DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Reise ins Ehebett

Regie: Joachim Hasler, 85 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1966

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2443
Sonstiger Titel
Getrennt von Tisch und Bett
Englischer Titel
Journey Into The Nuptial Bed
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
Filmplakat zu "Reise ins Ehebett"

Kurzinhalt (Deutsch)

Der Bootsmann eines 5000-Tonners der Handelsmarine ist ein guter Seemann, aber ein Filou. Die zahlreichen Landgänge sind mit ebenso zahlreichen Frauengeschichten verbunden, die nicht selten zu Ärger Anlaß geben. Das soll anders werden, und dazu muß der Bootsmann in feste Hände geraten. Zu diesem Zweck wird für die Tour nach Leningrad die reizende Journalisten Eva, die es in sich hat, an Bord genommen. Es läßt sich auch gut an - bis ein blinder Passagier auftaucht. Marylou von der Haifischbar ist ihrem angebeteten Bootsmann gefolgt. Als die beiden Frauen herausfinden, was gespielt wird, verbünden sie sich gegen die Männer. Am Ende landen sowohl der Bootsmann als auch der Kapitän im Hafen der Ehe.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Reise ins Ehebett"

(R: Joachim Hasler, 1966) Fotograf: Herbert Kroiss

Filmstill zu "Reise ins Ehebett"

(R: Joachim Hasler, 1966) Fotograf: Herbert Kroiss

Filmstab

Regie
  • Joachim Hasler
Drehbuch
  • Maurycy Janowski
  • Joachim Hasler
  • Claus Hammel
Kamera
  • Joachim Hasler
  • Hans Reinecke
Schnitt
  • Hildegard Tegener
Darsteller
  • Anna Prucnal (Eva)
  • Claus Jurichs (Bootsmann)
  • Eva-Maria Hagen (Marylou)
  • Günther Simon (Kapitän)
  • Werner Lierck (Obermeier)
  • Frank Schöbel (Moses)
  • Erich Gerberding (Chef der Reederei)
  • Manfred Peter (Schiffsmannschaft)
  • Gerhard Adamsky (Schiffsmannschaft)
  • Karl-Heinz Roth (Schiffsmannschaft)
  • Hans Engel (Schiffsmannschaft)
  • Dieter Hohlwein (Schiffsmannschaft)
  • Arndt Hölzel (Schiffsmannschaft)
  • Helmut Neumann (Schiffsmannschaft)
  • Horst Ziethen (Schiffsmannschaft)
  • Peter Bause (Schweiger)
  • Willi Neuenhahn (Doppelnelson)
  • Dieter Unruh (VP-Leutnant)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Sigrid Meyer
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Dramaturg
  • Dieter Scharfenberg
Komponist
  • Gerd Natschinski
  • Josef Koniček (Choreografie)
Ton
  • Hans-Ulrich Langendorf
Musikinterpret
  • Columbia-Quartett
  • Die Kolibris (Musikgruppe)
  • Erich-Weinert-Ensemble
  • Franke-Echo-Quintett
  • Robby Lind
  • Tanzorchester des Berliner Rundfunks
Kostüm
  • Dorit Gründel
Maske
  • Heinz Kosse
  • Inge Merten
  • Monika Heinrich
Produktionsleitung
  • Horst Dau
DEFA-Fotograf
  • Herbert Kroiss
  • Detlef Hertelt

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Il sottufficiale di coperta di una grossa nave della marina mercantile è un buon marinaio, ma anche un furfante. Ogni attracco è legato a un'avventura d'amore, che gli causa non di rado molti guai. Perché le cosi cambino, il sottoufficiale deve legarsi sentimentalmente. Prima di salpare per Leningrado, dunque, il capitano imbarca anche la bella giornalista Eva. Quando la storia fra i due sembra decollare, a bordo si presenta anche Marylou, la cameriera del bar, salita a bordo clandestinamente perché innamorata del sottufficiale. Capendo la situazione, le due ragazze si coalizzano contro gli uomini. Arrivando a destinazione sia il sottufficiale che il capitano portano la fede al dito. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram