Die DEFA-Stiftung präsentiert im Kino arsenal: Unbekannter Ivens


Kino arsenal, Berlin

Günter Jordan widmet sich im neuesten Band der Schriftenreihe der DEFA-Stiftung dem niederländischen Regisseur Joris Ivens, dessen Arbeit fast 20 Jahre eng mit der DEFA und der DDR verbunden war. „Unbekannter Ivens. Triumph, Verdammnis, Auferstehung. Joris Ivens bei der DEFA und in der DDR 1948–1989“ entwirft das Porträt eines faszinierenden Menschen und Künstlers, beschreibt die Produktionsgeschichte seiner DEFA-Filme und untersucht deren Wert und Wirkung.

JORIS IVENS – ER FILMTE AUF 5 KONTINENTEN (1963) zeigt ihn im Schneideraum und in Gesprächen über seine Arbeit. WINDSBRAUT (1998) portraitiert die französische Filmemacherin und Schauspielerin Marceline Loridan-Ivens, die gemeinsam mit ihrem Mann Joris mehrere Filme realisierte.

Joris Ivens - Er filmte auf 5 KontinentenJORIS IVENS – ER FILMTE AUF 5 KONTINENTEN Foto: Gerhard Münche, Hans Donth

Bei DIE ABENTEUER DES TILL ULENSPIEGEL (1956), einer aufwändigen französisch-ostdeutschen Co-Produktion, teilte Ivens sich die Regie mit Gérard Philipe. Dieser übernahm zudem die Rolle des mit Schalk und List gegen die spanischen Besatzer kämpfenden Possenreißers.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel