Das Ausspielen

Der letzte Schritt in der Digitalisierungskette ist das Ausspielen des digitalen Films auf ein geeignetes Speichermedium und in ein geeignetes Format. Dabei müssen je nach Auflösung des Filmbildes unterschiedlich große Datenmengen übertragen werden.

Die DEFA-Stiftung sichert einerseits den unbearbeiteten Rohscan des Bildes und die digitalisierten Töne, zudem wird in der Regel eine möglichst wenig komprimierte Datei (ProRes) erzeugt. Dieses ProRes kann anschließend in die erforderlichen Auswertungsformate gewandelt werden, DCP für Kino, AVC Intra für TV, als Streamingfile für VoD oder zur Verwertung auf DVD oder BluRay.

Die Sicherung der Rohdaten und DCPs erfolgt im Bundesarchiv.

Vielen Dank an unsere Digitalisierungspartner!

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel