Filmdatenbank

Zurück

STALKER

Stalker

Regie: Andrej Tarkowskij, Farbe, Spielfilm
Sowjetunion
Mosfilm, 1979
DEFA-Studio für Synchronisation

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
4405
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Strugatzki, Arkadi und Boris: "Picknick am Wegesrand", nach Motiven der Novelle
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de
Filmplakat zu "Stalker"

Kurzinhalt (Deutsch)

Mit seinem fünften Film gelang Andrej Tarkowskij ein ästhetisches Meisterwerk, das jenseits des tradierten Erzählkinos und gängiger Genrevorgaben anzusiedeln ist. Apokalyptische Stimmungen werden in eine Zukunft reflektiert, in der die Zivilisation die Natur vernichtet hat und die menschliche Seele angegriffen ist. Der Film beschreibt eine in symbolisch-ästhetischen Bildern verschlüsselt fotografierte Reise in die Tiefe der Erde und in die menschliche Innenwelt. Tarkowskij bebildert eine Wanderung in das Unbewusste des modernen Menschen. Andrej Tarkowskij war mit der ersten Fassung von »Stalker« so unzufrieden, dass er das komplette Filmmaterial verbrennen ließ und alles noch einmal drehte. Ein Exzess, den sich sicher nur ein Regisseur, dessen Filme eine solche profitable internationale Reputation besaßen, erlauben konnte.

(Quelle: ICESTORM Entertainment GmbH)

Filmstill zu "Stalker"

(R: Andrej Tarkowskij, 1979) Fotograf: Alexander Knjashinski

Filmstill zu "Stalker"

(R: Andrej Tarkowskij, 1979) Fotograf: Alexander Knjashinski

Filmstab

Regie
  • Andrej Tarkowskij
Drehbuch
  • Boris Strugatzki
  • Arkadi Strugatzki
Kamera
  • Alexander Knjashinski
Darsteller
  • Alissa Frejndlich
  • Mikola Grinko
  • Alexander Kajdanowski
  • Anatoli Solonizyn
Szenenbild
  • Andrej Tarkowskij
Musik
  • Eduard Artemjew
Kostüm
  • N. Fomina
Maske
  • W. Lwow

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Et af filmhistoriens helt store metafysiske værker. Filmen foregår i en ukendt fremtid og følger vandringsmanden Stalker, der sammen med en forfatter og en videnskabsmand bevæger sig ind i en afspærret Zone, hvor Staten har forbudt mennesker at være. Zonen gemmer på et mystisk værelse, og hvis det lykkes at komme frem, kan man i værelset få sine inderste ønsker opfyldt. En magisk rejse ind i menneskets store eksistentielle spørgsmål, skabt af en instruktør, der med få ord, men med strålende visuel sans giver hverdagsgenstande og bygninger en aura af gådefuldhed. (Dänisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram