DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

KgU - Kampfgruppe der Unmenschlichkeit

Regie: Joachim Hadaschik, 22 Min., sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1955

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
612
Sonstiger Titel
Warnung
Englischer Titel
KgU - The Combat Group of Inhumanity
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Der Film versucht anhand dokumentarischen Materials und den Aussagen von verurteilten Agenten nachzuweisen, dass es sich bei der West-Berliner "Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit" um eine Spionage- und Sabotageorganisation handelt. Als militante und antikommunistische Vereinigung unterstützt die KgU seit der Gründung im Jahr 1948 bis zu ihrer Auflösung 1959 den Widerstand gegen die SED-Regierung auf dem Boden der DDR und gründet unter anderen einen Suchdienst für in die Sowjetische Besatzungszone verschleppte Westbürger.

Filmstill zu "KgU - Kampfgruppe der Unmenschlichkeit"

(R: Joachim Hadaschik, 1955) Fotografen: Hans-Ulrich Männling, Wolfgang Randel

Filmstill zu "KgU - Kampfgruppe der Unmenschlichkeit"

(R: Joachim Hadaschik, 1955) Fotografen: Hans-Ulrich Männling, Wolfgang Randel

Filmstab

Regie
  • Joachim Hadaschik
Drehbuch
  • Joachim Hadaschik
Kamera
  • Wolfgang Randel
  • Hans-Ulrich Männling
Schnitt
  • Ella Ensink
Dramaturg
  • Harry Hornig
Komponist
  • Günter Friedrich (Festivallied "Im August blüh'n die Rosen")
  • Kurt Grottke (Musikbearbeitung)
Ton
  • Hans-Jürgen Mittag
Musikinterpret
  • Rudi Schuricke (Schlager "Capri-Fischer")
Produktionsleitung
  • Hans Wegner
Text
  • Kestner
Sprecher
  • Gerry Wolff
Person, primär
  • Hilde Benjamin
  • Ernst Melsheimer
  • Johann Burianek
  • Rupprecht Wagner
  • Heinz Kurick
  • Joachim Schmidt
  • Rudi Schuricke
  • Wjatscheslaw M. Molotow
  • Andrei Andrejewitsch Gromyko
  • John Foster Dulles
  • Ernst Tillich
  • Gerd Baitz
Person, sekundär
  • Kurt Milster
  • Ernst Thälmann
  • Malik
  • Albrecht Gessler
  • Gerhard Benkowitz

Langinhalt

0:00:00

Vorspann

Insert:

Hergestellt nach Dokumenten des Obersten Gerichts und des Ministeriums für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik

Filmtitel/Insert:

KgU

Kampfgruppe der Unmenschlichkeit

0:00:27

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Alexanderplatz;

Berolinahaus; Ausstellung "Agenten, Spione, Saboteure entlarvt" des Staatssekretariats

für Staatssicherheit (ab 24. November 1955 wieder: Ministerium für Staatssicherheit

(MfS); 6. - 27. 8.1955:

Totale auf einen mit Besuchern gefüllten Ausstellungsraum mit Schautafeln, unterlegt mit Kommentar: „… Hunderttausende Besucher sahen schon diese Ausstellung …“

0:00:34

Schwenk über Schautafeln mit Überschriften, Texten, Fotos und über die Unterstützer der

KgU:

US-Sender RIAS, „Anwerben von Minderjährigen“; Militärgeheimdienst CIC (Counter

Intelligence Corps) „Der Wolf im Schafstall“ der Vereinigten Staaten von Amerika (USA);

Namen und Fotos von Agenten;

0:00:53

Besuchergruppe steht vor einem MfS-Angehörigen/Offizier in Uniform, der über die KgU

und über ein Mitglied namens Johann Burianek (Mitglied der KgU, 1952 wegen eines

geplanten Sprengstoffanschlags auf eine Eisenbahnbrücke verhaftet und vom Obersten

Gericht der DDR am 25. Mai 1952 zum Tode verurteilt und hingerichtet) erzählt (OT):

0:01:14

Johann Burianek als Agent der KgU im Volkseigenen Betrieb (VEB) Secura Werke Ost-

Berlin-Mitte:

Schwenk über Werksgebäude; Limousine fährt vom Werkhof am Pförtner vorbei auf die Straße; Totale von der Straße auf Werkseingang mit Schild „Secura“, unterlegt mit Kommentar: „… Burianek war Fahrer des Werkleiters …“; Limousine fährt auf die Kreuzung Münzstraße/Alte Schönhauser Allee; Limousine passiert die Sektorengrenze mit Schild „Anfang des demokratischen Sektors von Groß-Berlin“; Limousine überquert eine weitere Kreuzung in Berlin;

Limousine fährt auf einer Landstraße/Allee; Totale auf „Reifentöter“ auf der Straße liegend, unterlegt mit Kommentar: „… Burianek warf „Reifentöter“ (gebogene Nägel) auf die Straßen, so sollte er unser Transportwesen stören und wichtige Verkehrsmittel vernichten …“; Totale auf einen im Straßengraben liegenden umgekippten Lkw;

0:02:32

III. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1951 (5. - 19. 8. 1951) in Ost-Berlin - Ausschnitte aus „Der Augenzeuge“ Nr. 33/1951, unterlegt mit gesungenem (Chorgesang) Festivallied „Im August blühen die Rosen“ (Text: Armin Müller, Komponist: Günter Friedrich):

Jugendliche aus Bussen winkend und am Straßenrand stehend und winkend;

Begrüßung ausländischer und mit Zügen ankommender Jugendlichen auf dem Bahnsteig/Ostbahnhof (Ost-Berlin-Friedrichshain);

buntes Treiben der Massen Jugendlicher aller Nationen auf dem Alexanderplatz;

Einzug der Nationen und Eröffnungsveranstaltung der Weltfestspiele im Walter-Ulbricht-Stadion (ab 1973: Stadion der Weltjugend) in Ost-Berlin-Mitte;

Aufführung internationaler Volkkunsttänze, abendliches Tanzen der Jugendlichen auf Straßen und Plätzen;

0:03:24

Sabotage/Brandanschlag der KgU während der III. Weltfestspiele:

Totale auf Aufsteller mit Emblem/Logo der Weltfestspiele und Aufschrift „Frieden, Peace, Paix“ nachts auf menschenleerer Straße/Platz stehend; Limousine kommt angefahren, bleibt vor Aufsteller stehen, wirft einen Brandsatz und fährt weiter; Totale auf brennenden Aufsteller mit Emblem/Logo der Weltfestspiele;

0:04:16

geplante Sabotage/Sprengung der Eisenbahnbrücke/S-Bahn-Brücke in Ost-Berlin-

Köpenick/Spindlersfeld in der Nacht durch Johann Burianek:

Totale bei Nacht auf einen über die Eisenbahnbrücke fahrenden Zug mit

Dampflokomotive; zwei Transportpolizisten (Trapo) mit übergehängtem Gewehr bei

ihrem Rundgang erblicken zwei Saboteure an der Brücke und leuchten diese mit ihren

Taschenlampen an; Saboteure flüchten und die Transportpolizisten schießen auf sie,

die Transportpolizisten (Trapo) entschärfen den Sprengsatz in einem Sprengstoffkoffer

auf dem Gleis, bevor der nächste Zug mit Dampflokomotive vorbeifährt;

0:05:30

Mit einem Personenzug reisende Menschen, unterlegt mit Kommentar: „.. was gilt den

Verbrechern der KgU ein Menschenleben …“:

v. E. von im Zug sitzende Menschen, eine ein Buch lesende junge Frau; eine Mutter mit

ihrem kleinen Kind (ca. 3 Jahre) auf dem Schoß sitzend, sich unterhaltende und Zeitung

lesende Familie, Totale auf ein voll besetztes Zugabteil,

0:05:47

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Scharnhorststraße; Sitz des

Obersten Gerichts (seit 1998: Sitz des Bundesministeriums für Wirtschaft und

Technologie); Sabotage, Spionage und fortgesetzter Diversionshandlungen;

Gerichtsverhandlung; Urteilsverkündung am 25. Mai 1952:

Totale auf sich erhebende Zuschauer im Gerichtssaal;

Totale auf eintreffende Richter mit der Vorsitzenden Hilde Benjamin (Vizepräsidentin des

Obersten Gerichts, ab 1953 Justizministerin) und Beisitzer sowie mit provisorischem

Staatswappen der DDR (Hammer im Ährenkranz) in Weiß im Hintergrund;

Nahaufnahme von Dr. Ernst Melsheimer (Generalstaatsanwalt), den Sprengstoffkoffer

vorführend (stumm) und vom Hauptangeklagten Johann Burianek identifizierend

(stumm); Nahaufnahme von Hilde Benjamin (stumm), Kommentar: „… aufgrund der

Schwere seiner Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilte das Oberste Gericht

Burianek zum Tode.“;

0:06:14

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Alexanderplatz;

Berolinahaus; Fortsetzung der Ausstellung "Agenten, Spione, Saboteure entlarvt":

o. g. MfS-Mitarbeiter/Offizier in Uniform spricht in die Kamera (OT): “Wer gegen friedliebende Menschen oder unseren Staat seine Hand erhebt, endet im Zuchthaus oder wie Burianek …“, im Hintergrund Schautafel mit Überschrift „Republikflüchtige – Nachschub für Agentenzentralen“ mit Fotos und Texten;

0:06:29

Bundesrepublik Deutschland (BRD); ohne genaue Ortsangabe; DDR-Flüchtige in Notaufnahmelagern:

v. E. von wartenden Flüchtlingen – Männer, Frauen, Kinder- in überfüllten Lagern, auf dem Boden schlafend;

0:06:55

Deutsche Demokratische Republik (DDR); ohne Ortsangabe:

Interview mit Rupprecht Wagner (ehemaliger Hauptagent der KgU) im Sessel an

Nierentischchen mit Stehlampe sitzend berichtet (OT) über die KgU-

Anwerbungsmethoden von DDR-Flüchtlingen im Flüchtlingslager West-Berlin-Marienfelde

und nennt Namen von KgU-Agenten wie Gerd Baitz (Leiter einer KgU-Abteilung) und Kurt

Milster, alias Malik;

0:07:26

Deutsche Demokratische Republik (DDR); ohne Ortsangabe; Vernehmung des KgU-

Agenten Walter Schöbe (Veterinärstudent aus Leipzig/Sachsen):

Totale auf mit Wachposten zur Tür in den Vernehmungsraum hereinkommenden Schöbe;

Schöbe wird vom Vernehmer gefragt (OT), welche Aufträge er von dem KgU-Mitarbeiter Milster, alias Malik, erhalten hat; Antwort von Schöbe (OT), dass er von Milster, alias Malik, das Gift Cantharidin (Kantharidin) erhalten habe, mit dem er im Leipziger Schlachthof Fleisch vergiften sollte …;

0:07:48

Deutsche Demokratische Republik (DDR); ohne Ortsangabe; kurzer Abriss von der

Fleischproduktion bis zum Verzehr von Fleisch durch die Bevölkerung:

Im Schlachthof - Totale auf in einem Schlachthof hängende Schweinehälften und Fleischer, die Fleisch daraus schneiden, aufgehängte Schweinehälften werden aus Schlachthof herausgeschoben und auf einen Hänger verladen;

Totale auf vorbeifahrenden Hänger mit Schriftzug „Konsum“;

Totale von außen auf ein Fleischfachgeschäft/Fleischerei/Metzgerei mit Schriftzug „Wurst – Delicata – Fleisch“;

Totale auf Schaufenster des Geschäftes mit ausgelegten Fleisch- und Wurstwaren, aus dem eine Verkäuferin ein Stück Fleisch nimmt;

im Fleischfachgeschäft/Fleischerei/Metzgerei mit Verkaufstheke, Waage, Verkäuferin und Kunden: Verkäuferin reicht einer jungen Kundin ein eingepacktes Stück Fleisch über die Verkaufstheke;

Fleischzubereitung/Kochen/Braten zu Hause – eine ältere Frau mit Schürze bereitet in der Küche Koteletts zu, in dem sie die Fleischscheiben mit Ei und Semmelbrösel paniert und sie anschließend in heißem Fett in der Bratpfanne brät;

in einer jungen Familie serviert die Hausfrau/Mutter ihrer um den Essenstisch sitzenden Familie – Vater und zwei Kinder – das auf Tellern angerichtete Mittagessen, unterlegt mit Kommentar: „… ein Milligramm des Giftes, von dem Schöbe sprach, genügt, um einen Menschen zu töten …“; Totale auf von den Tellern essenden Kindern,

0:08:34

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Alexanderplatz;

Berolinahaus; Fortsetzung der Ausstellung "Agenten, Spione, Saboteure entlarvt":

Der o. g. MfS- Mitarbeiter/Offizier in Uniform steht vor einer DDR-Landkarte und erklärt (OT) den Besuchern der Ausstellung, dass über das gesamte Gebiet der DDR die KgU ein Agentennetz organisierte und nennt Beispiele:

0:08:43

Totale auf in DDR-Landkarte eingezeichnete Stadt Magdeburg (Sachsen-Anhalt), in der

der KgU-Agent Albrecht Gessler die 3 000 t Schmiedepresse im VEB

Schwermaschinenbau „Ernst Thälmann“ zerstören sollte; Totale auf arbeitende

Schmiedepresse;

Totale auf in DDR-Landkarte eingezeichnete Stadt Weimar (Thüringen), in der der KgU-Agent Gerhard Benkowitz die Saale-Talsperre (Bleilochtalsperre) in Thüringen sprengen sollte; v. E. von der Saale-Talsperre (Bleilochtalsperre);

Totale auf in DDR-Landkarte eingezeichnete Stadt Quedlinburg (Sachsen-Anhalt), in der der KgU-Agent Haider durch den Versand von tausenden Drohbriefen und gefälschte Dienstschreiben Panik auslösen und Verwirrung stiften sollte, Kommentar: „All diese Fäden laufen nach West-Berlin.“

0:09:34

Totale auf in Landkarte eingezeichnete Stadt Berlin;

Totale auf Villen in West-Berlin mit den Straßenschildern „Kurfürstendamm“/Ecke „Johann-Sigismund-Straße“ in West-Berlin-Wilmersdorf;

Totale auf verschiedene Gebäude und Villen, unterlegt mit Kommentar: „Das sind die Hauptquartiere der KgU …“;

0:09:54

Vorführung eines Funkgerätes, Röhren mit amerikanischer Typbezeichnung „Sylvania“

und Rolle Telefonkabel mit amerikanischer Typbezeichnung „MX-306A/G General Cable

Corp. 1951“; Chemikalien mit amerikanischer Typbezeichnung „Specification AN-D-80

Type V, Grade A, International Minerals Chemical Corp. Chicago“;

0:10:13

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft

(LPG); Brandanschlag auf Getreideernte:

v. E. von Bauern während der Getreideernte auf dem Feld mit Mähmaschine der Maschinen-Ausleih-Station (MAS); Bäuerinnen stellen Garben auf Feld auf; Dreschen von Stroh mit Dreschmaschine; Einbringen der Ernte;

Totale auf bis auf die Grundmauern abbrennende Scheune, unterlegt mit Kommentar: „… im Auftrag der KgU wurden Brandfackeln geworfen, die Ernte des Volkseigenen Guts (VEG) Lanke (Land Brandenburg) wurde ein Raub der Flammen …“;

0:11:13

Brandanschlag im VEB Reifenwerk Fürstenwalde (Land Brandenburg):

v. E. von Rauchschwaden über dem Werk mit Feuersirenengeheult (OT); Totale auf Feuersirene auf Werksgebäude; ein Arbeiter drückt den Knopf der Feuersirene des Werkes; Qualmwolken; flüchtende Arbeiter auf dem Werksgelände; v. E. von eintreffenden Feuerwehrauto; v. E. von den Löscharbeiten der Feuerwehrleute; Aufschrift auf Feuerwehrauto „Feuerwehrkommandostelle Reifenwerk VEB Fürstenwalde“; Hilfe von Sowjetsoldaten; Totale auf brennende Reifen, unterlegt mit Kommentar: „ … 15 000 Reifen verbrannten …“;

0:12:27

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Alexanderplatz;

Berolinahaus; Fortsetzung der Ausstellung "Agenten, Spione, Saboteure entlarvt":

Der o. g. MfS- Mitarbeiter/Offizier in Uniform steht vor einer Landkarte mit eingezeichneter Grenzregion DDR/Volksrepublik (VR) Polen und berichtet (OT): „Der Brandstifter und Agent Lucke aus Fürstenwalde wurde gefasst … doch all jene, die die Kraft und den Mut finden, mit der KgU zu brechen und sich der Staatssicherheit zu stellen, ihnen wird geholfen …“;

0:12:47

Geplanter Brandanschlag auf Kulturhaus des VEB Bau-Union Berlin:

Totale auf Hausfassade mit Werbung/Schriftzug „Marke Salamander – Der gute Schuh“ an der amerikanischen Sektorengrenze in Berlin und Schwenk über die Sektorengrenze; Totale auf Sektorenschild „Sie betreten den amerikanischen Sektor“ (in drei weiteren Sprachen: englisch, russisch, französisch); der Jugendliche Heinz Kurick geht mit Paket und Aktentasche durch die Sektorengrenze, unterlegt mit Kommentar: „… dann erteilte ihm die KgU einen Sabotageauftrag und übergab ihm ein Brandpaket …“; Heinz Kurick Paket und Aktentasche geht in einen S-Bahnhof;

Totale auf in Bahnhof einfahrende S-Bahn; Totale auf Schild auf Bahnsteig: „Berlin-Schöneweide“ und Schwenk über Bahnanlage; Heinz Kurick kommt mit Paket und Aktentasche aus Bahnhofsgebäude mit Schild „Berlin-Schöneweide“, daneben Schild „Mitropa“;

Totale auf Firmenschild „VEB Bau-Union Berlin (O.I.) Berlin, Magazinstraße 6 – 7“ (Ost-Berlin);

Heinz Kurick geht mit Paket und Aktentasche auf das leere Werksgelände, schaut auf das Kulturhaus und geht wieder;

Totale auf Straßenschilder „Sterndamm“ (Kreuzung);

Heinz Kurick geht Paket und Aktentasche in ein Gebäude mit Schild „Präsidium der Volkspolizei Berlin – Volkspolizei Inspektion Treptow“ (Ost-Berlin);

Heiz Kurick sitzt vor Schreibtisch eines Volkspolizisten und berichtet (OT), dass die KgU-Zentrale am Kurfürstendamm 106 ihm das Brandpaket gegeben hat, damit er das Kulturhaus anstecken soll, da er aber selbst mit daran gearbeitet hat, konnte er es nicht in Brand setzen und bringt das Paket deshalb zur Polizei, daneben eine Volkspolizistin zuhörend an ihrer mechanischen Schreibmaschine sitzend;

0:14:41

Totale auf den Schauspieler Joachim Schmidt während des Interviews in einem

Wohnzimmer in einem Sessel sitzend, unterlegt mit Kommentar: „Einer von vielen,

denen unsere Staatsorgane halfen, ein neues Leben zu beginnen, war der Schauspieler

Joachim Schmidt aus Erfurt (Thüringen) …“; Joachim Schmidt berichtet (OT), warum er

mit der KgU gebrochen hat …;

0:15:08

Totale auf den ehemaligen KgU-Agent Pieskol berichtet (OT), warum er mit der KgU

gebrochen hat …;

0:15:41

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Alexanderplatz;

Berolinahaus; Fortsetzung der Ausstellung "Agenten, Spione, Saboteure entlarvt":

Der o. g. MfS-Mitarbeiter/Offizier in Uniform – umringt von einer Besuchergruppe - berichtet (OT), dass die KgU mit allen Mitteln versucht, die Verständigung der Deutschen untereinander zu verhindern und benennt als Beweis einen KgU-Monatsbericht:

Totale auf Auszug eines Monatsberichtes der KgU für den Monat Februar 1952: „Folgende Prop.-Material stand zur Verfügung und wurde eingeschleust: 6 000 Streuzettel, 5 000 Februar-Briefe der KgU, 2 000 Februar-Tarantel … Ferner ist die die Beschaffung von Adressen 100%iger SEDisten und Funktionäre ins Auge gefasst worden, um einen sogenannten „Nervenkrieg“ zum Anlauf zu bringen. Um einen erfolgreichen Widerstand zu tätigen, wurde hauptsächlich die Aufklärung von Objekten vorangetrieben …, Unterschrift: Roller“;

0:16:14

KgU-Bespitzelung des deutschen Schlagersängers Rudi Schuricke:

v. E. von Rudi Schuricke den Schlager „Capri-Fischer“ in einem Studio singend mit Combo (OT): Klavierspieler, Bass, Xylophon, Akkordeon und Schlagzeug, Harfe;

Totale auf Auszug eines Schriftstücks der KgU vom September 1951 über Ermittlungen/Bespitzelungen des „Schallplattensängers“ Rudi Schuricke bezüglich seiner Kontakte zu kommunistischen Kreisen …;

„Ermittlungsbericht V-Mann Ricardo …“, unterlegt mit Geräusch einer klappernden Schreibmaschine;

0:16:55

Kommentar: „Ein anderes Mittel der KgU im Kalten Krieg sind Ballone mit Hetzschriften

und Brandsätzen …“:

Foto von Einwohnern und Kindern, die einen auf der Straße gelandeten Großballon besichtigen;

Filmaufnahmen von am Himmel fliegenden Großballonen, Kommentar: „Bedrohung von Flugzeugen durch mit hochexplosivem Wasserstoff gefüllte Ballone …“:

Totale in der Luft auf fliegendes Flugzeug, Stewardess bewirtet Fluggast im Flugzeug; Blick aus dem Fenster des fliegenden Flugzeugs auf Landschaft;

v. E. von Fluggästen im Flugzeug, unterlegt mit Kommentar: „… der sowjetische Außenminister Wjatscheslaw Molotow forderte von der Bonner Regierungsdelegation in Moskau: Unterbinden sie diese verbrecherischen Anschläge …“;

Blick ins Flugzeug-Cockpit mit zwei Piloten darin sitzend; Totale auf am Himmel fliegende Großballone;

Funker im Cockpit erhält per Funk Morsezeichen (OT) und warnt den Piloten (stumm), Pilot startet mit Steuerknüppel/Steuerhorn Ausweichmanöver in der Luft und atmet auf;

Totale in der Luft auf durch Wolken fliegendes Flugzeug;

Totale auf am Himmel fliegenden Großballon;

v. E. von einem abgestürzten und in einem Baum hängenden Großballon mit schwerer Trommel, in unmittelbarer Nähe zu einem Bauernhaus;

Kinder und Dorfbewohner kommen angelaufen und besichtigen den abgestürzten Großballon, unterlegt mit Kommentar über die Gefahr für spielende Kinder;

0:18:19

West-Berlin-Schöneberg; Kammergericht; Außenministerkonferenz 1954:

Totale von außen auf das Gebäude mit gehissten Fahnen der vier Alliierten, vorfahrende Staatslimousinen;

Totale auf am Eingang Wache stehenden Soldaten von drei Alliierten: Engländer, Franzose, Amerikaner;

Totale auf sowjetische Delegation mit Wjatscheslaw Molotow (1954 sowjetischer Außenminister) und Andrej Gromyko (ab 1957 sowjetischer Außenminister) am Konferenztisch sitzend;

Totale auf amerikanische Delegation mit John Foster Dulles (amerikanischer Außenminister) am Konferenztisch sitzend; Totale auf John Foster Dulles stehend am Mikrofon sprechend (stumm),

0:18:48

KgU-Agent Rupprecht Wagner im Interview (OT) berichtet über die KgU-Manipulation der

Berliner Außenministerkonferenz, indem die KgU vor und während der

Außenministerkonferenz über 10 000 gefälschte Briefe an Dulles verschickte, um damit

den Eindruck zu erwecken, dass die Bevölkerung der DDR mit der Politik der Vereinigten

Staaten von Amerika (USA) einverstanden ist;

0:19:07

Filmvorspann: „FOX Tönende Wochenschau“ (Westdeutsche Wochenschauen) und

Ausschnitt daraus:

Eingehende Briefe werden sortiert; Nahaufnahmen von Briefen, unterlegt mit Fortsetzung

des Interviews mit KgU-Agenten Ruprecht Wagner (OT), dass KgU-Mitarbeiter ihre von

ihnen gefälschten Briefe wiedererkannten;

Totale auf sprechenden John Foster Dulles (stumm);

0:19:25

KgU-Zentralen in West-Berlin-Zehlendorf und ihre Mitarbeiter:

v. E. von Villen hinter Bäumen versteckt;

Totale auf Straßenschild „Ernst-Ring-Straße“ (West-Berlin-Nikolassee);

Porträtfoto von Ernst Tillich (KgU-Leiter);

Porträtfoto von Gerd Baitz (Leiter der Terror-Abteilung);

Porträtfoto von KgU-Hauptagent Bruhn;

Porträtfoto von KgU-Hauptagent Taff;

0:19:46

Totale auf Zeitungsausschnitte und –schlagzeilen, unterlegt mit Kommentar: „… unter

dem Druck der öffentlichen Meinung, müssen selbst bürgerliche Zeitungen

Westdeutschlands Stellung beziehen …“:

„Der Stern“; „Damit wollen wir nichts zu tun haben!“; „Geschäftemacher des Kalten Krieges gefährden Flüchtlinge und Gefangene“ mit Fotos von KgU-Agenten, u. a. Ernst Tillich; „Wie lange noch sollen Kinder und Jugendliche geopfert werden?“; „Wer wohnt in der geheimen Villa in Nikolassee?“; „Wo bleibt der Staatsanwalt?“; „Die ‚Kampfgruppe‘ im Kreuzfeuer“; „Strafanzeige gegen Baitz von der KgU“; „Desperados des Kalten Krieges – Von der Arbeitsweise der sogenannten ‚Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit‘“;

0:20:08

Filmaufnahmen aus West-Berlin von 1955:

Totale auf abendlich beleuchteten Kurfürstendamm mit Straßenverkehr mit Gedächtniskirche im Hintergrund;

Totale auf Gedächtniskirche und Gebäude mit Weihnachtsbeleuchtung;

Totale auf abendlich beleuchteten Kurfürstendamm mit Straßenverkehr, Leuchtreklame „PARIS“ und mit Gedächtniskirche im Hintergrund; Totale auf Werbung „Wahl Mister Muskel“;

0:20:34

Deutsche Demokratische Republik (DDR); Ost-Berlin-Mitte; Alexanderplatz;

Berolinahaus; Fortsetzung der Ausstellung "Agenten, Spione, Saboteure entlarvt":

Der o. g. MfS-Mitarbeiter/Offizier in Uniform vor einer Schautafel mit der Überschrift „Fort mit den … aus Westberlin“ stehend berichtet (OT): „Unterstützt von der Bevölkerung ganz Deutschlands werden die Organe der Staatssicherheit in der Lage sein, auch das letzte Agentennest auszuheben. Deshalb geht der Kampf gegen Agenten, Spione und Saboteure uns alle an.“

0:20:54

Ende

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram