Filmstill zu "Christine"

Cinefest Hamburg mit Slatan-Dudow-Filmen


Zum 18. Mal findet vom 12. bis zum 21. November das Cinefest in Hamburg statt - inklusive Premiere der digital rekonstruierten Fassung von CHRISTINE (1963).

„Westwärts. Osteuropäische Filmschaffende in Westeuropa“ lautet das diesjährige Thema des Cinefests, das vom 12. bis zum 21. November in Hamburg stattfindet. Ein Schwerpunkt des Programms liegt auf dem Werk des Filmemachers Slatan Dudow, dessen Wirken und Schaffen derzeit umfassend durch die DEFA-Stiftung aufgearbeitet wird. Die Rechercheergebnisse münden 2022 in einer von Ralf Schenk und René Pikarski in der Schriftenreihe der DEFA-Stiftung herausgegebenen Buchpublikation. Im Rahmen des Festivals werden Dudows DEFA-Filme FAMILIE BENTHIN (1950), FRAUENSCHICKSALE (1952) und CHRISTINE präsentiert. CHRISTINE blieb 1963 infolge des Unfalltods Dudows unvollendet. 1974 wurde die unvollständige Rohschnittfassung wenige Male in der DDR gezeigt. Recherchen im Bundesarchiv förderten 2018 mehr als 400 Büchsen mit unsortierten Negativrollen, Bildmustern, Teilen des Primärtons, Musik- und Geräuschaufnahmen sowie Probeaufnahmen zutage. Auch eine Arbeitskopie, die nach Dudows Tod im Spielfilmstudio montiert wurde, ist überliefert. In einem langwierigen und kleinteiligen Prozess wurden sämtliche Materialien sortiert und identifiziert. 2020/21 wurde CHRISTINE als Fragment digital rekonstruiert. Erstmals wird diese Fassung nun öffentlich zu sehen sein. Das Projekt verantwortete Ralf Dittrich im Auftrag der DEFA-Stiftung und in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv.

Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Cinefests .

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram