DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Zeitschleifen - Im Dialog mit Christa Wolf

Regie: Karlheinz Mund, 101 Min., fa/sw, Dokumentarfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
Deutscher Fernsehfunk (DFF) / DEFA-Studio für Dokumentarfilme GmbH, 1990 - 1991

Film-Videoformat
16 mm
Länge in m
1154
Sonstiger Titel
Christa Wolf
Englischer Titel
TIME LOOPS - A CONVERSATION WITH CHRISTA WOLF
Veröffentlichungen
DVD: Salzgeber & Co. Medien GmbH

Kurzinhalt

In der Literatur- und Geistesgeschichte der DDR war Christa Wolf immer eine zentrale Figur. Als Idol verehrt oder hasserfüllten Angriffen ausgesetzt, ist die prominenteste deutschsprachige Schriftstellerin zu einer fast öffentlichen Institution geworden. Wie hat sie damit gelebt, was waren die Motive dafür, in der DDR zu bleiben und zu schreiben?

Karlheinz Mund, Regisseur des Films "Zeitschleifen" dokumentiert die wichtigsten Aktivitäten und Auftritte von Christa Wolf seit dem Herbst 1989. In einem Arbeitsgespräch mit der zur nächsten Generation gehörenden Daniela Dahn wurden die Brüche in der jüngsten Geschichte und damit in der eigenen Biografie reflektiert.

Filmstill zu "Zeitschleifen - Im Dialog mit Christa Wolf"

(R: Karlheinz Mund, 1990 - 1991) Fotograf: Heinz Richter

Filmstill zu "Zeitschleifen - Im Dialog mit Christa Wolf"

(R: Karlheinz Mund, 1990 - 1991) Fotograf: Heinz Richter

Filmstab

Regie
  • Karlheinz Mund
Drehbuch
  • Daniela Dahn
  • Karlheinz Mund
Kamera
  • Heinz Richter
  • Jürgen Bahr (Trick-Kamera)
  • Michael Biegholdt (Trick-Kamera)
Schnitt
  • Karin Schöning
  • Angela Wendt
Kameraassistent
  • Winfried Goldner
Ton
  • Ulrich Fengler
  • Peter Pflughaupt
  • Eberhard Schwarz (Mischton)
Produzent
  • Dieter König
Redakteur
  • Dieter König
Person, primär
  • Kurt Biedenkopf
  • Lew Kopelew
  • Hans Mayer
  • Christa Wolf

Kurzinhalt (Englisch)

Christa Wolf was always a central figure in the literary and intellectual history of the German Democratic Republic (DDR). Admired as an idol or exposed to hateful attacks, the most prominent German-speaking authoress has nearly become a public institution.

What were her motives behind staying and writing in the DDR, and how did she live with it? Karlheinz Mund, director of the film "Time Loops", documents the most important activities and appearances of Christa Wolf since autumn 1989.

In consultation with Daniela Dahn, who belongs to the next generation of directors, the

occured in the very recent history and in Wolfs biography were reflected.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram