DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Radnóti

Regie: Eduard Schreiber, 17 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1984

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
463
Sonstiger Titel
Miklos Radnóti
Englischer Titel
Radnóti
Anlaufdatum (für Kino)
Veröffentlichungen
DVD: absolut MEDIEN GmbH / www.absolutmedien.de

Kurzinhalt (Deutsch)

In dem Film über den ungarischen Dichter, den die Nazis ermordeten, geht Eduard Schreiber mit dem Zuschauer auf den Todesmarsch, den Miklos Radnóti inmitten einer Kolonne von Zwangsarbeitern gehen mußte. Wie er kommt man in das Dorf in dem er sein letztes Gedicht schrieb, mit ihm betritt man den Weg, auf dem er erschlagen wurde.

Filmstill zu "Radnóti"

(R: Eduard Schreiber, 1984)

Filmstill zu "Radnóti"

(R: Eduard Schreiber, 1984)

Filmstab

Regie
  • Eduard Schreiber
Drehbuch
  • Günther Rücker
Kamera
  • Sándor Kardos
  • Jörg Hermann (Trickkamera)
Schnitt
  • Viktoria Dietrich
  • Edeltraut Theurig (Schnittassistenz)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Thomas Schmidt
Kameraassistent
  • Gusztáv Mészfalvi
Szenarium
  • Günther Rücker
Dramaturg
  • Richard Ritterbusch
Komponist
  • Archiv
Ton
  • Eckhard Rödger (Tonmontage)
  • Gerhard Ribbeck (Tonmischung)
Produktionsleitung
  • Hans-Joachim Lange
  • Maria Ungor
  • O. Stier
Text
  • Günther Rücker
Sprecher
  • Gerhard Printschitsch
Person, sekundär
  • Miklos Radnóti

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram