Filmdatenbank

Zurück

Fips der Störenfried

Regie: Johannes (auch: Jan) Hempel, Farbe, Animationsfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Trickfilme, 1957

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
198
Trickart
Puppentrickfilm
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

In einem Kinderzimmer sehen sich Puppen und Tiere ein Bilderbuch an. Der Affe Fips möchte es für sich allein haben. Die Puppen suchen sich ein anderes Spielzeug. Fips nimmt es ihnen weg. Jetzt beschäftigen sich die Puppen mit einem Kegelspiel und lassen den Störenfried nicht teilnehmen. Bald tut er ihnen aber leid. Da er verspricht sich zu bessern darf er wieder mitspielen.

(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955-1990)

Filmstab

Regie
  • Johannes (auch: Jan) Hempel
Drehbuch
  • Johannes (auch: Jan) Hempel
Kamera
  • Helmut May
Schnitt
  • Ingeborg Münch
Szenarium
  • Wolfgang Jobst
Szenenbild
  • Johannes (auch: Jan) Hempel
Dramaturgie
  • Rudolf Thomas
Musik
  • Heinz-Friedel Heddenhausen (Pseudonym: Friedrich Heide)
Ton
  • Horst Philipp
Produktionsleitung
  • Rudolf Urban
Gestaltung
  • Gabriele Otto (Puppengestaltung)
Animation
  • Jürgen Berndt (Puppenführung)
  • Charlotte Loßnitzer (Puppenführung)
  • Rosemarie Küssner (Puppenführung)
  • Günter Rätz
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram