DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Song International

Regie: Jürgen Böttcher, 45 Min., sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1971

Film-Videoformat
16 mm, 35 mm
Länge in m
1235
Sonstiger Titel
Festival des politischen Liedes Berlin
Englischer Titel
International songs
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Der Dokumentarfilm berichtet über das Treffen der Gesangsgruppen in der Hauptstadt Berlin der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zwischen dem 7. bis 13. Februar 1971. Auf dem 2. Festival des politischen Liedes nahmen Jugendliche aus sozialistischen und kapitalistischen Ländern, wie Europa, Afrika, Lateinamerika und Asien teil. Internationale Bands aus Finnland, Vietnam und Chile werden vorgestellt und deren Auftritte gezeigt. Ergänzend werden Fotos und historische Filmaufnahmen eingeblendet. Das vorgetragene Liedgut vereint die Gruppenmitglieder in dem Bestreben alle revolutionären Kräfte zu bündeln, um so zum Widerstand gegen Ausbeutung, Unterdrückung und Krieg beizutragen. Das Publikum verfolgt die vielen Darbietungen der Musik- und Gesangsgruppen und nimmt am Forum des Meinungs- und Erfahrungsaustausches teil.

Filmstab

Regie
  • Jürgen Böttcher
Drehbuch
  • Jürgen Böttcher
Kamera
  • Wolfgang Dietzel
  • Werner Kohlert
  • Wolfgang Randel
Schnitt
  • Angela Wendt
Komponist
  • Original-Songs
Ton
  • Heinz Dinter
  • Dieter Jäger
  • Hans-Jürgen Mittag
Musikinterpret
  • Agit Prop (Musikgruppe)
  • Cynthia-Nokwe-Gruppe (Musikgruppe)
  • Lutschina-Gruppe (Musikgruppe)
  • Lyrik-Song-Club (Musikgruppe)
  • Oktoberklub (Musikgruppe)
  • Isabel Parra
  • Quilapayún (Musikgruppe)
  • Thanh Niên the he Ho Chí Minh (Musikgruppe)
Produzent
  • Klaus Eggert
  • Günter Maag
Redakteur
  • Joachim Krauße
Sprecher
  • Werner Tietze
Person, primär
  • Pekka Aarnio
  • Agit Prop (Musikgruppe)
  • Reinhold Andert
  • Eduardo Carrasco
  • Cynthia-Nokwe-Gruppe (Musikgruppe)
  • Hartmut König
  • Lutschina-Gruppe (Musikgruppe)
  • Lyrik-Song-Club (Musikgruppe)
  • Julio Numhauser
  • Isabel Parra
  • Quilapayún (Musikgruppe)
  • Sinikka Sokka
  • Thanh Niên the he Ho Chí Minh (Musikgruppe)
Person, sekundär
  • Salvador Allende Gossens
  • Angela Davis
  • Chí-Minh Hồ
  • Nelson Mandela

Auszeichnungen

  • XIV. Internationale Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen (1971): Goldene Taube
  • Prädikat (1971): besonders wertvoll

Kurzinhalt (Englisch)

Part of an international leftwing movement focusing on songs of political struggle, the International Festival of Political Song took place annually in East Berlin from 1970 to 1990. Founded and organized by East German political music groups, the Festival was to be a place for young people from around the world to meet and exchange songs and ideas based on anti-imperialist internationalism. This film documents the 1971 Festival, whose participants joined together to demand the release of Angela Davis from prison in the USA. Groups from all over the world, including Chile’s Quilapayún, perform their political revolutionary view, and the film starts with a performance of Lyric Song Club performing Left March, by Hanns Eisler and Vladimir Mayakovsky.

Langinhalt

0:00:00

Kameragang mit südamerikanischen Musikern im Zentrum Berlins (halbtotal). Kameragang mit Blick auf die chilenische Sängerin Isabel Parra (halbnah). Titeleinblendung in 6 Sprachen "SONG INTERNATIONAL". Kameragang mit den Musikern (halbtotal). Schrifteinblendung: "Bericht vom 2. Festival des politischen Liedes in Berlin, Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik (DDR)". Musikergruppe bei einem Fotoshooting auf dem Alexanderplatz am "Haus des Lehrers" (halbtotal). Schrifteinblendung: "Eine Produktion von Camera DDR im DEFA-Studio für Kurzfilme". Kameragang mit Isabel Parra an der Weltzeituhr (halbnah). Stabangaben: "Buch und Regie Jürgen Böttcher. Kamera Werner Kohlert, Wolfgang Dietzel, Wolfgang Randel. Ton Heinz Dinter, Dieter Jäger, Hans-Jürgen Mittag. Redaktion Jochen Krausser. Schnitt Angela Wendt. Produktion Klaus Eggert, Günter Maag". Kameragang mit der Musikergruppe auf dem Alexanderplatz (halbtotal). Umschnitt

0:01:55

Blick auf ein Poster von Angela Davis im Foyer der Berliner Kongresshalle am Alexanderplatz (halbnah). Informationsstände im Foyer (halbtotal). Junge Menschen diskutieren im Foyer (halbtotal). Umschnitt auf den gefüllten Saal der Berliner Kongresshalle (halbtotal). Konzentrierte Gesichter von jungen Zuschauern (halbnah). Schwenk über männliche Zuschauergesichter (halbnah). Schrifteinblendung "Linker Marsch - Majakowski/Eisler". Blick auf Zuschauergesichter (halbnah). Einblendung von russischen Plakaten (nah). Historische Filmaufnahmen eines feuernden Schlachtschiffes und feuernden Geschützen auf einem fahrenden Zug (halbtotal). Militärische Aktionen während der Oktoberrevolution 1917 (halbtotal). Fahraufnahme mit einem Militärfahrzeug voller Soldaten (halbtotal). Blick auf einen Redner 1917 (halbnah). Zwischenschnitte von Plakaten und Soldaten (halbnah). Historische Filmaufnahmen aus der Revolutionszeit 1917 (halbtotal). Fotoeinblendungen aus der Zeit der Pariser Kommune (nah). Fotoeinblendungen von Soldaten und Demonstranten bis in die 1970er Jahre Zeit (nah). Umschnitt auf die Sängerin und Musiker (halbtotal) (O-Ton) "...Links! Links! Links! Seeadleraug' sollte verfehlen? Altes sollte uns blenden? Kräftig der Welt ran an die Kehle, mit proletarischen Händen. Wie ihr kühn ins Gefecht saust. Himmel, sei flaggenbeschwingt. He, wer schreitet dort rechts raus? Links! Links! Links!". Rückwärtszoom von der Sängerin auf die gesamte Musikgruppe (halbtotal) (O-Ton). Schrifteinblendung "Lyrik Song Club DDR". Umschnitt. Blick über die applaudierenden Zuschauer (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt

0:04:55

Blick auf die Gruppe "Oktoberklub", Hartmut König erzählt (halbtotal) (O-Ton) "Es war neu dass das keine Künstleragentur, keine Konzert- und Gastspieldirektion durchgeführt hat, sondern hundert junge Leute der verschiedensten Art. Der Reini, unser Festivalchef, Mathematikstudent, oder der Reinhold, Mithauptautor unseres Clubs, Philosophie-Dozent. Das war neu und wir haben uns natürlich als wir das gemacht haben, diese Neuerung...(Schrifteinblendung "Oktober-Klub Berlin")...haben wir uns natürlich einiges gedacht, warum, wir fanden das das nötig ist und das die Voraussetzung dazu da sind". Reinhold Andert berichtet weiter (halbnah) (O-Ton) "Es gibt ja viele Liedfestivals, Folksongfestivals, es gab aber noch kein Festival des politischen Liedes, das wirklich eindeutig bewusst...(König unterbricht: sagen wir mal bewusst des sozialistischen, politischen Liedes, oder so)...ja, ja, er dann wieder". Die Gruppe lacht (halbtotal). Umschnitt.

0:5:50

Blick auf die Liedermacher der "Lutschina-Gruppe" aus der Sowjetunion (SU), eine Sängerin berichtet (halbtotal) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Dieses Festival gefällt uns sehr gut, besonders die Gruppe aus Chile "Quilapayún", wir sind froh sie hier zu treffen. Vor einigen Jahren waren wir in Chile und da haben wir sie in einem Konzert gehört, aber erst jetzt haben wir uns mit ihnen bekannt gemacht und Freundschaft mit ihnen geschlossen". Sänger ergreift das Mikrofon (halbnah) (O-Ton) "Ausgezeichnet war auch das Konzert, also noch einmal vielen Dank dem "Oktoberklub" der uns die Möglichkeit gegeben hat neue Freundschaften zu schließen, alte zu festigen und neue Lieder kennenzulernen, vielen Dank". Schrifteinblendung "Lutschina-Gruppe - Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR)". Umschnitt auf die Gruppe auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) im Off singen sie vom "roten Kommandeur". Historische Filmeinblendungen von russischen Soldaten während der Oktoberrevolution (halbtotal). Schwenk über ein Foto mit russischen Mädchen und Frauen (nah). Historischer Filmausschnitt von angreifenden Soldaten auf Pferden (halbtotal). Foto eines jungen Paares von heute an der Moskwa (nah). Fotoeinblendungen von Arbeitern, einer Blumenverkäuferin und von Galeriebesuchern (nah). Umschnitt auf die Musiker und Sängerinnen der "Lutschina-Gruppe" (halbnah) (O-Ton). Rückwärtszoom von einer Sängerin auf die gesamte Gruppe (halbtotal) (O-Ton). Gesichter von Zuhörern (halbnah). Blick auf die beiden Sängerinnen und drei musizierenden Männer (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf die applaudierenden Zuschauer (halbtotal). Die Frauen erhalten Blumen und winkend geht die "Lutschina-Gruppe" von der Bühne (halbtotal). Umschnitt

0:08:55

Eine italienische Gruppe auf der Bühne berichtet (halbtotal) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Ob es im Verein, auf den Festen der Unita, bei Streiks, auf Demonstrationen, und in jüngerer Zeit auch in Schulen…(Schrifteinblendung "Il Contemporaneo - Italien")...Wir sind gerne zu diesem Festival gekommen weil wir hier mit Gruppen anderer Länder zusammengetroffen sind und wir mit ihnen über die Situation in ihren Ländern diskutieren können. Das ist gut, und wenn wir zurück kommen werden wir den anderen über unsere Erfahrungen berichten". Rückwärtszoom vom Erzählenden auf die gesamte Gruppe (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf die singende Gruppe auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Streiklieder". Fotoeinblendung von Streikenden (nah). Schwenk über die singenden und musizierenden Gruppenmitglieder (halbnah) (O-Ton). Wechselschnitte zwischen Streikfotos (nah) und der Gruppe "Il Contemporaneo" (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf das Solo eines singenden Gitarrenspielers (halbnah) (O-Ton). Zeitungsausschnitte "Nein zum Waffenmarkt" und "Besetzte Fabrik" (nah). Blick auf den singenden zweiten Gitarrenspieler (halbnah). Umschnitt auf die singende Gruppe (halbtotal) (O-Ton). Rückwärtszoom von den applaudierenden Zuhörern im Saal (halbtotal). Mit erhobenen Fäusten geht die Gruppe von der Bühne (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt

0:13:35

Die Mitglieder der Gruppe "Cynthia - Nowke - Gruppe" betreten die Bühne (halbtotal) (O-Ton). Schrifteinblendung "Cynthia-Nowke-Gruppe - Südafrika". Schwenk über die Gesichter der Gruppenmitglieder (halbnah). Rückwärtszoom auf die komplette Gruppe mit 3 Frauen und 2 Männern (halbtotal) (O-Ton in Deutsch) "Liebe Freunde, wir grüßen euch heute Abend und haben 5 Lieder zu singen...eine handelt von den Interessen dieser Leute die gegen das Regime kämpft, die stimmen überein mit den Forderungen von Mandela...das heißt Nationale Befreiungsbewegung". Fotoeinblendungen von unterdrückten und demonstrierenden Südafrikanern (nah), dazu singt die Gruppe im Off. Umschnitt auf die singende Gruppe (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf drei singende Frauen (halbnah) (O-Ton). Schwenk auf die beiden Männer (halbnah) (O-Ton). Rückwärtszoom auf die gesamte Gruppe (halbtotal). Blick auf die applaudierenden Zuhörer (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf einen Sänger der Gruppe (halbnah) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Wir sind Studenten...wir sind keine Berufssänger, und zu diesem Festival sind wir gekommen um mit unseren Liedern vom Kampf unseres Volkes zu erzählen, und um von den deutschen und internationalen Gruppen zu lernen...(Rückwärtszoom auf die ganze Gruppe im Aufenthaltsraum)...Die Initiative des Oktoberklubs, dieses Festival ist für uns von großem Nutzen". Umschnitt

0:16:30

Blick auf die Gruppe "Agit-Prop" mit zwei Frauen und drei Männern (halbtotal). Sängerin Sinikka Sokka berichtet (halbnah) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Ich komme aus Finnland, das heißt unsere ganze Gruppe kommt aus Finnland. Ich gehöre dieser Gruppe an und außerdem studiere ich Theaterwissenschaft. Es ist sehr gut derartige Festivals zu organisieren, es ist sehr wichtig politische Lieder zu singen, und es ist wichtig die Lieder vieler junger Menschen aus aller Welt zu hören". Sängerin gibt das Mikrofon an den Sänger Pekka Aarnio weiter (halbnah) (O-Ton) "Ich studiere Soziologie, Philosophie und Wirtschaftswissenschaft in Helsinki...Wir sind in Finnland gut bekannt, besonders unter der Jugend. Wir versuchen Gedanken über den wissenschaftlichen Sozialismus zu verbreiten, Parität in der Welt zu wecken, wir berichten von den Problemen der Arbeiter, der Studenten, wir wecken Interesse für das Geschehen und die Probleme der Dritten Welt. Solch ein Festival ist wichtig, sowohl für die Bewohner kapitalistischer Länder als auch für die Menschen die den Sozialismus aufbauen, es dient unserem gemeinsamen Kampf. Wir haben doch gemeinsame Probleme, das kann man durch die Lieder erkennen und das bringt uns weiter". Mikrofon wird an Sängerin Sinikka Sokka Sängerin gereicht (halbnah) (O-Ton) "Wir möchten diese Gelegenheit nutzen um dem Oktoberklub und allen Veranstaltern für dieses Festival und für die gute Organisation zu danken, und wir hoffen dass es auch weiterhin solche Veranstaltungen durchgeführt werden"., Rückwärtszoom auf die ganze Gruppe (halbtotal). Schrifteinblendung "Agit-Prop - Finnland". Umschnitt

0:18:30

Blick auf die Bühne mit der Gruppe "Agit-Prop" und Hintergrundtafel "FDJ - 2. Festival des politischen Liedes" (halbtotal). Pekka Aarnio liest einen Text vor (halbtotal) (O-Ton) "Welche Seite stehst du, welche Fahne trägst du? Es entsteht keine Liebe ohne Gerechtigkeit, keine Gerechtigkeit ohne Kampf, kein Kampf ohne Einheitsfront". Blick auf spielende uns singende Gruppe auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf die Sängerin (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf zwei singende Frauen neben beiden singenden Männern (halbnah) (O-Ton). Schwenk zum E-Gitarrenspieler und Schlagzeuger (halbtotal). Zum Beifall verneigt sich die Gruppe (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über die applaudierenden Zuschauer im Saal (halbtotal). Blick über die Zuschauer auf die Gruppe auf der Bühne (halbtotal). Sängerin Sinikka Sokka geht zum Klavierspieler und küsst ihn unter Beifall auf die Wange (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt. Blick auf einzelne Mitglieder aus der italienischen Gruppe "Il Contemporaneo" unter den Zuschauern (halbnah). Umschnitt auf den 2. Sänger aus der Gruppe "Agit-Prop" (halbnah) (O-Ton). Schwenk auf die beiden Sängerinnen (halbnah) (O-Ton). Rückwärtszoom mit Schwenk auf den 2. Sänger (halbtotal) (O-Ton). Rückwärtszoom auf die komplette Gruppe auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Jesus war ein einzelner, er starb am Kreuz. Für Spartakus erhoben sich Tausende, heute kämpfen Millionen...". Fotoeinblendungen von Gruppenmitgliedern die bisher auf der Bühne standen im Zuschauerraum (nah). Umschnitt auf Musiker und Sänger (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf den Schlagzeuger und E-Gitarrenspieler (halbtotal). Mit Beifall verlässt die Gruppe die Bühne (halbtotal). Blick auf die applaudierenden Zuschauer (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt

0:24:45

Schwenk von den applaudierenden Zuschauern auf die eintreffende vietnamesische Gruppe auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über die Frauengesichter der Gruppe (halbnah). Schrifteinblendung "Thanh-Nien Ho-Chi-Minh - Vietnam". Solistin am Mikrofon (halbnah (O-Ton) "Du kehrtest damals aus der kalten Felshöhle zurück, lieber Onkel Ho, mit einem alten, dunkelblauen Mantel bekleidet...". Fotoeinblendung von Ho-Chi-Min inmitten von Kindern (nah). Fotos von Frauen mit Gewehren auf dem Reisfeld und einem Vater mit einem Baby auf dem Arm (nah). Filmeinblendung von vietnamesischen Frauen an Geschützen (halbtotal). Schwenk über Reisbauern mit ihren Büffeln (halbtotal). Umschnitt auf die Solistin am Mikrofon (halbnah) (O-Ton). Filmausschnitt von Gesichtern vietnamesischer Frauen (halbnah). Umschnitt auf die singende Gruppe "Agit-Prop" auf der Bühne bei ihren Gesang über "Ho Chi Minh" (halbtotal) (O-Ton). Schwenk von den Künstlern auf die Zuschauer (halbtotal). Blick auf mitsingende Zuschauer im Saal (halbtotal). Schwenk von den Zuschauern auf die singende Gruppe auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die applaudierende vietnamesische Gruppe "Thanh-Nien Ho-Chi-Minh" im Zuschauerraum (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt

0:28:50

Zoom auf zwei Panflötenspieler auf der Bühne (halbnah) (O-Ton). Schrifteinblendung "Quila Payun Isabel Parra - Chile". Umschnitt. Die Männer der Gruppe "Quila Payun" betreten die Bühne (halbtotal). Schwenk von der Bühne auf die applaudierenden Zuschauer (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die applaudierenden Männer neben der Sängerin Isabel Parra (halbtotal). Blick über die Schultern der Künstler auf die stehenden und applaudierenden Zuschauer (halbtotal). Umschnitt auf den Flötisten Eduardo Carrasco mit Mikrofon (halbnah) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Ich glaube das Initiativen dieser Art, und dieses Festival besonders, von großer Wichtigkeit sind. Das bedeutet Annäherung der Jugend und fördert internationalistisches Denken. Alle revolutionären Arbeiterlieder die oft von einem zum anderen Land gehen können so zu Kampfbannern vieler Bewegungen werden. In Lateinamerika singen wir viele spanische und russische Lieder, alle dieser Lieder haben keine Grenzen gekannt, sie sind gültig für alle unsere Länder, denn unser Kampf ist der gleiche. Ich glaube das ein Festival dieser Art ein großartiger Ausdruck des Internationalismus ist und zur Annäherung der Jugend vieler Länder beitragen wird". Schrifteinblendung "Quila Payun Isabel Parra". Umschnitt

0:31:15

Schwenk über die Gruppe mit Instrumenten im Foyer zur erzählenden Isabel Parra (halbtotal) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Wir singen euch ein Lied das heißt "Im September kräht der Hahn", ein Lied was vor den Wahlen im September, vor dem Triumph, dem Sieg, entstand", und gerade der Sieg bewies das im September der Hahn kräht". Künstler nehmen die Gitarren zur Hand und spielen und singen (halbtotal) (O-Ton). Fotoeinblendungen vom Wahlkampf und Sieg der "Unidad Popular" in Chile (nah). Im Off hört man das Lied, dazu werden weitere Fotos eingeblendet von: arbeitenden Fischfrauen, Plakatwänden, Familien in Elendsvierteln, Kinderfest, Wahlveranstaltung mit Allende (alle nah). Umschnitt auf die spielenden und singenden Künstler im Foyer (halbnah) (O-Ton). Julio Numhauser neben Isabel Parra (halbnah). Schwenk auf die singende und spielende Isabel Parra (halbnah) (O-Ton). Zoom auf das Gesicht von Isabel Parra (nah). Rückwärtszoom auf die Gruppe bei ihrem Schlussakkord (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf die lachende Isabel Parra (nah). Umschnitt

0:34:05

Blick auf die fünf Männer der Gruppe "Quila Payun" mit ihren schwarzen Umhängen auf der Bühne (halbtotal). Nur mit einer Trommel begleitet singen sie a cappella ihr 1. Lied (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf die singende Gruppe (halbtotal) (O-Ton) "Por montanas y praderas". Schwenk über ein Foto mit chilenischen Demonstranten (nah). Fotoeinblendungen von Kundgebungen und Demonstranten (nah). Umschnitt auf die singende und musizierende Gruppe "Quila Payun" mit dem Lied "Que Dirá el Santo Padre" (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf einen Gitarrenspieler und Sänger (halbnah). Schwenk über die Gesichter der Gruppenmitglieder (halbnah) (O-Ton). Rückwärtszoom auf die komplette Gruppe bei ihrem Schlussakkord (halbtotal). Unter großen Beifallsbekundungen verneigen sich die Künstler (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt

0:38:50

Zoom auf ein Zeitungsfoto von Angela Davis (nah). Die italienische Gruppe "Il Contemporaneo" singt ein Lied für die Freilassung der im Gefängnis sitzenden Angela Davis in englischer Sprache (halbtotal) (O-Ton). Zoom auf die Sängerinnen und Gitarrenspieler (halbtotal) (O-Ton) "Freedom". Zoom auf die Solosängerin (halbnah). Rhythmisch klatschend animiert die Sängerin das Publikum (halbnah) (O-Ton). Gruppenmitglied tritt vor und trägt einen italienischen Text vor (halbnah) (O-Ton mit deutscher Übersetzung) "Die Hände eines Mannes können ein Gefängnis nicht öffnen, die Hände zweier Menschen können ein Gefängnis nicht öffnen...(Einblendung eines Fotos von Angela Davis)...aber aus zwei und zwei und fünfzig wächst eine Million, diesen Tag werden wir erleben". Umschnitt auf Gitarrenspieler und 2. Sängerin (halbnah) (O-Ton). Schwenk zur 1. Sängerin neben einem Gitarrenspieler (halbnah) (O-Ton). Rückwärtszoom auf die gesamte Gruppe (halbtotal). Schwenk von der Bühne auf die applaudierenden Zuschauer im Berliner Kongresssaal (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt

0:42:00

Blick auf die gefüllte Bühne mit Musikgruppen (halbtotal) Gitarrenspieler (O-Ton) "Teilnehmer des 2. Festivals des politischen Liedes fordern die sofortige Freilassung von Angela Davis". Beifall im Saal (O-Ton). Gitarren- und Banjospieler musizieren und die internationalen Gruppen singen dazu verschiedene Arbeiter- und Kampflieder (halbtotal) (O-Ton). Schwenk über die Mitglieder verschiedener Gruppen auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Avanti popolo". Rückwärtszoom auf die singenden und musizierenden Gruppen auf der Bühne (total) (O-Ton). Einblendung der im Film vorgestellten Gruppen am unteren Bildrand. Blick auf den Bühnenhintergrund "Song International" und die singenden Gruppen (total) (O-Ton). Klatschend verabschieden sich die Gruppen bei den applaudierenden Zuschauern im Saal (total) (O-Ton). Abblendung

0:43:29 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram