DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Wilhelm Pieck - Sohn seines Volkes

Regie: Wolfgang Bartsch, 58 Min., sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Dokumentarfilme, 1975

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
1593
Sonstiger Titel
Wilhelm Pieck - Sohn des Volkes

Kurzinhalt

Dieser schwarz-weiß Dokumentarfilm, der dem 100. Geburtstag von Wilhelm Pieck gewidmet ist, zeigt den Lebensweg des Arbeiters, Genossen und ersten Präsidenten der DDR. Historische Filmaufnahmen und Fotos aus der Zeit zwischen 1900 und 1960 ergänzen die Originaltöne von Pieck und Zeitzeugen.

Filmstab

Regie
  • Wolfgang Bartsch
Drehbuch
  • Richard Ritterbusch
Beratung
  • Walter Bartel
  • Karl-Heinz Voßke
Person, primär
  • Leonid Breschnew
  • Johannes Dieckmann
  • Friedrich jr. Ebert
  • Margot Feist
  • Otto Grotewohl
  • Christine Häfker
  • Erich Honecker
  • Heinrich Mann
  • Wilhelm Pieck
  • Walter Ulbricht
Person, sekundär
  • Konrad Adenauer
  • August Bebel
  • Georgi Dimitrow (auch: Dimitroff)
  • Friedrich Ebert
  • André Francois-Poncet
  • Theodor Heuss
  • Adolf Hitler
  • Jakob Kaiser
  • Wladimir Iljitsch Lenin
  • Karl Liebknecht
  • Rosa Luxemburg
  • Karl Marx
  • Franz Mehring
  • Franz Neumann
  • Gustav Noske
  • Erich Ollenhauer
  • Max Reimann
  • Georgi Schukow
  • Kurt Schumacher
  • Anna Seghers
  • Ernst Thälmann
  • Paul von Hindenburg
  • Carl von Ossietzky
  • Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen (Kaiser Wilhelm II.)
  • Erich Weinert
  • Clara Zetkin

Langinhalt

0:00:00

Schrifteinblendung: Ein Film des DEFA-Studios für Dokumentarfilme, DDR 1975. Gestaltet von: Wolfgang Bartsch; Evert Beewen; Kurt Eifert; Jürgen Haase; Roswitha Lindner; Manfred Porsche; Werner Heydn; Eckhard Potraffke; Helmut Rinn; Irmgard Ritterbusch; Richard Ritterbusch; Jürgen Rohne; Franz Thoms; Brigitte Unterdörfer. Dem 100. Geburtstag des Genossen Wilhelm Pieck gewidmet unter Verwendung von Aufnahmen aus DEFA-Dokumentarfilmen. Wissenschaftliche Beratung: Prof. Dr. sc. Karl-Heinz Voßke; Prof. Dr. Dr. hc. Walter Bartel. Wir danken dem Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, dem Museum für Deutsche Geschichte Berlin, dem Staatlichen Filmarchiv der DDR und dem Staatsarchiv der Hansestadt Bremen. Abblendung

0:01:50

Blick (von oben) in den Saal des "DWK" am 11. Oktober 1949 (halbtotal). Wilhelm Pieck wird als Präsident vereidigt (halbtotal). Beifall im Saal (halbtotal) (O-Ton). Pieck am Mikrofon (halbtotal) (O-Ton) "...ich schwöre das ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, die Verfassung und die Gesetze der Republik wahren, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen Jedermann üben werde". Schwenk auf die applaudierenden Delegierten (halbtotal).

0:02:25

Kommentar: "DDR, das Volk, geführt von der Arbeiterklasse und deren marxistisch-leninistischen Partei, baut seinen Staat nach seinen Bedürfnissen, so ehrt es seinen ersten Präsidenten, so erfüllt es sein Vermächtnis". Eingeblendet zum Kommentar werden: Alexanderplatz in Berlin, Hochhäuser in der Hauptstadt, neue Plattenbauten entstehen (alle halbtotal). Flugaufnahme über Dresden (halbtotal). Jubelnde Kinder in einer Freizeiteinrichtung (halbtotal). Gratulationen an Pieck durch Johannes Dieckmann und Margot Feist nach der Wahl zum Staatspräsidenten (halbnah). Abendlicher Fackelzug nach der Staatsgründung durch Berlin (halbtotal) Lachender Pieck (halbnah). Einblendung: "WILHELM PIECK - Sohn des Volkes"

0:03:21

Einblendung von historischen Fotos aus Guben, der Geburtsstadt von Pieck und seiner Familie (nah). Fotos von Pick aus seiner Zeit als Tischler und aus Industriebetrieben um die Jahrhundertwende (nah). Porträts von Pieck und August Bebel und, sowie Darstellungen aus der Gründerzeit der SPD (nah). Fotos vom Hafengelände, Werften und Industriebetrieben in Bremen um 1900 (nah). Fotos von deutschen Kriegsschiffen und vom Besuch von Kaiser Wilhelm II. in Bremen (nah). Fotos von Christine Häfker, der späteren Ehefrau Piecks (nah). Verschiedene Fotos der Familie Wilhelm Pieck ab 1898 ff. (nah). Fotos von Tischlern und Betrieben in Bremen zwischen 1900 und 1910 (nah). Fotos vom SPD-Parteitag und von SPD-Versammlungen in Bremen (nah).

0:08:00

Fotos von Pieck und Bremen um 1910 (nah). Kommentar: "Die 14 Jahre die ich in Bremen tätig war, waren eigentlich für mich die Lehrjahre des Sozialismus...". Fotoeinblendungen aus der Stadt Berlin ab 1910 ff. (nah). Foto-Porträts von Pieck, Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Franz Mehring (nah). Foto der SPD-Parteischule von 1906 mit Bebel, Luxemburg und Pieck (nah).

0:09:33

Historische Filmaufnahmen: Kaiser Wilhelm II. und Militärs und Paradeuniformen grüßen (halbtotal). Mann hält "Extrablatt - Mobilmachung" hoch (halbnah). Menschenmassen jubeln den ausmarschierenden Soldaten in Berlin zu (halbtotal). Blick (von oben) in den Sitzungssaal des Reichstages bei der Abstimmung zur Gewährung der Kriegskredite 1914 (halbtotal). Abgeordnete erheben sich zur Abstimmung von den Sitzbänken (halbtotal). Deutsche Soldaten im Granatfeuer von Verdun (halbtotal).

0:10:18

Fotoeinblendungen von toten Soldaten (nah). Liebknecht während einer Partei-Kundgebung in Berlin (Foto, nah). Einblendung der Titelseite der Monatsschrift "Die Internationale" vom April 1915 (nah). Filmaufnahmen aus der Rüstungsindustrie: Frauen und Männer bei der Herstellung von Granaten (halbtotal). Schwenk in die Werkhalle eines Rüstungsbetriebes (halbtotal). Frauen in der Rüstungsindustrie (halbnah). Foto einer Antikriegsdemonstration im Jahre 1915 von Frauen (nah). Fotos von Polizisten, Gefängnissen und Zellen 1915 (nah). Fotos von Wilhelm Pieck als Soldat in Uniform 1916 (nah). Brief von Pieck an seinen Sohn vom 30.1.1916 (nah). Titelseite "Spartacus" vom November 1916 (nah).

0:11:57

Filmszenen aus einem Film von Sergej Eisenstein zur Oktoberrevolution des 7.11.1917 in Rußland: Panzerschiff Potemkin und Sturm auf das Winterpalais. Lenin spricht vor Arbeitern (halbtotal). Siegreiche Revolutionäre fahren durch Moskau (halbtotal). Arbeiter demonstrieren in einem russischen Werftgelände 1917 (halbtotal). Lenin spricht von einem Balkon zu den Arbeitern (halbtotal). Blick (von oben mit Schwenk) über die demonstrierenden russischen Arbeiter (halbtotal). Titelseite einer russischen Zeitung vom 1917 (nah). Extrablätter werden aus einem Personenzug an die Reisenden geworfen (halbtotal). Filmszene: deutsche und russische Soldaten verlassen ihre Gräben und verbrüdern sich (halbtotal).

0:13:27

Fotos von Antikriegsdemonstrationen in Deutschland (nah). Foto der "Roten Matrosen" von Kiel (nah). Filmszene: Soldaten holen die Reichsflagge am 9.11.1918 ein und hissen die Rote Fahne (halbnah). Generalstreik und Demonstrationen auf den Straßen Deutschlands (halbtotal). Titelseite "Lokal-Anzeiger" mit Schlagzeile "Abdankung des Kaisers" (nah). Kaiser Wilhelm II. vor seinem Auto (halbnah). Karl Liebknecht ruft die sozialistische Republik aus (halbtotal). Kommentar: "Wilhelm Pieck schreibt in seinen Erinnerungen: Zwar war die Monarchie gestürzt und der Krieg beendet, aber es fehlte die Kraft um aus der halben eine ganze Revolution zu machen...". Verschiedene Einstellungen von Demonstranten und Revolutionären in Berlins Straßen (halbtotal). Fahraufnahme an jubelnden Revolutionären und Einwohnern Berlins vorbei (halbtotal).

0:14:44

Fotos vom Preußischen Abgeordnetenhaus von innen und außen während des Gründungsparteitages der KPD (nah). Titelseite "Die Rote Fahne" mit Schlagzeile "Konstituierung der Kommunistischen Partei" (nah). Porträt von Pieck aus dem Jahre 1918 (nah). Fotoeinblendungen von Lenin (nah). Foto einer Sitzung der "III. Internationale" mit Lenin im Jahre 1919 (nah). Filmszenen mit Friedrich Ebert als Reichskanzler (halbtotal). Fotos von Friedrich Ebert und Gustav Noske mit Militärs (nah).

0:16:08

Foto mit Paul von Hindenburg und Militärs (nah). Kommentar: "...Hindenburg...kann erklären, das die oberste Heeresleitung mit dem Reichskanzler Ebert zusammen gehen will um die Ausbreitung des terroristischen Bolschewismus in Deutschland zu verhindern...Noske übernimmt die Leitung der konterrevolutionären Truppen, ihr Auftrag, die Revolution und ihre Führer sind zu vernichten...". Einblendung eines Flugblattes "Schlagt ihre Führer tot ! Tötet Liebknecht ! Die Frontsoldaten" (nah). Fotos aus Berlin vom 12.1.1919 (nah). Militärs beschießen aus Gebäuden heraus revolutionäre Verbände (halbnah). Foto "Halt ! Wer weiter geht wird erschossen" (nah).

0:16:48

Kommentar: "Am 15. Januar 1919 werden Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg von der Konterrevolution ermordet, am gleichen Tag erschient in der "Roten Fahne" Liebknechts letzter Appell: Die Besiegten der blutigen Januarwoche, sie haben ruhmvoll gestanden, sie haben um Großes gestritten, ums edelste Ziel der leidenden Menschheit. Die Geschlagenen von heute werden die Sieger von Morgen sein, und ob wir dann noch leben werden wenn es erreicht wird, leben wird unser Programm, es wird die Welt der erlösten Menschheit beherrschen, trotz alledem". Eingeblendet zum Kommentar werden Filmszenen von der Beerdigung der gefallenen Revolutionäre unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und Mitgliedern des "Roten Soldatenbundes" (halbtotal).

0:17:37

Gruppenfoto mit Wilhelm Pieck in Moskau im Jahre 1921 (nah). Auszug aus dem Tagebuch von Pieck "Reise nach SU 10.9.-14.10.21" (nah). Handschriftliche Aufzeichnungen von Pieck zur Begegnung mit Lenin im Jahre 1921 (nah). Arbeiter werden in Deutschland von Polizisten abgeführt (halbtotal). Frau mit Kindern vor einer Elendsunterkunft im Ruhrgebiet (halbtotal). Mann kocht Suppe für seine hungernde Familie im Freien (halbnah). Arme Familien sammeln Kohlereste im Winter (halbnah). Hungernde Kinder zeigen ihre leeren Becher und Teller in die Kamera (halbnah). Alte und ausgemergelte Gesichter von armen Menschen (halbnah).

0:18:50

Menschen erhalten Suppen und andere Nahrungsmittel durch die "Rote Hilfe" (halbtotal). Suppenausgabe und Fütterung der Kleinsten (halbnah). Ankunft eines russischen Schiffes mit Hilfsgütern und Getreide für die deutschen Arbeiter (halbtotal). Arbeiter winken der Besatzung und dem Kapitän zu (halbtotal). Getreide wird aus dem Rumpf gesaugt (halbnah). Fotos von Pieck und Clara Zetkin (nah). Filmaufnahme einer Frauentagung mit Clara Zetkin (Schwenk, halbtotal). Zetkin in anregender Diskussion mit einer Genossin (halbnah).

0:20:15

Schwenk über eine Demonstration in Berlin "Unter den Linden" (halbtotal). Häuser mit Transparenten "Zentralagitationslokal der roten Wahlhelfer" und "Für ein freies sozialistisches Deutschland - KPD Liste 2" (halbtotal). Arbeiter rufen Parolen und heben die Fäuste (halbtotal). Foto von Ernst Thälmann und Pieck aus dem Jahre 1925 (nah). Filmaufnahme vom redenden Thälmann (halbnah). Fotos aus dem Jahre 1925 "Her mit dem Volksentscheid" und "Keinen Pfennig den Fürsten" (nah). Filmaufnahmen von Antikriegsdemonstrationen mit Plakaten "Gegen Panzerkreuzer-Volksentscheid" und "Krieg dem Kriege" (halbtotal). Verschiedene Fotos von Pieck mit Arbeitern und Kampfgenossen (nah).

0:21:22

Weltwirtschaftskrise 1929 : Schlange von Arbeitslosen auf der Straße (Fahraufnahme, halbtotal). Arbeitslose vor einem Gebäude mit Schild "Öffentl. Arbeitsnachweis-Unentgeltliche Vermittlung" (halbtotal). Arbeiterausweise werden gestempelt (nah). Arbeitslose am Schalter (halbnah). Schlangen von Arbeitslosen drängen in die Behörden (halbtotal). Blick (von oben) auf Polizisten die Jagd auf Demonstranten machen (halbtotal). Polizisten knüppeln auf Männer ein (halbtotal). Männer werden verhaftet und durch Polizisten in ein Auto geschleppt (halbtotal). Kommentar: "Der Klassenkampf in der Weimarer Republik verschärft sich...die kommunistische Partei gewinnt an Einfluss...". Blick (von oben) auf eine große Menschenansammlung, zurückgehalten von Polizisten (halbtotal). Aufmarsch des "Rot-Front"- Kämpferbundes gegen Faschisten (halbtotal). Fotos von Straßenkämpfen zwischen Faschisten und KPD-Anhängern (nah). Foto von Adolf Hitler bei einer Ansprache (nah). Fotos von NSDAP-Aufmärschen mit Banner und Hakenkreuzen (nah). Foto eines Lastwagens mit Aufschrift "Stosstrupp Hitler - München" (nah). Filmaufnahme von einem Treffen der Großindustrieellen mit Adolf Hitler in Uniform (halbtotal).

0:22:38

Kommentar: "Bereits 1922 warnte Wilhelm Pieck: Der Faschismus ist die Hoffnung der internationalen Reaktion ...die Einheitsfront des Proletariats herbeizuführen, das ist die Aufgabe die die Arbeiterschaft zu erfüllen hat wenn sie sich gegen den immer frecher auftretenden Faschismus in Deutschland schützen will...". Fotoeinblendungen von Pieck und des Karl-Liebknecht-Hauses in Berlin mit Wahlparolen des Jahres 1930 (nah). Titelseite "Manifest der KPD an das arbeitende Volk-Einheitsfrontaktion!" (nah). Zeitungsschlagzeile "Dem SPD-Arbeiter die Bruderhand!" (nah). Flugblatt "Jetzt Einheitsfront der Tat" (nah). Thälmann inmitten einer Gruppe von KPD-Mitgliedern marschiert durch Berlin (halbtotal). Pieck demonstriert und marschiert mit Rot-Front Mitgliedern gegen den Faschismus (halbtotal). Foto vom "Tag von Potsdam", Hitler verneigt sich vor Hindenburg (nah).

0:23:27

Aufmarsch der NSDAP unter Scheinwerfer- und Fackellicht am 30.1.1933 vor Hitler in der Reichskanzlei (halbtotal). Filmszene des brennenden Reichstages vom 27.2.1933 (halbtotal). Fotoeinblendungen von verhafteten SPD- und KPD-Mitgliedern (nah). Fotos: NSDAP-Mitglieder schikanieren KPD-Mitglieder in der Öffentlichkeit (nah). Fotos- und Filmaufnahmen aus Arbeits- und Konzentrationslagern (nah bzw. halbtotal). Foto: Carl von Ossietzky im KZ (nah). Foto: Schaufensterschild "Hermann Tuchner ist in Dachau" (nah). Filmaufnahmen der Bücherverbrennung am 10.5.1933 in Berlin (halbtotal). Einblendung von Polizei-Funkdienst-Seiten mit Personen die zu verhaften sind (nah). Fotos von Thälmann, er wurde am 3.3.1933 verhaftet (nah). Fahndungsfoto von Pieck (nah). Kommentar: "...Thälmann fällt in die Hände seiner Todfeinde...der illegal wirkende Pieck verläßt auf Beschluß der Partei das faschistische Deutschland um die Parteiarbeit im Ausland weiter zu führen...".

0:24:48

Flugaufnahme von Moskau mit Kreml und Rotem Platz aus 1935 (halbtotal). Filmaufnahmen aus russischen Fabriken und vom Wohnungsbau (halbtotal). Fotoeinblendungen von verschiedenen Reisen Piecks in die Sowjetunion (nah). Fotoeinblendungen vom 7. Weltkongreß der kommunistischen Internationale 1935 (nah). Filmaufnahme von Georgi Dimitrow am Rednerpult (halbnah). Schwenk über die Delegierten des 7. Weltkongresses der KI (halbtotal). Pieck am Vorstandstisch der KI (halbnah). Schwenk über die Parolen im Tagungssaal (halbtotal). Gesichter von Delegierten des Kongresses (halbnah).

0:27:30

Titelseite und Auszüge aus der "Resolution der Brüsseler Parteikonferenz der KPD vom Oktober 1935" (nah). Illegales Flugblatt "Roter Stern" wird gedruckt (halbnah). Illegale kleinformatige Zeitungen "Die Rote Fahne" und Tarnschriften (nah). Schwenk über eine Mauer mit Parole "Rot Front lebt trotz Verbot" (halbtotal). Fotos von Paris und Heinrich Mann (nah). Foto von Heinrich Mann mit handschriftlichen Einblendungen "Die Einheit der Arbeiterklasse ist notwendig, dass Hitler stürzt. Sie ist die erste Bedingung, wenn der Kampf mit voller Kraft beginnen soll, und ihn zu gewinnen wird nur möglich durch die Einheit der Arbeiterklasse...". (nah).

0:29:25

Geschütz feuert im spanischen Bürgerkrieg 1936 (halbnah). Bürgerkriegskämpfer hinter Straßenbarrikaden feuern mit Gewehren (halbtotal). Bomber der "Legion Condor" über den spanischen Städten (Blick von unten, halbtotal). Flüchtende Menschen (halbtotal). Bombeneinschläge (halbnah). Brennende Häuser, weinende und verletzte Menschen (halbtotal). Männer mit erhobenen Fäusten marschieren durch eine Stadt (halbtotal). Flagge mit Aufschrift "Carlos Marx" flattert am Mast (halbnah). "Kommentar: "Antifaschisten aller Länder, darunter tausende Deutsche, kämpfen an der Seite des spanischen Volkes...wieder hilft die Sowjetunion". Aufmarsch von internationalen Brigaden gegen Francos Verbände (halbtotal). Spanische Bevölkerung bejubelt die Brigaden (halbtotal).

0:30:45

Gebäude im Vorort Draveil von Paris mit Aufschrift "Ville de Draveil" im Januar 1939 (halbtotal). Filmaufnahmen des Ortes und des Tagungsgebäudes in dem die "Berner Konferenz der KPD" stattfand (halbtotal). Rückwärtszoom von Titelblatt "Informationsbericht über die Berner Konferenz der KPD" (nah). Zoom auf ein Porträtfoto von Pieck (nah). Wehrmachtssoldaten reißen die Grenzschranke zu Polen am 1.9.1939 nieder (halbtotal). Panzer rollen (halbnah). Fallschirmspringer verlassen die Flugzeuge (halbtotal). Kämpfende Wehrmachtssoldaten (halbtotal). Luftaufnahme einer brennenden Stadt (halbtotal). Verschiedene Einstellungen vom Einmarsch und Kämpfen deutscher Wehrmachtsverbände in die Sowjetunion ab dem 22.6.1941 (halbtotal). Panzer, Flammenwerfer, brennende Dörfer, Bomber, Bombeneinschläge, Kradfahrer (alle halbtotal). Verschiedene Einstellungen von frierenden deutschen Soldaten im Schneesturm (halbnah) unterlegt mit Originalton: "Deutscher Soldat, Landsmann...niemals wird es Hitler gelingen dieses Land zu erobern, niemals wird sich das Sowjetvolk von der Hitlerarmee unterkriegen lassen, diesen Krieg kann Hitler nie gewinnen, seine Niederlage ist unvermeidlich...". Vereiste Soldatengesichter (halbnah). Zerstörte deutsche Panzer in Eis und Schnee (halbtotal). Hakenkreuzfahne wird abgerissen (nah). Eine kilometerlange Schlange deutscher Kriegsgefangener durchquert ein schneebedecktes Tal bei Stalingrad (halbtotal). Schwenk über die geschlagene Armee (halbnah).

0:33:33

Schwenk über Gesichter deutscher Soldaten (halbnah). Kommentar: "...die Niederlage Hitlerdeutschlands ist besiegelt...Pieck weiß das der Aufbau eines demokratischen Deutschlands nicht von den Genossen allein zu bewältigen ist, er geht zu den Kriegsgefangenen, spricht mit denen die das Sowjetland, den Sozialismus vernichten sollten, organisiert mit Unterstützung der sowjetischen Genossen die Antifaschistische Aufklärungs- und Erziehungsarbeit in den Gefangenenlagern...". Eingeblendet zum Kommentar werden Filmaufnahmen: Soldat liest Zeitung "Freies Deutschland" (halbnah), Pieck mit deutschen und russischen Offizieren bei den Kriegsgefangenen (halbnah). Fotoeinblendungen mit Pieck und deutschen Offizieren im Kriegsgefangenenlager (nah). Schwenk über den Eingangsbereich eines Lagers mit Transparent "Wir grüßen Wilh. Pieck den großen Organisator" (halbtotal). Pieck unter dem Transparent mit Rednerpult (halbtotal). Blick (von oben) auf zuhörende deutsche Kriegsgefangene, auf dem Boden sitzend (Schwenk, halbtotal). Pieck am Rednerpult (halbnah) (ohne O-Ton).

0:34:29

Pieck im Juli 1943 bei der Gründung des "Nationalkommitees Freies Deutschland" NKFD (halbnah). Redner Erich Weinert neben einem deutschen Offizier und Pieck (halbtotal). Anwesende Soldaten klatschen Beifall (halbnah). Gründungsprotokoll wird von Offizieren und Wilhelm Pieck unterzeichnet (halbtotal). Unterschriften auf zwei Seiten des Protokolls (nah). Russische T34 Panzer im freien Gelände auf dem Vormarsch (halbtotal). Sowjetische Soldaten stürmen aus ihren Gräben vor (halbtotal). Filmaufnahmen vom Endkampf um Berlin (halbtotal). Erstürmung des Reichstages (halbtotal). Russsicher Soldat in einem Sarg (halbnah). Rote Fahne weht am 30.4.1945 auf dem Reichstag (halbtotal). Siegreiche russische Soldaten befreien ihre gefangenen Kameraden aus einem Gefängnis (halbnah). Überlebende eines KZ werden von russischen Soldaten begleitet (halbtotal). Schwenk über die Toten im Innenhof eines KZ (halbtotal). Verzweifelter deutscher Soldat sitzt auf einem Geschütz (halbnah).

0:36:07

Luftaufnahme des zerstörten Berlin mit Brandenburger Tor und Tiergarten (halbtotal). Luftaufnahme über ausgebrannte Hausruinen in Berlin (halbtotal). Schwenk über die zerstörten Hausfassaden in einer Straße Berlins (halbtotal). Schwenk über zerstörte und brennende Häuser an einer großen Straßenkreuzung in der Nähe des Brandenburger Tores (halbtotal). Frau irrt durch Trümmer und Qualm (halbnah). Mann steht vor den Trümmern seines Hauses (halbnah). Wandstück mit Aufschrift "Luise Labe lebt...Ewald Tot" (halbnah). Blick in eine Straße mit zerstörten Häusern davor liegenden Toten (halbtotal). Russische Soldaten und Berliner Kinder speisen gemeinsam zwischen den Trümmern (halbnah).

0:37:25

Sitzung mit KPD-Mitgliedern und russischen Offizieren (halbtotal). "Aufruf des ZK der KPD vom 11.6.1945" (halbnah). Ausgaben der "Deutsche Volkszeitung" mit dem KPD-Aufruf verlassen die Rotationsmaschine (halbnah). Arbeiter lesen den Aufruf (halbnah). Menschen drängen sich vor einem Schaukasten mit dem Aufruf (halbnah). Frau verteilt die Zeitung auf der Straße an Passanten (halbtotal). Schwenk über den Rest einer zerstörten Hauswand (halbtotal). Im Off hört man die Worte von Anna Seghers "...mit ein paar Genossen saßen wir am ersten Abend betrübt und verwundert über soviel Trümmer und Wirrnis in einem recht mitgenommenen Zimmer, wir waren niedergeschlagen...da klopft es, Wilhelm Pieck tritt ein, wir waren ganz verblüfft, freudig beschämt, wir hatten einen solchen Besuch weder erwartet noch verdient. Er lachte und sagte, willkommen daheim...". Unterlegt werden die Worte mit: Fahraufnahmen über zerstörte Straßen und an ausgebrannten Häusern vorbei (halbtotal). Trümmerfrauen sortieren Ziegelsteine (halbnah). Blick auf eine Gruppe von Trümmerfrauen bei der Reinigung brauchbarer Ziegelsteine (halbtotal).

0:39:10

Blick in einen zerstörten Industriebetrieb (halbtotal). Arbeiter suchen nach brauchbaren Maschinen und Werkzeugen (halbtotal). Foto: Pieck im Gespräch mit Arbeitern (nah). Männer und Frauen graben vorsichtig eine Wiese mit Schild "Vorsicht Minen" um (Schwenk, halbtotal). Pieck und Otto Grotewohl verlassen ein Tagungslokal (halbtotal). Pieck nimmt ein Banner in Empfang (halbtotal). Blick (von oben) in den Tagungssaal der "LDP" (halbtotal). Tagung der "CDU" mit Jacob Kaiser am Rednerpult (halbtotal). Einblendung Protokoll "Einheitsfront der antifaschistisch-demokratischen Parteien" (nah). Bauern werden über die Bodenreform 1946 informiert (halbtotal). Landvermesser mit Zirkel steckt die Parzellen an (halbtotal).Besitzurkunden werden an Bauern ausgehändigt (halbtotal). Ein Güterzug voller Traktoren aus der Sowjetunion rollt vorbei (halbtotal). Traktoren werden an Bauern auf einem Marktplatz übergeben (halbtotal). Straßenbahn mit Beschriftung "Volksentscheid über die Kriegsverbrecher" fährt durch das Bild (halbtotal). Wahlurne und Wahlvorgang zum Volksentscheid in Sachsen (halbnah). Schwenk über die angekreuzten Wahlzettel (halbnah). Kommentar: "...mit dem Volksentscheid...beginnt die Entmachtung der imperialistischen Konzerne, entstehen die ersten volkseigenen Betriebe..."

0:40:28

Außenansicht des VEB-Hüttenwerkes in Hennigsdorf (total). Schwenk über ein Transparent "Die NEUE SCHULE - unser Beitrag zu Frieden, Fortschritt, Gerechtigkeit und nationaler Einheit" (halbtotal). Blick in einen Klassenraum voller Mädchen (halbtotal). Fahraufnahme in einer Klasse der Jungen (halbnah). Schwenk vom verzierten Giebel eines Hauses auf die Schriftzüge "KPD - SPD" an der Fassade (halbtotal). Versammlung von Befürwortern der Einheitsbestrebungen zwischen KPD und SPD zur SED ziehen mit Transparenten durch Dresden (halbtotal). Pieck und Grotewohl bei einer Versammlung in einem Straßenbahndepot (halbtotal). Otto Grotewohl am Mikrofon (halbtotal) (O-Ton) "Gibt es einen einzigen Grund der uns zwingen könnte auf einander zu gehen und getrennt zu marschieren, es gibt keinen Grund dafür". Beifall im Depot (halbtotal). Pieck geht zum Rednerpult (halbnah) (O-Ton) "...wenn dann am 1. Mai die Berliner Arbeiterschaft unter den Fahnen der sozialistischen Einheitspartei, in einheitlichen Gewerkschaften, in einer machtvollen Kundgebung aufmarschieren wird, dann werden hoffentlich auch die Zweifler an der großen Idee dieser Einheit sich bekehren und ihre Besorgnisse aufgeben...". Fahraufnahme an Menschenmassen mit Fahnen und Transparenten vorbei (halbtotal). Pieck am Mikrofon (halbnah) (O-Ton) "Die von den werktätigen Massen Deutschlands gemachten bitteren Erfahrungen haben geradezu mit elementarer Gewalt die Einheit der deutschen Arbeiterklasse, die Einheitlichkeit der Gewerkschaftsbewegung und die Vereinigung der beiden Arbeiterparteien als eine zwingende Notwendigkeit auf die Tagesordnung gestellt...". Delegierte im Admiralspalast erheben sich und spenden Beifall (halbtotal). Pieck und Grotewohl reichen sich die Hände zum historischen Zusammenschluß der beiden Arbeiterparteien zur SED am 21.4.1946 (halbnah). Nachgestellte Filmszene der beiden Demonstrationszüge die sich zu einer Gruppe vereinen vor der Kulisse eines zerstörten Hauses (halbtotal). Kommentar: "Das ist ein Sieg der deutschen Arbeiterbewegung, der Auftrag der Klasse, für den Pieck ein Leben lang kämpfte, ist erfüllt".

0:42:59

Einblendung von Fotos mit Grotewohl, Pieck, Walter Ulbricht und Erich Honecker (nah). Kommentar: "Später schrieb Grotewohl an Pieck: Alles wäre wohl nicht so gut gelungen wenn der Weg uns nicht zusammen geführt hätte. Deine Lebenserfahrung, Deine Ruhe und Festigkeit, Deine Güte und Weisheit haben viel dazu beigetragen mich zu befähigen unsere Aufgaben zu erfüllen". Kundgebung der KPD in Köln mit Max Reimann (halbtotal). Kommentar: "Die Partei führt den Kampf weiter, Kampf um die Einheit der Arbeiterklasse in ganz Deutschland, um ein einheitliches, friedliebendes, demokratisches Deutschland". Fotoeinblendungen von Parteikundgebungen in ganz Deutschland (nah). Blick auf die SPD-Abgeordneten Kurt Schumacher, Franz Neumann und Erich Ollenhauer im Deutschen Bundestag in Bonn (halbnah). Theodor Heuß im Gespräch mit dem französischen Hochkommissar André François-Poncet auf dem Petersberg (halbnah). Kommentar: "Aber die imperialistischen Kräfte spalten Deutschland unter Mitwirkung rechter SPD-Führer".

0:44:01

Pieck bei einer Parteikundgebung (halbnah). Blick (von oben) in den Saal des DWK vom 7.10.1949 (halbtotal). Delegierte des Deutschen Volksrates im Saal (halbnah). Grotewohl überprüft ein Redemanuskript (halbnah). Delegierte erheben sich zur Vereidigung von Wilhelm Pieck (halbtotal). Pieck am Rednerpult (halbtotal) (O-Ton) "Ich schwöre das ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, die Verfassung und die Gesetze der Republik wahren, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen Jedermann üben werde". Dieckmann gratuliert Pieck als ersten Präsidenten der neu gegründeten DDR (halbtotal). Pieck nimmt den Beifall stehend entgegen (halbnah). Kommentar: "Vertrauensvoll legt die sowjetische Militäradministration die Regierungsgewalt in die Hände der Vertreter des demokratischen Deutschlands. Die Sowjetunion vollzieht als erstes Land die diplomatische Anerkennung der DDR". Grotewohl spricht zu den sowjetischen Militärvertretern (halbnah). Georgi Konstantinowitsch Schukow (halbnah).

0:45:23

Pieck lesend an seinem Schreibtisch (halbnah). Pieck unterschreibt ein Dokument (halbnah). Pieck umarmt und ehrt Jugendliche (halbnah). Pieck inmitten von Kindern bei einer Weihnachtsfeier (halbtotal). Fotos mit Pieck bei der Verleihung des Vaterländischen Verdienstordens an Honecker (nah). Außenfassade der "Deutschen Staatsoper" (halbtotal). Kommentar: "Seine hohe Wertschätzung der Kunst und Wissenschaft mag auch darin begründet sein das er seine umfangreiche humanistische Bildung unter schweren Bedingungen erwerben mußte...". Filmaufnahmen und Fotos von Pieck mit Künstlern und Wissenschaftlern (nah). Arbeiter von Hennigsdorf überreicht Pieck ein Banner (halbtotal). Im Off hört man Anna Seghers sprechen: "Mir kommt es vor das die dauernde Anstrengung für das gleiche, richtige Ziel, diese Unermüdlichkeit sich sein ganzes Leben lang für das richtige einzusetzen, eine der wichtigsten Eigenschaften ist, eine der Eigenschaften die Vertrauen bewirken...Wilhelm Pieck war Unerschütterlich durch Generationen, gerade darum bedeuten die Eigenschaften gut und einfach keineswegs bloß Gutmütigkeit sondern wirklich gut sein und bleiben in den schwersten Situationen, und seine Einfachheit bedeutet nicht sich die Sache leicht machen sondern im Gegenteil, obwohl am verantwortlichen Platz derselbe bleiben, ein Arbeiter, ein Genosse und ein wichtiger Staatsmann. Sein Leben hat ganz und gar ausgedrückt was unserem Staat zugrunde liegt". Unterlegt werden die Worte mit Fotos und Filmaufnahmen: Pieck ehrt FDJ-Mitglieder (halbnah), Pieck erhält eine Skulptur von einem Bergmann (halbnah), Pieck in Gesprächen mit Bauern (halbnah), Pieck zu Besuch in einem Altenheim (halbnah), Pieck unterhält sich in seinem Büro mit Werktätigen (halbnah), Pieck bei der Besichtigung des Werkes Hennigsdorf (Blick von oben, halbtotal).

0:47:55

Pieck empfängt sowjetische Genossen (halbnah). Pieck am Fenster eines Zuges (halbnah). Fahraufnahme mit dem Zug und Blick auf die winkenden Menschen am Bahndamm (halbtotal). Besuche von Pieck in den sozialistischen Nachbarstaaten (halbtotal). Pieck am Rednerpult in der Tschechoslowakei (halbnah) (O-Ton) "(Beifall)...die Friedenskräfte des deutschen Volkes werten diese Einladung als Ausdruck des Vertrauens der tschechoslowakischen Republik zur friedliebenden DDR, gestützt auf die DDR gehen die friedliebenden Menschen in Deutschland einen neuen Weg, dieser Weg heißt Verteidigung des Friedens bis zum äußersten und feste, unzerreißbare Freundschaft mit der sozialistischen Sowjetunion, den volksdemokratischen Ländern...(Beifall)...und dem Weltfriedenslager..". Schwenk über die anwesenden Gäste bei Piecks Rede (halbtotal).

0:49:31

Außenansicht der Werner-Seelenbinder-Halle in Berlin zur 2. Parteikonferenz der SED im Jahre 1952 mit Parole "Vorwärts im Kampf für Frieden, Einheit, Demokratie und Sozialismus" (halbtotal). Pieck am Rednerpult (halbnah) (ohne O-Ton). Blick in den Saal auf die applaudierenden Delegierten (halbtotal). Grotewohl am Rednerpult (halbnah) (O-Ton) "Wer von uns hätte nicht in dieser Minute in tiefster Ergriffenheit diesen Beschluß (zum planmäßigen Aufbau der Grundlagen des Sozialismus) gefaßt...wo auch immer wir gestanden und bisher gekämpft haben, wir alle haben es gespürt, dies war unser entscheidender Schritt nach vorn. Was wir beraten und was wir beschlossen haben steht längst nicht mehr hier in diesem Saal, die Wände sind längst weit weg gerückt, und gestern hat uns die Berliner Arbeiterschaft gezeigt, Sozialismus und Volk sind zwei untrennbare Dinge geworden in Deutschland...". Beifall im Saal (halbtotal). Delegierte erheben sich und klatschen (halbtotal).

0:50:50

Pieck am Rednerpult (halbnah) (ohne O-Ton). Kommentar: "Der Sinn seines Lebens, die tiefe Sehnsucht des Revolutionärs, erfüllt sich, wird zur alltäglichen Anstrengung der kommenden Zeit". Pieck in verschiedenen Einstellungen bei Festveranstaltungen, Kundgebungen, 1. Mai-Umzügen (halbnah). Flugaufnahme über das Werk Hennigsdorf (halbtotal). Russische Soldaten (halbnah). Sowjetisches Ehrenmal in Berlin-Treptow (halbtotal). Junges Paar in der Berliner Innenstadt (halbnah). Modern gekleidete Mutter mit zwei Kleinkindern (halbtotal). Spaziergänger am Roten Rathaus (halbtotal). Erholungssuchende Bürger in den Parkanlagen von Berlin (halbtotal). Vietnamesische Solidaritätsveranstaltung (halbtotal). Fahrt von Honecker, Stoph und Leonid Breschnew im offenen Wagen durch die Hauptstadt Berlin (halbtotal). Fahraufnahme über die Karl-Marx-Allee Richtung Fernsehturm (halbtotal).

0:52:25

Schichtleiter mit Schutzhelm (halbnah) (O-Ton) "Ich glaube das der Genosse Wilhelm Pieck uns allen die wir hier arbeiteten Mut gemacht hat, Mut gemacht darum weil der Klassengegner ja nicht ruhig war während der ganzen Zeit des Aufbaues unseres Stahl- und Walzwerkes, das begann damit das Flugblätter über dem Betrieb abgeworfen wurden in denen wir als die roten Utopisten von Brandenburg bezeichnet wurden, bis zum Stahlembargo...und sich die Zulieferer weigerten uns zu beliefern. Und trotz dieses Stahlembargos haben wir den Termin eingehalten, den ersten Stahl 10 Tage früher fließen zu lassen...".

0:53:08

Betriebsärztin vom Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf (halbnah) (O-Ton) "...was immer sehr beeindruckend war, beim persönlichen Zusammen sein mit dem Genossen Pieck, das war was von ihm ausstrahlte, und seine große Bescheidenheit, die Väterlichkeit und Güte die zum Ausdruck kam, aber darüber hinaus meine ich gibt es noch etwas ganz wesentliches, er nahm so sehr jeden seiner Gesprächspartner ernst. Während dieses Gespräches hier über die Ofenbühne und dann durch das Werk wurde ich ihm natürlich vorgestellt und er nahm mich dann freundschaftlich am Arm und sagte mir, Genossin du bist jetzt hier Betriebsärztin und weißt du auch welche große Verantwortung du hier hast ? Du wirst es hier nicht immer leicht haben, du siehst unsere leitenden Genossen haben zunächst mal ganz anderes im Kopfe als Fragen der Gesundheit oder des Krankenstandes...du bist es die sie immer mahnen mußt, du mußt mir dafür verantwortlich sein. Nimm deine Sache ernst, laß dich nicht entmutigen...hast du zu kämpfen gelernt? Sag ich, bin dabei zu lernen...".

0:54:27

Schichtleiter von Hennigsdorf mit Schutzhelm (halbnah) (O-Ton) "...was mich besonders beeindruckte am Genossen Pieck war die Ruhe die er ausstrahlte, die Sachlichkeit mit der er die Fragen beantwortete, das Väterliche uns Jüngeren gegenüber, in keinem Falle belehrend, aber doch so das wir als Genossen merkten er ist hergekommen um Euch aus seinem Erfahrungsschatz abzugeben den er in seinem reichen Leben gewonnen hat, für die weitere Arbeit im Betrieb...".

0:55:00

Älterer Arbeiter aus dem Stahlwerk Hennigsdorf mit Schutzhelm (halbnah) (O-Ton) "...man merkte nicht ihm an das er Präsident war, ja, man er war Präsident sicher, aber so wie er mir die Hand gegeben hatte und mich angeguckt hatte und auf die Schulter geklopft hat, nicht wahr, der war eben Mensch zu Mensch oder wie wir sagen Arbeiter zu Arbeiter...".

0:55:14

Porträt von Wilhelm Pieck (nah). Blick von oben auf eine Straßenkreuzung in Berlin, Autos und Straßenbahnen stehen still und die Menschen verharren in Trauer (Schwenk, halbtotal). Kommentar: "Am 7. September 1960 nimmt unser Volk, nehmen Millionen von Menschen in der ganzen Welt Abschied von Wilhelm Pieck...". Ulbricht, Dieckmann und Friedrich Ebert junior halten die Totenwache am Sarg von Pieck (halbtotal). Trauernde Bürger werfen einen letzten Blick auf den Sarg, einige heben die rechte Faust hoch (halbtotal). Bürger reihen sich in die Schlange der Trauernden vor dem Gebäude ein (halbtotal). Zoom auf ein Gruppenfoto mit Wilhelm Pieck (nah). Kommentar: "Mag der Einzelne noch so sehr im Vordergrund stehen, er ist es Kraft der Bewegung die ihn trägt, wir bleiben immer Schuldner unserer Sache, sie gibt uns die Kraft und das Wissen ihr zu dienen". Abblendung

0:56:50 ENDE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram