DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Liebe 2002

Regie: Joachim Hellwig, 25 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1972

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
679
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de

Kurzinhalt (Deutsch)

Dieser Farb-Dokumentarfilm geht mit poppig-bunten Farben und futuristisch gekleideten Akteuren der Frage nach: Wie wird die Liebe im Jahre 2002 sein? Der bekannte DDR-Schlagerstudiomoderator Chris Wallasch führt mit lockeren Sprüchen und Fragen an Fluggäste auf dem Berliner Flughafen Schönefeld durch das Programm. Der Computer steht im Mittelpunkt der gespielten Szenen des Jahres 2002 auf der Bühne. Wird es in Zukunft den kompletten Liebesservice durch den Computer geben? Welche Vorstellungen haben die interviewten jungen Tanzpaare in einer Disko des Jahres 1972 zur Liebe in dreißig Jahren? Zusätzlich wird ein witziges Potpourri aus Rück- und Vorblenden das ewige Thema der Liebe beleuchten. Liebe 2002 – ein inszenierter und vergnüglicher Blick in die Zukunft ganz im Diskostil der 70er Jahre.

Filmstab

Regie
  • Joachim Hellwig
Drehbuch
  • Joachim Hellwig
  • Claus Ritter
Kamera
  • Siegfried Hönicke
Szenarium
  • Joachim Hellwig
  • Claus Ritter
Komponist
  • Milan Jerzy
Text
  • Claus Ritter

Langinhalt

0:00:00

Blick auf schwimmende Farbpartikel in einem Wasserbehälter (nah) mit Einblendungen: DEFA Futurum, Studio für Kurzfilme zeigt "Liebe 2002". Wechsel des Filmtitels in mehreren Sprachen. Eingeblendete Stabangaben: Kamera Siegfried Hönicke. Montage Waltraud Hartmann. Ton Jürgen Crassner und Thaddäus Frantz. Aufnahmeleitung Klausdieter Gräser. Produktion Hans Hohmann. Kostüme Kühn-Berger. Regieassistenz und Maske Elke Kunsch. Moderation Chris Wallasch. Musik Jerzy Milan. Choreographie Conrad Orzewiecki. Ballettsolisten Susan Baker und Emöke Pöstenyi. Umschnitt

0:00:45

Rückwärtszoom vom Gesicht einer Balletttänzerin auf die ganze Gruppe in futuristischen Kleidungsstücken unter Rotlicht vor dem Bühnenhintergrund "Liebe 2002" (halbtotal). Schwenk über die ruckenden Bewegungen des Balletts unter wechselnden Lichteffekten im Diskostil (halbtotal). Fahraufnahme an der Bühne vorbei mit Blick auf die tanzenden Frauen (halbtotal). Eingespielte Musik und Gesang von Mozart wechseln sich ab mit moderner elektronischer Musik beim Tanz (halbtotal). Zoom auf die Gesichter der Balletttänzerinnen (halbnah). Umschnitt

0:02:50

Solotänzerin Susan Baker tritt auf die Bühne in futuristischer Kleidung (halbtotal). Eine Schiebetür öffnet sich und eine Elektronikkugel mit Computer gleitet auf die Bühne (halbtotal). Susan Baker tippt auf die Tasten und schiebt die Codekarten der Ballettmitglieder in einen Schlitz an dem Rundkörper (halbtotal). Baker dreht an Knöpfen, Lichter blinken und ein TV-Schirm mit "Input" leuchtet auf (halbnah). Umschnitt. Blick auf die Drehbühne mit nackten männlichen Balletttänzern (halbtotal). Umschnitt auf eine zuschauende Ballerina auf einem Bärenfell (halbnah). Umschnitt. Blick auf die Drehbühne mit nackten weiblichen Tänzerinnen (halbtotal). Gegenschnitt auf die männlichen Tänzer (halbtotal). Blick auf das Gesicht der Solistin Emöke Pöstenyi hinter einem Löwenkopf (halbnah). Rückwärtszoom auf das Gesamtbild im Stil einer Sphinx (halbtotal). Blick auf die nackten Tänzer auf der Drehbühne (halbtotal). Umschnitt

0:04:05

Balletttänzer geht auf Baker an der Computer-Elektronikkugel zu und nennt seinen Code (halbtotal) (O-Ton) "zwo, zwo, fünf, zero, sechs...". Über Lautsprecher "Input, Input...Roger, identisch, Roger...Output, Output...", dabei geht der Balletttänzer von der Bühne (halbtotal). Blick auf den mit einem Scheinwerfer angeleuchteten Balletttänzer vor einer Schiebetür (halbtotal). Die Tür öffnet sich und er geht auf die wartende Emöke Pöstenyi zu (halbtotal). Umschnitt auf einen anderen Balletttänzer an der Kugel (halbtotal) (O-Ton) "Neun, Zero, Zero, Fünf, Zero". Tänzer geht zu einer geschlossenen Schiebetür, sie öffnet sich und er geht auf die wartende Ballerina auf dem Bärenfell zu (halbtotal). Umschnitt. Blick auf Susan Baker an den Drehknöpfen der Computerkugel (halbnah). Ein wartender Tänzer in einem durchlöchertem Pullover geht nach Bestätigung "Roger, identisch" aus dem Bild (halbnah). Tänzer geht zur wartenden "Sphinx hinter der sich öffnenden Tür (halbtotal). Umschnitt

0:05:35

Moderator Chris Wallasch kommt winkend mit Mikrofon in der Hand auf die Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Danke, Dankeschön, danke, liebe Freunde, meine Damen und Herren, hallo Leute, sie sahen die Liebe im Jahr 2002". Schwenk über den gehenden Chris Wallasch neben der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Ja, das war was, perfekt, vollautomatisch, sensationell, für Menschen von morgen...(Wallasch springt auf die Bühne)...schon...sagte, um die Unzucht zu vermeiden habe ein jeder seine Frau und eine jede ihren Mann, jawohl. Nur noch knapp 30 Jahre trennen uns von der idealen Zukunft...(zeigt auf die Elektronikkugel auf der Bühne)...das ist der Stil der neuen Zeit...(Zoom auf das Gesicht von Wallasch)...ist sie das wirklich? Wird es so sein in 30 Jahren? Der komplette Liebesservice vom Computer? Ich frage Sie, die Antwort liegt bei Ihnen. Hier eine kleine Hilfestellung dazu von mir. Harter Schnitt bitte". Umschnitt

0:06:25

Blick auf Wallasch mit Mikrofon auf dem Flughafen (halbnah) (O-Ton) "Jawohl, Simsalabim, wir sind mit unseren Kameras für Sie dabei auf dem Flugplatz Berlin-Schönefeld. Ganz live, ganz authentisch. Wir fragen für Sie die internationalen Passagiere, der modernsten, der schönsten, der schnellsten Verkehrsmittel der Welt, sie, sie sollen uns ihre Meinung über die Liebe sagen". Blick auf die Gangway vor einem "Interflug" Passagierflugzeug (halbtotal). Zoom auf Wallasch der auf die ankommenden Passagiere an der Gangway zugeht (halbtotal) (O-Ton) "Guten Tag, Sie gestatten...". Passagier "Wie Sie sehen, ik hab doch keine Zeit...für die Liebe, fragen Sie meine Frau die ist dahinten". Wallasch befragt einen anderen Passagier "Was halten Sie von...". Passagier schroff "Ik halte garnischt, ik laß mir doch nicht die Haare stutzen, das können Sie denen mal sagen, ein neues Passbild kann er haben...wat Liebe, wat soll denn dette? Ich liebe Fensterplätze, noch wat"? Umschnitt auf Wallasch an der Gangway (halbnah) (O-Ton) "Entschuldigung, darf ich mal hier ausnahmsweise? Dankeschön. Ach gestatten Sie, Defa. Wie stellen Sie sich die Liebe in 30 Jahren vor"? Passagierin (halbnah) (O-Ton) "Na Sie, da bin ich doch, warten Sie mal, 62". Wallasch befragt einen Mann (halbnah) "Wie wird in Zukunft...die Liebe sein". Passagier "Ich nicht verstehen...Liebe, immer gut, verstehen"? Wallasch befragt einen weiteren (schwulen) Passagier (halbnah) (O-Ton) "Was halten Sie von der Liebe in 30 Jahren, wie wird sie sein"? Passagier auf der Gangway "Nun, ich hoffe das sich da bei mir nichts ändert. Toi, toi, toi". Wallasch schaut dem Fluggast erstaunt nach (halbnah). Umschnitt. Blick von oben auf Wallasch auf der Gangway (halbnah) (O-Ton) "Gestatten Sie, Defa. Was meinen Sie, wird es in 30 Jahren die Liebe noch geben so wie heute"? Frau antwortet "Ja, das ist eine interessante Frage, aber ich versteh nicht, ich bin jetzt nicht darauf vorbereitet...(Zoom auf das Gesicht der Frau)...Nach dem 6. Plenum sollte man diese Frage mal stellen...lesen Sie doch bitte mal nach bei Marx, ich weiß nicht wo er davon spricht, ich weiß es nicht exakt, ja ich glaube im Kapital. Das Verhältnis des Mannes zum Weibe entspricht dem natürlichen Verhältnis des Menschen zum Menschen. Damit ist ja praktisch alles gesagt, Sie müssen sich das für die jeweiligen historischen Verhältnisse nur noch extra formulieren. Mein Gott, jetzt muß ich aber, aber ich bin ja die letzte". Passagierin läuft die Gangway hoch (halbnah). Blick auf das verdutze Gesicht von Wallasch (nah) (O-Ton) "ja und vielen Dank, und Hals- und Beinbruch". Flugkapitän betritt die Gangway und Wallasch befragt ihn (halbnah) (O-Ton) "Sie als Meister der Technik, was meinen Sie. Wird in 30 Jahren der Computer in der Liebe eine Rolle spielen"? Flugkapitän (O-Ton) "Aber ohne mich". Flugkapitän geht die Gangway hoch und Wallasch hinunter (halbnah). Umschnitt.

0:08:35

Wallasch vor der rollenden "TU 134" (halbnah) (O-Ton) "Und wieder rollt eine Düsenmaschine zum Start, ihre Passagiere wissen was Liebe ist. In wenigen Sekunden ist sie unseren Blicken entschwunden…(Schwenk über die startende sowjetische Düsenmaschine)...wird sie hoch in den Wolken über Berlin, über der Hauptstadt unserer Republik den Kurs ins Freundesland nehmen. Sekunden sind seit dem abheben vergangen, ein Bruchteil zu den Milliarden Sekunden die uns noch vom Jahr 2002 trennen. Aber was sind 30 Jahre in der Geschichte der Menschheit". Blick auf das Abheben der Passagiermaschine (halbtotal). Umschnitt auf Wallasch (halbnah) (O-Ton) "Ich frage Sie meine Damen und Herren, sind es noch 30 Jahre, oder sind es nur noch 30 Jahre? Hier auf diesem Flugplatz wo in 30 Jahren pausenlos Großraum-Düsenflugzeuge, die Lastelefanten der Zukunft, starten und landen werden, ganz original und ganz authentisch, zum 1. und letzen Mal auf dem Flugfeld zwei, echte Elefanten...(Blick auf 2 Elefanten auf dem Rollfeld die einen Oldtimer anschieben)...wie sie jeder von Ihnen kennt". Blick auf den Oldtimer vor den beiden Elefanten (halbtotal). Umschnitt. Blick von der Seite auf Elefanten und Oldtimer neben Wallasch (halbtotal) (O-Ton) "Zwei herrliche Exemplare, sagen Sie bitte unseren Defa-Zuschauern wie alt sind jene Tiere"? Ausgestiegener Fahrer des Oldtimers in orientalischer Kleidung zuckt die Schultern (halbnah). Wallasch "Man kann es nicht sagen ob sie 10, 30 oder 100 Jahre alt sind, für diese Urwaldriesen spielen die Jahre keine Rolle., aber meine Damen und Herren, betrachten Sie dieses Automobil...(Zoom auf die Frontseite des "Opel" mit dem Kennzeichen "IE-3692")...Damit fuhren unsere Großväter vor circa 60 Jahren zum Rendezvous, vor zweimal 30 Jahren war das erst, und heute grausen die modernsten Trabanten durch unsere Straßen, eine tolle Entwicklung". Blick auf landende und zum Start rollende Flugzeuge (halbtotal). Umschnitt

0:10:00

Wallasch (halbnah) (O-Ton) "Und schon wieder landet ein Düsenclipper hier auf diesem Flugplatz an den vor 30 Jahren noch niemand zu denken wagte. Bis zum ausrollen haben wir noch ein paar Takte Zeit bis die Gangway an diesen Giganten der Technik heranfährt. Übrigens, kennen Sie den? Anfrage an den Sender Eriwan: Gibt es im Jahre 2002 noch die Liebe? Antwort: Im Prinzip ja, aber seit wann erzählt die Defa öffentlich Radio Eriwan-Witze? Aua, nur gut das wir fest auf dem Boden des Sozialismus stehen, da gibt es keine Tabus". Umschnitt auf ankommende Passagiere auf der Gangway (halbtotal). Schwenk über die Passagiere bis auf den fragenden Wallasch mit Mikrofon in der Hand (halbtotal) (O-Ton) "Herzlich Willkommen in Berlin. Sagen Sie bitte, wie alt ist dieses Kind, Sie sind doch der Vater"? Zoom auf die Passagiere halbnah). Passagier antwortet "Nein, ich bin der Großvater und Jaqueline wird drei Jahre. Na Jackie, sag doch mal dem Onkel wie du heißt". Zoom auf das Mädchen (halbnah) "Ich heiße Jaqueline". Großvater zu Wallasch "Das da ist die Mutti". Wallasch "Darf man fragen, wie alt ist denn die junge Mutti"? Sie entgegnet "Raten Sie mal". Großvater "Ich bin jetzt 60. Ja, ja, noch 5 Jahre Jackie, dann geht der Opa in Rente". Wallasch (halbtotal) "Ich würde sagen 21 Jahre". Mutter lacht "Schön wärs, aber ich kann es ja sagen, seit 2 Monaten bin ich 30". Großvater zu Jackie "Guck mal, Mutti kommt ins Fernsehen". Wallasch bedankt sich und die Passagiere gehen weiter (halbtotal). Umschnitt auf den Moderator Wallasch (halbnah) (O-Ton) "Drei Generationen in einem Flugzeug, so ist unsere Zeit, jeweils 30 Jahre trennen sie, eine große Zeitspanne für ein Menschenleben, was passiert da nicht alles. Dieses kleine Mädel bekommt ihren Lebensgefährten schon vom Computer. 30 Jahre Menschsein, da ist jede Sekunde kostbare Freunde, nutzt die Zeit und denkt immer daran wie es früher einmal war, also mit der Liebe und so, Rückblende bitte". Umschnitt

0:11:40

Nachgestellte Szenen aus Verdis Oper "La Traviata" an einem See aus der Jahrhundertwende: Liebesbekundungen des jungen Paares Alfred und Violetta auf einer Couch (halbtotal). Alfred hält die Hand von Violetta und singt (halbnah) (O-Ton) "Oh, lass‘ uns fliehen aus diesen Mauern, oh laß uns in schönre Auen uns ziehen...(Blick auf den knienden Freier Alfred von vorne)...da wird verschwinden Dein banges trauern, und neues Leben wird Dir erblühen...(Zoom auf Alfred)...Lichtstrahl und Odem wirst du mir sein, uns ladet freundlich die Zukunft ein". Umschnitt auf die singende Violetta (nah) "Oh laß uns fliehen aus diesen Mauern, oh laß in schönre Auen uns ziehen. Dort wird verschwinden mein banges Trauern, und neues Leben wird mir erblühn". Umschnitt. Alfred und Violette stehen auf und singen zusammen (halbtotal) (O-Ton). Rückwärtszoom von beiden Sängern auf die aufgebaute Kulisse am See (halbtotal). Überblendung mit Ankündigung von Wallasch im Off "Und nun, Vorblende auf das Jahr 2002. Die Party der Paare". Umschnitt

0:13:45

Blick auf das Bühnenbild "Liebe 2002" (halbtotal). Schiebetür öffnet sich und zuckend tanzende Paare betreten die Bühne (halbtotal). Rückwärtszoom von den Paaren mit Blick auf den Bühnenaufbau (halbtotal). Unterlegt wird die Szene mit elektronischer Musik und überblendend mit dem Gesang von Alfred aus "La Traviata". Zoom auf fünf tanzende Männer auf der Bühnenmitte (halbtotal). Gelangweilt schauen die sitzenden Frauen zu (halbtotal). Ein Tänzer setzt sich zu einer Tänzerin und reibt sich an ihrem Rücken (halbnah) (O-Ton) "Oh laß und fliehen...". Umschnitt auf einen Tänzer der seine Auserwählte mit einer Feder streichelt (halbnah) "Oh laß und fliehen...". Umschnitt auf fünf tanzende Frauen in der Bühnenmitte (halbtotal). Die Männer kommen hinzu und lehnen sich an die Frauen (halbnah). Umschnitt. Männer beugen sich hinunter und die Frauen setzen sich auf die Rücken der Männer (halbtotal). Umschnitt auf eine ruckartig gehende Tänzerin im Raumfahreranzug (halbnah). Raumfahrer geht zur Bühnenmitte und stellt sich zwischen die Tänzer und Tänzerinnen und füttert die Frauen der Reihe nach aus einer Tube (halbtotal) "Oh laß uns fliehen...". Rückwärtszoom von der Szene auf die nun tanzenden Paare (halbtotal). Umschnitt

0:16:10

Die Schiebetür öffnet sich und Chris Wallasch betritt die Bühne mit den steif dastehenden Tanzpaaren und dem Raumfahrer (halbtotal) (O-Ton). Wallasch geht auf den Raumfahrer zu der ihm auch aus einer Tube etwas einflößen will (halbnah) (O-Ton) "Ah, wunderbar. Nein, besten Dank, ich benutze noch Perlodont. Na, großes Fragezeichen. Hat Ihnen gefallen unsere Party 2002? Überhaupt nicht. Denken Sie da nicht allzu altmodisch? Zeit das ihre Kinder und Enkel mal so feiern. Soweit kommt das nie, seien Sie vorsichtig, ich habe schon Pferde...eh, was ich noch sagen wollte...(Zoom auf das Gesicht von Wallasch)...ich fand die Show ja auch ein bisschen lahm, sozusagen lieblos. Da geht es doch heute bei uns ganz anders los, was"? Umschnitt

0:16:45

360 Grad-Schwenk über tanzende Jugendliche in einer Disko (halbtotal). Blick auf den Disc-Jockey Chris Wallasch inmitten der tanzenden Jugendlichen an seinem Mischpult (halbtotal). Wallasch nimmt sein Mikrofon in die Hand (halbtotal) (O-Ton) "Und wieder sind wir in der Gegenwart. Freunde, ist das Realismus? Eine Gretchenfrage meine Damen, wie halten Sie es mit der Liebe? Zu weit, ja? Moment, Dieter, komm mal hoch, ich komme runter". Wallasch geht vom Mischpult zu den tanzenden (halbnah) (O-Ton) "Tanzt ruhig weiter, Frage nur, könnt ihr euch die Liebe auch ohne Schleier und Standesamt vorstellen"? Tanzender Jugendlicher (halbnah) (O-Ton) "Ja, geht auch, in Jeans". Wallasch "Was liebst Du denn außer Deiner kleinen Freundin noch"? Tänzer "Die da und viele". Chris wendet sich zu einer Tänzerin (halbnah) (O-Ton) "Und Du, wie sieht es bei Dir aus. Ohne Schleier und Standesamt, kannst Du Dir die große Liebe vorstellen"? Tänzerin antwortet "Ja, aber Ehe muß sein". Blick auf die Tanzfläche (halbtotal). Wallasch geht durch den Tanzbereich und fragt eine junge Tänzerin (halbnah) (O-Ton) "Sag mal, warst Du schon einmal richtig von Herzen verliebt? Würdest Du das mal uns sagen, wie war das den so"? Tänzerin (nah) (O-Ton) "Aber natürlich, ja, es war ganz angenehm...aus Liebe habe ich auch schon mal geweint, das ist schon 2 Jahre her". Wallasch geht zu einem Tänzer (halbnah) "Sag mal, liebst Du Deine Freundin richtig von Herzen und so"? Tänzer "Aber selbstverständlich". Wallasch "Und was liebst Du denn außer Deiner Freundin noch"? Tänzer "Na, die Natur liebe ich noch außerdem, das ist eigentlich alles". Wallasch zur Freundin "Und was liebst Du, außer Deinem Freund"? Tänzerin "Ja den Sport zum Beispiel, Tanzen, Musik gören, Lesen". Umschnitt. Blick auf den fragenden Wallasch neben einer Tänzerin (halbnah) (O-Ton) "Kannst Du hassen, was hasst Du denn zum Beispiel"? Tänzerin "Den Krieg, das es soviel Leid auf der Erde gibt...". Wallasch zu einem anderen Tänzer "Sag mal, was regt Dich denn am meisten auf"? Großer Tänzer mit Vollbart "Laute Musik". Chris "So wie hier, und warum bist Du da noch hier"? Tänzer "Weil sie da ist". Chris "Sag mal, möchtest Du heute in China leben"? Tänzer "Nein, heute nicht, vielleicht später einmal, aber jetzt gefällt mir das da nicht". Umschnitt. Schwenk von einer Tänzerin auf ihren Freund neben Wallasch (halbnah) "Sag mal, liebst Du Deine Freundin"? Tanzender Freund "Na sicher...ich liebe auch meine Eltern und meinen Wellensittich". Wallasch befragt noch weitere Jugendliche auf der Tanzfläche (halbnah) (O-Ton) Umschnitt

0:19:50

Chris befragt einen anderen Tänzer (halbnah) (O-Ton) "Was würdest Du sagen wenn Dir ein Computer zum Beispiel die Freundin aussucht? Tanzender Jugendlicher "Dann würde ich dem Computer unter Umständen kaputt schlagen hinterher". Chris "Du würdest also etwas dagegen haben"? Tänzer "Wahrscheinlich". Chris fragt nach "Wie stellt ihr euch denn vor wie eure Kinder später einmal, in 30 Jahren zum Beispiel, lieben werden"? Tänzer "Hoffentlich nicht durch künstliche Besamung". Chris geht zum nächsten Tanzpaar "Wie stellt ihr euch denn vor wie eure Kinder eventuell in 30 Jahren mal lieben werden"? Tänzerin "Kommune (Liebe in der Kommune?) Ja (Zum Tänzer gewandt: Aha, und Du?) Nicht anders als heute". Schwenk über Wallasch bei seinem Gang zwischen den Tanzenden (halbnah) (O-Ton) "Na, man sollte sich vielleicht öfter einmal den Spiegel vors Gesicht halten und sich fragen was man so mittlerweile alles liebt, und ob richtig". Wallasch setzt sich an die Diskobar und grübelt vor sich hin (halbnah). Umschnitt

0:20:45

Blick auf die Drehbühne "Liebe 2002"mit den nackten Frauen (halbtotal). Gegenschnitt auf die nackten Männer auf der Drehbühne (halbtotal). Über Lautsprecher wird dazu im englischen von Zehn auf Null gezählt. Umschnitt. Tänzerin in futuristischer Kleidung weist einem Paar ihren Platz am Computer zu (halbtotal). Über Lautsprecher erklingt "Selektion, Selektion, Selektion". Paar vor dem Kugel-Computer mit einem Kindergesicht auf dem Monitor (halbnah) (O-Ton) Mann: "Nein, nicht diese Form". Frau erwidert "Finde ich doch eigentlich ganz kess". Blick auf die Änderungen der Gesichtsform am Monitor (nah). Mann "Nein, ich will das etwas anders". Frau erwidert "Na gut, wenn Du es unbedingt willst". Umschnitt auf das drehende Bandkaufwerk am Kugel-Computer (nah). Umschnitt auf die sich ändernden Zeichendarstellungen des gewünschten Kindes am Monitor (nah). Frau dazu im Off: "Um Gottes Willen, die Augen, na bitte. Aber der Mund". Umschnitt auf die drei Personen am Kugel-Computer (halbtotal) (O-Ton) Mann "Mach schnell, unser Termin ist gleich zu Ende". Frau dazu "Die Lippen vielleicht noch etwas voller!. Monitorbild (nah). Mann dazu "Ja, ja, so ist es gut". Über Lautsprecher ertönt "Plus minus eins. Input, Input...fünf, drei, drei...Output, Output". Eine Flüssigkeits-Ampulle fällt aus dem Seitenschacht des Kugel-Computers (halbnah). Über Lautsprecher "Kühl halten, zum alsbaldigen Gebrauch, kühl halten, zum alsbaldigen Gebrauch". Frau nimmt die Ampulle in Empfang und geht durch eine Schiebetür mit aufgemaltem roten Kreuz (halbnah). Über Lautsprecher hört man ein Baby schreien. Umschnitt

0:21:55

Rückwärtszoom vom roten Kreuz auf den Moderator Chris Wallasch auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Ja, da kann man doch nur, das ist doch nichts Leute. Also wenn euch das gefällt, ohne mich. Der Menschheit Würde ist in eure Hand gegeben, bewahret sie, sie sinkt mit euch, sie steigt mit euch, so sah das schon unser großer Schiller. Recht hatte er". Umschnitt. Chris in der Mitte der Bühne (halbnah) (O-Ton) "Weg mit dieser Potjomkinschen Zukunft" Im Hintergrund der Bühne öffnet sich eine Landschaft am See. Überblendung auf die Bühnendekoration auf der Wiese am See die sich im Zeitraffer entfernt (halbtotal). Umschnitt. Zoom auf ein liebendes Paar zwischen Heuballen (halbtotal). Sprecher: "Seit ich erwacht bin träume ich von Dir, ich möchte wieder zwischen Deine Arme". Umschnitt. Freundin begrüßt ihren Freund im Gras (halbnah) (O-Ton) "Guten Tag mein lieber, willst Du nicht bei mir bleiben, ich bin schön und kann lachen". Umschnitt auf ein anderes Liebespaar im Gras (halbnah). Freund "Ich liebe Dich, heißt auch, komm, schlaf mit mir". Umschnitt auf ein sich neckendes Liebespaar im Waldgebiet (halbtotal). Sprecherin: "Wir sind die Engel mit einem Flügel. Wir gehen in der Welt umher und suchen. Wir müssen unseren zweiten Engel finden, wir haben Sehnsucht, denn wir wollen fliegen". Paar läuft aus dem Waldgebiet an den See und umarmt sich (halbtotal). Umschnitt auf ein sich küssendes Paar unter einer Kiefer (halbtotal). Umschnitt auf ein Liebespaar an einem blühenden Rapsfeld (halbtotal). Sprecher: "Ich werd Dir auch nicht alle Schätze der Welt versprechen, denn es hieß Kapital zu züchten, und wir sind erleichtert das wir das endlich überwunden haben. Plätze finden". Blick auf ein schmusendes Paar im Gras (halbtotal). Sprecher: "Fröhlich sich zu paaren, das ist schwer für solche ohne Raum". Schwenk von einem Liebespaar auf eine Schmetterlingsblume (halbnah). Umschnitt auf eine blühende rote Rose (nah). Sprecherin: "Sieben Rosen hat der Strauß, sechs gehören dem Wind, aber eine bleibt, das auch ich noch eine find". Schrifteinblendung: Ein Film von Joachim Hellwig und Claus Ritter. Abblendung

0:23:45 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram