DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Kurzer Besuch bei Hermann Glöckner

Regie: Jürgen Böttcher, 32 Min., fa/sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1984

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
882
Englischer Titel
Looking in on Hermann Glöckner; Hermann Glöckner: A Brief Visit; Hermann Gloeckner
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa
DVD: Filmmuseum München, DEFA-Stiftung und Goethe-Institut München / www.edition-filmmuseum.com

Kurzinhalt

Zwei Maler treffen sich in "Kurzer Besuch bei Hermann Glöckner". Der alte Maler vor der Kamera zeigt dem jungen hinter der Kamera seine Arbeiten. Der Regisseur sitzt im Atelier macht eine kurze Bemerkung zu einer Plastik oder einem Blatt. Es scheint fast so, als haber der 96 jährige Glöckner die Anwesenheit des Kollegen vergessen. Er zeichnet mit weit ausholender Geste seine Linien aufs Papier, betrachtet das Blatt, verwirft das eine, akzeptiert die Qualität der meisten, sein Selbstbewußtsein kennt keine Koketterie.

Filmstill zu "Kurzer Besuch bei Hermann Glöckner"

(R: Jürgen Böttcher, 1984) Fotograf: Thomas Plenert

Filmstill zu "Kurzer Besuch bei Hermann Glöckner"

(R: Jürgen Böttcher, 1984) Fotograf: Thomas Plenert

Filmstab

Regie
  • Jürgen Böttcher
Drehbuch
  • Jürgen Böttcher
Kamera
  • Thomas Plenert
Schnitt
  • Gudrun Plenert
Dramaturg
  • Annerose Richter
Ton
  • Jürgen Abel
  • Stefan Edler
Produktionsleitung
  • Frank Löprich

Kurzinhalt (English)

This film portraits the artist and model-builder Hermann Gloeckner, who was born in Dresden in 1899. Even at the age of 96 he is still drawing with undiminished creative energy. The artist is filmed at work in his studio. The tension while Gloeckner works is transmitted to the viewer who cannot help but be fascinated.

(Quelle: Four decades of film art. DEFA feature films, children´s film, documentary films. Progress)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Voir pour comprendre-un flair curieusement contagieux semble caractériser cette rencontre en studio avec ce peintre de Dresde âgé de 96 ans: calme concentration, création pleine d'entrain. (Französisch, Quelle: Kurzfilmkatalog 1983-86)

Del ver al comprender. Una singular y contagiosa atmósfera envuelve el encuentro con el pintor dresdense de 96 ãnos en su taller: tranquila concentración, gozo en la creación. (Spanisch, Quelle: Kurzfilmkatalog 1983-86)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel