Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Schrott

Regie: Heinz Thiel, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
1959

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
140
Sonstiger Titel
Der Schrotthaufen; Die Werbemethode
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Auf dem Hof eines Betriebsgeländes liegt ein Schrotthaufen. Während einer Sitzung bespricht die Leitung einen Maßnahmeplan, um für die Beseitigung des Schandflecks eine "Kampagne" zu initiieren - mit Aufrufen im Betriebsfunk und an der Wandzeitung und einer Wanderfahne als Preis. Verwunderung löst das Fehlen der Kollegin Frischauf aus. Als sie erscheint, berichtet sie den Diskutierfreudigen, dass sie zwei Jungen aus der Lehrwerkstatt mit ihrem Elektrokarren schnell noch geholfen hat, den Schrotthaufen wegzufahren. "Und wat habt ihr heute jemacht?", fragt sie die Überraschten. Die Sekretärin, Fräulein Winzer, zerreißt das Sitzungsprotokoll.

Filmstab

Drehbuch
Kamera
  • Horst Hardt
Darsteller
  • Helga Raumer (Kollegin Frischauf)
  • Erika Radtke (Fräulein Winzer)
  • Gustav Müller (Kollege Müller)
  • Kurt Rackelmann (Kollege Schuster)
  • Werner Lierck
  • Werner Troegner
Szenarium
  • Hans Harnisch
Szenenbild
  • Hans-Jörg Mirr
Dramaturgie
  • Hans Harnisch
Musik
  • Archiv

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Sul cortile di una zona industriale è stato accumulato un mucchio di rottami. Durante una riunione, il direttivo dell'azienda discute una serie di provvedimenti per avviare una "campagna" per rimuovere i rottami, vergogna dell'azienda. Quando tutto sembra pronto, arriva la collega Frischauf che racconta al direttivo di come due tirocinanti l'abbiano aiutata a rimuovere i rottami dal cortile. "E voi cosa avete fatto stamattina?". La segretaria, signora Winzer, straccia il protocollo della riunione. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio cancel youtube instagram