hoffmann)
  • Olaf Graß (Kind von Frau Hoffmann)
  • Birgit Otto (Kind von Frau Hoffmann)
  • Silvia Otto (Kind von Frau Hoffmann)
  • Elisabeth Rodewald (Standesbeamtin)
  • Gerhild Leider (Autofahrerin)
  • Günter Schwanebeck (2. Mann am Ostbahnhof)
  • Willi Delvoigt (Kraftfahrer)
  • Hans-Jörg Schulz (Halbstarker)
  • Dieter Löfgren (Halbstarker)
  • Thomas Wolke (Halbstarker)
  • Hartmut Plettau (Schoffe)
  • Herta Scholler (Schoffe)
  • Waltraud Seipel (Sachbearbeiterin)
  • Klaus Mühlstein (Pressefotograf)
  • Dieter Lück (Fotoreporter)
  • Carin Abicht (Krankenschwester)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Marie-Luise Ullmann
Kameraassistent
  • Dieter Lück
  • Klaus Mühlstein
Szenarium
  • Ulrich Plenzdorf
Szenenbild
  • Heike Bauersfeld
Dramaturg
  • Anne Pfeuffer
Komponist
  • Rudi Werion
Ton
  • Werner Krehbiel
  • Harry Fuchs
  • Klaus Wolter
Kostüm
  • Katrin Johnsen
Maske
  • Bernhard Kalisch
Produktionsleitung
  • Helmut Klein
DEFA-Fotograf
  • Klaus Mühlstein

Auszeichnungen

  • Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) (1971): Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) - Rudi Werion
  • Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) (1971): Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) - Ingrid Reschke (geb. Meyer)
  • Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) (1971): Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) - Ulrich Plenzdorf
  • Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) (1971): Kunstpreis des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) - Thomas Neumann
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1971): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse - Ingrid Reschke (geb. Meyer)
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1971): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse - Ulrich Plenzdorf

Kurzinhalt (Englisch)

Together with his brother Keule, Hoffi - who has been in prison for assault - trudges around large construction sites across the country: He wants to find Urban, a surveying engineer whom Hoffi had met during a hospital stay and who has become a kind of role model for him. When he meets the cute intern Gila at a construction site, the notorious vagabond finally seems to settle down. Furthermore, he enjoys working for the workers' brigade. But Gila’s parents do not trust Hoffi and categorically disapprove of her daughter’s relationship with the former prison inmate. When Gila expects a child from Hoffi, she finally breaks with her parents. At first, Hoffi also seems to abandon his girlfriend, because he cannot make up his mind to marry her. But with the help of his friends from the building site, Hoffi realizes his wrongdoing and returns back to Gila.

(Quelle: filmportal)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Hoffi, un tempo in prigione per lesione colposa, e suo fratello Keule vagano di cantiere in cantiere alla ricerca di Urban, geometra e compagno, che Hoffi ha conosciuto durante un ricovero in ospedale. Un giorno Hoffi s'innamora della tirocinante Gila e trovandosi bene con il resto della squadra decide di fermarsi in quel cantiere. Rimasta in cinta, Gila è costretta a lasciare la sua famiglia, che non approva la relazione. Inizialmente neanche Hoffi è disposto a sposarla, ma riconoscerà di aver sbagliato e lei gli concederà una seconda opportunità. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram