DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Stern Combo Meißen

Regie: Jürgen Steinheisser, 9 Min., Farbe, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1978

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
251
Sonstiger Titel
Disco-Film 25
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de

Kurzinhalt (Deutsch)

Dieser Farb-Dokumentarfilm porträtiert die "Sterncombo Meißen" und ihren Hit aus dem Jahre 1977 "Der Kampf um den Südpol". Mit historischen Filmausschnitten vom italienischen Luftschiffbauer Umberto Nobile und Aufnahmen von Nord- und Südpolexpeditionen wird das Lied, welches Sänger Reinhard Fißler charismatisch und einfühlsam vorträgt, optisch unterlegt. Entstanden ist ein Film, der einem die "Stern-Combo" und die Texte Kurt Demmlers näher bringt.

Filmstab

Regie
  • Jürgen Steinheisser
Drehbuch
  • Jürgen Steinheisser
Kamera
  • Michael Hallatsch
Schnitt
  • Jutta Schendzielorsz (auch: Schendzielorz)
Dramaturg
  • Joachim Hellwig
Komponist
  • Stern Combo Meißen (Musikgruppe)
Sprecher
  • Jürgen Rummel
Person, primär
  • Bernd Fiedler
  • Reinhard Fißler
  • Norbert Jäger
  • Thomas Kurzhals
  • Martin Schreier
Person, sekundär
  • Roald Amundsen
  • Kurt Demmler
  • Wladimir Iljitsch Lenin
  • Umberto Nobile
  • Robert Falcon Scott

Langinhalt

0:00:00

Titel "DISCO 25". Umschnitt. Blick (von oben) auf die "Stern Combo Meißen" auf der Bühne vor dem applaudierenden Publikum (halbtotal). Rückwärtszoom von den Musikern auf die komplette Bühne mit Schild "13. Festtage der Musik" (halbtotal). Kommentar: "Der 25. Disco-Film präsentiert die "Stern-Combo Meißen", seit Jahren auf ersten Plätzen der Hitparaden. Songs, Röhrenglocken und Synthesizer bestimmen den Stil dieser Formation. alle Texte stammen von Kurt Demmler. In allen Titeln der verändernde, fragende und forschende Mensch. Auf geht`s mit der "Stern-Combo Meißen" und dem "Kampf um den Südpol". Eis-Lichterspiel (nah). Umschnitt auf den fahrenden Eisbrecher "LENIN" in den Gewässern des Südpols (halbtotal). Kommandozentrale des Eisbrechers (halbnah). Kapitän kontrolliert die Einstellungen (halbnah). Blick (von oben) auf das aufbrechende Eis während der Fahrt (halbtotal). Umschnitt

0:00:52

Spielende Hände auf einem Synthesizer (halbnah) (O-Ton). Schwenk von den Händen auf das Gesicht von Thomas Kurzhals (halbnah) (O-Ton). Einblendung des Eisbrechers mit der Nachtbildkamera (halbtotal). Blick (von oben) auf die Besatzung am vereisten Vorschiff in der Dunkelheit (halbtotal). Männer mit Eisenstangen und Hämmern versuchen das Oberdeck vom Eis zu befreien (halbtotal). Umschnitt auf die Zuhörer im Kirchenraum (halbtotal). Wechselschnitte zwischen historischen Nachtaufnahmen von einem Schlepper im Eis und den Musikern auf der Bühne (halbnah). Hände des Bassisten Bernd Fiedler auf dem Griffbrett (halbnah) (O-Ton). Rückwärtszoom auf den spielenden Bernd Fiedler (halbtotal). Schwenk vom Keyboardspieler Norbert Jäger auf den Sänger Reinhard Fißler am Mikrofon) halbtotal) (O-Ton). Blick von der Bühne (mit Schwenk) über die Musiker und Zuschauer (halbtotal). Umschnitt

0:02:00

Historische Filmeinblendungen von Besatzungsmitgliedern eines eingefrorenen Schleppers in der Südpolregion (halbtotal). Umschnitt auf den Innenraum der Kirche mit Zuhörern und der "Stern-Combo-Meißen" (halbtotal). Gesichter der Jugendlichen in den Reihen (halbnah). Schwenk über den Schlagzeuger Martin Schreier (halbnah) (O-Ton: Gesang) "Was bleibt nach dem Tode wenn der Name nicht bleibt...". Historische Filmaufnahmen von einem Zeppelinflug des Jahres 1928 mit dem Konstrukteur General Umberto Nobile (halbtotal). Sänger Reinhard Fißler mit Mikrofon (halbnah) (O-Ton) "...und wie bleibt der Name wenn Geschichte er schreibt, wie schreibt er Geschichte wenn er entdeckt was sich unsern Blicken bisher versteckt...". Historische Filmeinblendung des Luftschiffes "ITALIA" (halbtotal). Historische Filmeinblendung von Umberto Nobile in der Kabine des Zeppelins (halbtotal). Die "ITALIA" im Flug (halbtotal). Umschnitt auf den Sänger Reinhard Fißler (halbnah) (O-Ton) "...was bleibt nach dem Tode, wenn nicht bleibt der Ruhm...". Trickeinblendung des Zeppelinabsturzes vom 25. Mai 1928 in der Nordpolregion. Abblendung.

0:03:04

Norbert Jäger am Synthesizer (halbnah) (O-Ton). Umschnitt auf den Sänger (halbnah) (O-Ton) "...Es ging in's zwanzigste Jahrhundert, jedes Land war entdeckt. Der kalte Pol im Süden auf der Karte noch weißgefleckt. Da begann der große Wettlauf, ihre Schiffe machten flott. Zwei Kapitäne, Namenlose, später Amundsen und Scott...". Historische Filmeinblendung einer ausfahrenden Südpolexpedition auf einem Schiff (halbtotal). Ausfahrendes norwegisches Forschungsschiff "FRAM" vom Heck aus gesehen (halbtotal). Rückwärtszoom vom Bassisten Bernd Fiedler auf Thomas Kurzhals am Synthesizer (halbtotal) (O-Ton). Schwenk von Kurzhals über Fiedler und Schlagzeuger Martin Schreier auf den Sänger Reinhard Fißler (halbtotal) (O-Ton) "...Einsamkeit länger noch als ein Jahr. Und die Frage immerzu, wie weit schon der andere, der andere war...". Historische Filmaufnahme mit Schwenk über die im Packeis fest sitzende "FRAM" (halbtotal). Schwenk über eine ausrückende Expeditionsgruppe mit Schlitten und Hunden auf dem Eis (halbtotal). Umschnitt auf Gesichter der Zuhörer in der Kirche (nah). Umschnitt

0:04:56

Norbert Jäger und Thomas Kurzhals an den Synthesizern (halbtotal) (O-Ton). Historische Filmeinblendung von den Expeditionsteilnehmern und den Schlittenhunden zwischen Eis und Schnee (halbtotal). Nachdenkliche Gesichter im Kirchenraum (halbnah). Blick auf die Musiker auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "...Nur der Erste, nur der Erste hätte wirklich erreicht sein Ziel. Nur der Zweite, nur der Zweite in den Augen der Menschen ist nicht viel. Und sie hetzten ihre Hunde und sich selber gnadenlos, denn der eine würde scheitern und der andre wär' bald groß. Doch als Scott an den Südpol kam, da stand schon Amundsens Fahne frei. Da brach der Frost von draußen her, ihm tief in das Herz hinein. Kein Petroleum half mehr und kein Denken an Frau und Kind.

Und erfroren neben ihm sind vier Mann im ewigen Eis und Wind...". Rückwärtszoom vom Sänger Reinhard Fißler auf die "Stern-Combo Meißen" (halbtotal). Umschnitt

0:06:34

Historische Filmaufnahmen von einem Schnee- und Eissturm am Lager der Südpolexpedition (halbtotal). Männer richten ein Kreuz im Schneesturm auf (halbtotal). Blick über den Rücken des Schlagzeugers Martin Schreier (halbnah) (O-Ton). Umschnitt auf Norbert Jäger und Sänger Reinhard Fißler (halbtotal) (O-Ton) "...was bleibt nach dem Tode, wenn der Name nicht bleibt? Und wie bleibt der Name...(Zoom auf das Gesicht des Sängers)...wenn Geschichte er schreibt? Was bleibt nach dem Tode, wenn nicht bleibt, wenn nicht bleibt der Ruhm? ...(Einblendung einer flatternden Flagge Norwegens im Trick)...Was bleibt nach dem Tode? Große Tat, großes Menschentum! Was bleibt nach dem Tode, wenn nicht bleibt, wenn nicht bleibt der Ruhm?". Einblendung von gezeichneten Expeditionsteilnehmern im Trick. Umschnitt

0:07:48

Blick (von oben) auf die Bühne mit den Musikern und das gefüllte Kirchenschiff (halbtotal) (O-Ton). Frontalansicht der Musiker (halbtotal) (O-Ton) "...Was bleibt nach dem Tode, wenn nicht bleibt, wenn nicht bleibt der Ruhm? Was bleibt nach dem Tode? Große Tat, großes Menschentum". Rückwärtszoom vom Sänger auf die Bühne unterhalb der Kirchenorgel (halbtotal) (O-Ton). Beifall im Kirchenraum. Sänger Reinhard Fißler neigt den Kopf (halbtotal). Abblendung

0:08:25 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram