Filmdatenbank

Zurück

Anna Susanna

Regie: Richard Nicolas, 91 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1952

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2516
Englischer Titel
Anna Susanna
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Anna Susanna"

Kurzinhalt (Deutsch)

1929: Die Weltwirtschaftskrise hat auch die Schifffahrt erfasst. Der Hamburger Reeder Brinkmann sieht nur eine Möglichkeit, dem Konkurs zu entkommen: Versicherungsbetrug. Skrupellos das Leben der Seeleute aufs Spiel setzend, plant er die Versenkung des Seglers "Anna Susanna". Kapitän Kleiers wird bei der Ausführung vom Steuermann gestellt und kommt bei der Auseinandersetzung ums Leben. Während sich die meisten Matrosen sofort in die Rettungsboote flüchten, bleiben einige bis zum Schluss an Bord und retten sich dann auf eine unbewohnte Insel, auf der der Steuermann stirbt. In Hamburg indes wird der Versicherungsfall vom Seeamt anerkannt. Als die verschollenen Seeleute später in ihrer Heimatstadt eintreffen, verlangen sie eine Revision des Urteils, bekommen jedoch kein Recht. Gegen den Einfluss des reichen Unternehmers und die Korruption der Behörden sind sie machtlos.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Anna Susanna"

(R: Richard Nicolas, 1952) Fotograf: Heinz Wenzel

Filmstill zu "Anna Susanna"

(R: Richard Nicolas, 1952) Fotograf: Heinz Wenzel

Filmstab

Regie
  • Richard Nicolas
Drehbuch
  • Richard Nicolas
Kamera
  • Emil Schünemann
  • Wolf Göthe
Schnitt
  • Lieselotte Johl
Darsteller
  • Günther Simon (Orje)
  • Peter Marx (Fietje)
  • Werner Peters (Kuddel)
  • Harry Hindemith (Emil)
  • Herbert Richter (Kapitän Kleiers)
  • Fritz Wagner (Uwe Frahm, 1. Steuermann)
  • Hans Olaf Moser (Wesener, 2. Steuermann)
  • Alfred Maack (Segelmacher Peer Frensen)
  • Arno Paulsen (Jan Brödel)
  • Klaus Dirks (Lütt Heini)
  • Werner Pledath (Brinkmann)
  • Lothar Firmans (Van Diemen)
  • Jürgen Gründling (Jochen-Jürgen)
  • Aribert Grimmer (Kuddels Vater)
  • Maly Delschaft (Kuddels Mutter)
  • Margit Schaumäker (Sophie)
  • Walter Weinacht (Köhnke, Emils Vater)
  • Charlotte Küter (Martha Brödel)
  • Friedel Nowack (Frau Klasen)
  • Eva Probst (Grit Klasen)
  • Friedrich Gnaß (Fietjes Vater)
  • Maria Besendahl (Fietjes Mutter)
  • Hans-Georg Rudolph (Sörensen)
  • Gustav Wehrle (Vorsitzender des Seeamtes)
  • Käte Alving (Fischfrau)
  • Fritz Bohnstedt (Nervöser Herr im Friseursalon)
  • Guido Goroll (Börsianer)
  • Oskar Höcker (Gastwirt)
  • Friedrich Krienelke (Dicker Mann im Restaurant)
  • Friedrich Kühne (Prokurist Kröger)
  • Wladimir Marfiak (Freund des Pockennarbigen)
  • Magdalene von Nußbaum (Wirtschafterin Anna)
  • Hans Schille (Seemann)
  • Siegfried Schmidt (Seemann)
  • Axel Triebel (Börsianer)
  • Nico Turoff (Stämmiger Hafenarbeiter)
  • Hermann Wagemann (Pockennarbiger Seemann)
  • Albrecht (auch: Albert) Bethge (Börsianer)
  • Ursula Weiß (Verkäuferin im Bäckerladen)
  • Ferdinand Heideck (Dicker Mann in der Straße zur Reederei)
  • Hans-Joachim Gläser (Kleiner Junge)
  • Richard Süssenguth (Französischer Marineoffizier)
  • Brigitte Zajontz (Junges Mädchen vom Hof Brödel)
  • Ellen Anders (Kundin im Gemüseladen)
  • Sabine Thalbach (Junges Mädchen im Gemüseladen)
  • Gertraude Acker-Thies (Dienstmädchen bei Klasen)
  • Georg Dücker (Musiker im Lokal Brödel)
  • Hans Fielitz (Ältester Junge Brödels)
  • Toni Meitzen (Herr mit steifem Hut)
  • Fritz Wolf (Eiliger Herr)
  • Carl Friedrich Burkhardt (Kunde im Friseurladen)
  • Willi Wietfeldt (Kunde im Friseurladen)
  • Karl Block (Kunde im Friseurladen)
  • Paul Richter-Bauer (Kunde im Friseurladen)
  • Hannes Ponsel (Kunde im Friseurladen)
  • Otto Sommer (Kunde im Friseurladen)
  • Hans Hellenberger (Kunde im Friseurladen)
  • Kurt Getke (Kunde im Friseurladen)
  • Waltraud Müller (Hübsches Mädchen)
  • Waltraud Kogel (Hübsches Mädchen)
  • Uwe-Jens Pape (Seefahrtsschüler)
  • Dieter Perlwitz (Seefahrtsschüler)
  • Gerhard Knape (Seefahrtsschüler)
  • Paul Knopf (Seemann im Seeamt)
  • Bruno Lorenz (Seemann im Seeamt)
  • Walter Lendrich (Seemann im Seeamt)
  • Frank Michelis (Seemann im Seeamt)
  • Johannes Maus (Seemann im Seeamt)
  • Herbert Scholz (Seemann im Seeamt)
  • Michael von Newlinski (Seemann im Seeamt)
  • Hans Maikowski (Seemann im Seeamt)
  • Hermann Stetza (Seemann im Seeamt)
  • Herbert Köfer (Seemann im Seeamt)
  • Herbert Mewes-Conti (Seemann im Seeamt)
Regieassistenz
  • Rita Arendt
Szenenbild
  • Wilhelm Vorwerg
  • Alfred Schulz
Dramaturgie
  • Marieluise Steinhauer
Musik
  • Horst Hanns Sieber
  • H. W. Wiemann (Musikbearbeitung)
Ton
  • Karl Tramburg
Kostüm
  • Walter Schulze-Mittendorff
Maske
  • Kurt Aust
  • Johanna Schwamborn
  • Gustav Zander
Produktionsleitung
  • Adolf Hannemann
Aufnahmeleitung
  • Toni Chudzinski
  • Rudi Guth
  • Gerhard Riedel
DEFA-Fotograf
  • Heinz (auch: Hein) Wenzel

Kurzinhalt (Englisch)

During the global economic crisis from 1929, the ruthless shipowner Brinkmann from Hamburg is threatened with bankruptcy. The only solution he can think of is committing insurance fraud: Regardless of the crew, he wants to sink his sailing ship “Anna Susanna”. Captain Kleiers is meant to execute the plan. However, he gets caught in the act and dies in the following fight. When the ship sinks a few seamen manage to escape to an uninhabited island. On their return to Hamburg, they are shocked to learn that the insurance claim has been accepted. They take Brinkmann to court, but without success. He has better connections and the responsible public servants are thoroughly corrupt. In the end, the seamen need to accept that sometimes justice draws the short straw against power.

(Quelle: filmportal)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

1929: La crisi economica mondiale ha colpito anche il settore navale. Per evitare la bancarotta Brinkmann, un armatore amburghese, trama una truffa ai danni dell’assicurazione. Senza farsi troppi scrupoli per la vita dei marinai, pensa di affondare l’imbarcazione "Anna Susanna". Nell’impresa muore il capitano Kleiers, catturato dal timoniere. Mentre la maggior parte dei marinai fugge a bordo delle scialuppe, alcuni restano a bordo fino alla fine, salvandosi su un’isola deserta. Solo il timoniere morirà sull’isola. Ad Amburgo la capitaneria di porto convalida l’incidente. Una volta in città, i marinai dispersi chiederanno la revisione della sentenza, ma la corruzione e l’influenza del ricco imprenditore li renderanno impotenti. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram