DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Veröffentlichung der Todesfotos von Chris Gueffroy

14:12 Min.
Deutschland
Cintec Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft mbH, 1991

Film-/Videoformat
Betacam SP

Kurzinhalt (Deutsch)

Dieses Material beschäftigt sich mit der Veröffentlichung der Todesfotos von Chris Gueffroy. Der erste Teil zeigt verschiedene Aufnahmen vom Redaktionsraum der Super Illu. Im Anschluss ist ein interview mit Herrn Sander, dem stellvertretenden Chefredakteur der Super Illu, zu sehen. Herr Sander äußert sich u. a. zu den veröffentlichten Fotos von Chris Gueffroy, zur einstweiligen Verfügung, zur Auflage sowie zu Leserreaktionen. Der letzte Teil zeigt Aufnahmen vom Redaktionsraum sowie abgefilmte Fotos aus der Super Illu.

Filmstab

Kamera
  • Rainer Simon
Ton
  • Marc Elsner
Redakteur
  • Beul
Person, primär
  • Sander
Person, sekundär
  • Karin Gueffroy
  • Chris Gueffroy

Langinhalt

Berlin; Mollstraße 1; Mann putzt Scheibe des Redaktionsgebäudes der Super Illu; Mann guckt zu; Schild GA mit Schrifzug "MVB Verlag GmbH Berlin- Redaktion - Super Illu- 07. Etage"; Aufzieher auf Männer vor Fensterscheibe; Schild GA "Super Illu"; Aufzieher auf Fensterscheibe und Gebäudereiniger; Eingang; Titelseiten/ Cover der Super Illu im Flur der Redaktionsräume; Schwenk über Titelseiten;

Redaktionsraum, innen; Männer sitzen an Schreibtischen; Mitarbeiter im Gespräch; Mann blättert Terminkalender durch; Hand GA macht sich Notizen; Aufzieher auf Redaktionsraum; Interview mit Herrn Sander (stellvertretende Chefredakteur der Super Illu) zu den veröffentlichten Fotos von Chris Gueffroy (Maueropfer);

Sander OT: "Heute ging es hier rund/ haben viele Leseranrufer bekommen, die uns zum Teil bestätigt haben, dass wir die Bilder gedruckt haben/ wir konnten die Auflage nicht mehr zurückrufen/ einstweilige Verfügung ging also sehr spät ein/ nun ist sie vom Tisch/ die war schon ausgeliefert/ konnten am späten Abend hier nichts mehr erreichen/ es ist unmöglich 14.000 Einzelhändler anzurufen, dass sie nicht verkaufen dürfen/ haben es heute morgen versucht, dass noch mal zu stoppen/ haben mittlerweile uns mit Frau Gueffroy geeinigt/ wir zahlen Schmerzensgeld/ Super Illu darf verkauft werden/ geht reißend weg.";

Sander OT zur Stimmung als die Verfügung eintraf: "Eigentlich sind wir der Meinung, dass dieses Dokument gedruckt werden muss/ Mahnmal für Maueropfer/ wahren Schuldigen gehören vor Gericht/ nicht die Hände, die das vollbracht haben, sondern die Gehirne gehören vor Gericht/ solange ein Honecker frei rum läuft, muss man solche Bilder drucken/ sind so mahnend wie Bilder von Auschwitz.";

Sander OT zum Vorwurf von Sensationspresse: "Finde Vorwurf eigenartig/ solche Bilder sind schon oft gedruckt worden/ Bsp. Peter Fechter, Bürgerkrieg, Napalmopfer../ finde es etwas verlogen/ wie gesagt, es ist der erste Prozess gegen Mauerschützen/ stehen zwar die Kleinen vor Gericht, die gehören auch vor Gericht, wenn sie Schuld auf sich geladen haben, aber gehören nicht als Erste vor Gericht/ die Obersten, die sich das ausgedacht haben, die gehören vor Gericht/ das betreiben wir auch.";

Sander OT zum Vorgehen (Bilder wurden angeblich im Gerichtssaal gezeigt): "Da ist über die Agenturen viel Unsinn geschrieben worden/ haben weder Bilder verteilt, noch haben wir an die Mutter ein Heft verteilt/ unser Gerichtsreporter, der den Prozess begleitet, hat einen Stapel Hefte an die akkreditierten Journalisten verteilt während der Verhandlung/ Mutter kam mit dem Heft zunächst gar nicht in Konflikt.";

Sander OT zur Frage, was geschehen wäre, wenn es nicht zu einer Einigung mit Frau Gueffroy gekommen wäre: "Haben zunächst auch gerichtliche Schritte eingeleitet/ um abzuwehren/ starker Eingriff in Pressefreiheit/ in diesem Land, das die Pressefreiheit gerade erst errungen hat, dass man da schon wieder mit Verboten kommt...";

Sander OT zur Auflage: "Kann man nach ein paar Stunden Verkauf eigentlich noch nichts zum Ergebnis der Auflagenhöhe sagen/ Super Illu verkauft sich traditionell gut/ haben Auflage von über 900.000/ besonders auflagenstark muss das nicht sein.";

Sander OT zu weiteren Bilder/ Stil: "Man wir nicht jeden Tag solche Bilder haben/ man wird auch nicht jeden Tag ein Ereignis besonderer Art haben/ Mauerschützenprozess ist der erste Prozess dieser Art/ sensationell auch, weil man den Kleinen den Prozess macht, was ein bisschen eine Farce ist..";

Sander OT zu den Anrufern: "Überwiegende Zustimmung/ machen uns Mut/ mal abgesehen davon, dass Super Illu ohnehin das Blatt in dem Land ist, dass für die kleinen Leute was tut/ Missstände anprangert/ haben große Zustimmung in der Bevölkerung.";

nachgestellte Szene; Sander am Schreibtisch; Ausgaben der Super Illu auf Tisch verteilt; Sander beantwortet Telefonat;

Sander OT: "Super Illu ist heute erschienen/ Super Illu wird auch weiterhin erscheinen/ haben uns geeinigt mit Gegenpartei, mit Frau Gueffroy, die einstweilige Verfügung ist vom Tisch/ haben Vergleich geschlossen.";

Redaktionsraum; Redakteure sitzen an Schreibtischen; Zoom auf Titelseiten/Cover, die als Plakat an Wand hängen; Aufzieher auf Redaktionsraum; Redakteur mit Telefonhörer (zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt); Redakteur spricht mit Kollegen, hält Buch in Hand;

Abgefilmte Fotos von der Ausgabe der Super Illu; Fotos vom toten Chris Gueffroy; Ausschnitt Titelseite mit Foto vom getöteten Chris Gueffroy; Ausschnitt Titelseite mit halbnacktem Titelmodell; Todesfoto in Zeitschrift; Fotos der Angeklagten und Chris Gueffroy

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram