Filmstill zu "Ein Lord vom Alexanderplatz"

DEFA auf dem Filmfest Dresden


Das vom 5. bis 10. April stattfindende Dresdner Filmfest zeigt unter der Überschrift „Sucher, Gangster, Schwindler, Götter – Puppenanimation von Kurt Weiler“ Filme des Trickfilmers.

Das Kurt-Weiler-Kurzfilmprogramm umfasst die Filme DIE SUCHE NACH DEM VOGEL TURLIPAN (1976), EIN GEMACHTER MANN ODER FALSCHE FUFFZIGER (1978), DER KOFFER (1982) und ZEUS, ADLER, MISTKÄFER (1988). Eine Einführung halten der wissenschaftlich-künstlerische Leiter des Deutschen Instituts für Animationsfilm (DIAF), Dr. Till Grahl, sowie Hannes Linhard von der DEFA-Stiftung.

In der Sektion „Kurz & gut – 25 Jahre Nationaler Wettbewerb“ werden zudem Beiträge gewürdigt, die bis Mitte der 1990er-Jahre im Rahmen des Independent Filmwettbewerbs gezeigt wurden, dem Vorläufer des nun zum 25. Mal stattfindenden Nationalen Wettbewerbs. Darunter finden sich die DEFA-Filme ATTENTAT (Sieglinde Hamacher, 1979), RANGIERER (Jürgen Böttcher, 1984) und LEUCHTKRAFT DER ZIEGE – EINE NATURERSCHEINUNG (Jochen Kraußer, 1987).

Im Zuge der Festivaleröffnung erfolgt zudem eine Würdigung des Dresdner Filmfests sowie der Chemnitzer Filmwerkstatt durch die DEFA-Stiftung. Beide Institutionen erhielten im vergangenen Jahr einen mit 5.000 Euro dotierten Programmpreis der DEFA-Stiftung. Die ursprünglich für Dezember 2021 geplante Verleihung musste aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden.

Weiterhin vergibt die DEFA-Stiftung erneut einen mit 3.000 Euro dotierten Preis an einen Wettbewerbsbeitrag des diesjährigen Festivalprogramms.

Zur Website des Filmfests Dresden 

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram