DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Sommerwege

Regie: Hans Lucke, 87 Min., sw, Spielfilm
DEFA-Studio für Spielfilme, 1960

Sonstiger Titel
Der Auftrag
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Im Spätsommer 1958 wird der Parteisekretär Ernst Wollni aus Berlin in das Dorf Schwarzwalde geschickt um dort den Aufbau einer LPG zu unterstützen. Im Dorf trifft er seinen Jugendfreund Fritz Grimmberger wieder. Ihre Freundschaft wird auf eine hart Probe gestellt da sich Grimmberger der Kollektivierung wiedersetzt. Dennoch gelingt es Wollni die Dorfbewohner zu motivieren und die LPG in Schwung zu bringen. Grimmberger jedoch ruiniert sich mit seinem Alleingang. Als ihn auch seine Tochter Helga verlassen und in der Stadt studieren will, sieht er seinen Fehler ein. Auf dem Dorfest versöhnen sich Grimmberger und Wollni.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Informationen zur Digitalisierung/Rekonstruktion des Films:

Der Film „Sommerwege“ wurde zwischen August 1959 und März 1960 gedreht. Nach verschiedenen Schnittauflagen wurde die Aufführung am 02. September 1960 von der staatlichen Abnahmekommission untersagt. In der Begründung hieß es, der Film gebe „keine Antworten auf die heutigen Fragen“. Die Arbeitkopie des Originalschnitts ging verloren. Die Tonmischung sowie die ungeschnittenen Bildnegative wurden im Staatlichen Filmarchiv der DDR eingelagert.

Die von der DEFA-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv und der OMNIMAGO GmbH 2014 hergestellte digitale Fassung entstand auf der Grundlage der Tonmischung, an die die überlieferten Bildnegative angelegt wurden. Rekonstruktion: Emma Gräf, Melanie Hauth, Ralf Schenk, Petra Dimitrov, Monika Schindler. Die Uraufführung fand am 27.Oktober 2014 im Zeughauskino Berlin statt.

Filmstab

Regie
  • Hans Lucke
Drehbuch
  • Bernhard Seeger
Kamera
  • Karl Plintzner
Schnitt
  • Helga Emmrich
Darsteller
  • Johannes Arpe (Fritz Grimmberger)
  • Theresia Wider (Helga Grimmberger)
  • Elfriede Florin (Emma Grimmberger)
  • Rudolf Ulrich (Schindel, LPG Vorsitzender)
  • Brigitte Lindenberg (Berta Schindel)
  • Bruno Carstens (Wollni)
  • Helga Göring (Lydia)
  • Dieter Perlwitz (Anton)
  • Marga Legal (Genossin Wanka)
  • Doris Thalmer (Amalie Kleinmann)
  • Hans-Joachim Büttner (Pfarrer)
  • Hans Emons (Geiser)
  • Adolf Peter Hoffmann (Kugler, Wirt)
  • Herbert Dirmoser (Tierarzt)
  • Hermann Matt (Valentin Zinn)
  • William Gade (Buchhalter Semmel)
  • Arthur Reppert (Stationsvorsteher)
  • Günter Rüger (Bauer)
  • Peter Sturm (Kleinmann)
  • Nico Turoff (Arbeiter)
  • Gudrun Waligara (Sekretärin)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Hansjoachim Barthel
Kameraassistent
  • Günter Heimann
Szenenbild
  • Harald Horn
Dramaturg
  • Dieter Scharfenberg
Komponist
  • Joachim Werzlau
Ton
  • Gerhard Wiek
Kostüm
  • Hans Kieselbach
Maske
  • Horst Schulze
  • Liane Wilk
Produktionsleitung
  • Paul Ramacher
DEFA-Fotograf
  • Karin Blasig

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

A fine estate del 1958, il segretario di partito Ernst Wollni viene inviato a Schwarzwalde per appoggiare la costituzione di una cooperativa agricola. In paese incontra Fritz Grimmberger suo amico di gioventù, ma la loro amicizia viene messa a dura prova, perché Grimmberger è contrario alla collettivizzazione dell'agricoltura. Wollni riesce comunque a motivare gli abitanti e mettere in moto la cooperativa. Restando solo, invece, Grimmberger si scava la sua stessa fossa. Abbandonato anche da sua figlia, che si trasferisce per motivi di studio in città, il contadino riconosce il suo sbaglio e in occasione della festa di paese, si riappacifica con Wollni. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel