Die Reinigung

Wegen der langen Lagerung und vorherigen Nutzung des Film- und Tonmaterials kann die Oberfläche durch Staub und kleine Partikel verschmutzt sein. In diesem Fall werden die Materialien vor der Digitalisierung gereinigt. Die Reinigung erfolgt mit chemischen Substanzen wie Perchlorethylen oder Isopropanol in speziellen Filmreinigungsmaschinen.

Gleichzeitig muss das Material per Hand geprüft werden, ob Perforations-/Filmrisse oder Beschädigungen vorhanden sind. Diese werden mit einem speziellen Perforeparaturband manuell repariert und Leimreste von Klebestellen entfernt.

Es kann vorkommen, dass das Filmmaterial an Klebestellen nicht optimal verklebt wurde, sodass es beim Abspiel zu Bildunruhen kommt und das Vorführen sowie der Scan erschwert wird. Um dies zu vermeiden, kann der Filmteil auseinander genommen und neu zusammengefügt werden. Seit einiger Zeit werden vorwiegend Scanner verwendet, die problembehaftetes Filmmaterial eher tolerieren, sodass das neue Verkleben entfallen kann.

 Zum nächsten Digitalisierungsschritt: Das Scanning

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel