Filmdatenbank

Zurück

Hilde, das Dienstmädchen

Regie: Günther Rücker, Jürgen Brauer, 97 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1986

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2653
Englischer Titel
Housemaid Hilde
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Rücker, Günther: "Hilde, das Dienstmädchen", Erzählung
Filmplakat zu "Hilde, das Dienstmädchen"

(R: Günther Rücker, Jürgen Brauer, 1986) Grafiker: Dieter Heidenreich

Kurzinhalt (Deutsch)

1938 begibt sich eine junge Frau von Deutschland nach Reichenberg in Böhmen, um Erich, ihren Liebsten, zu suchen. Erich kämpft in der Illegalität gegen die Faschisten, und Hilde geht als Dienstmädchen in den Haushalt eines deutschen Tischlers. Dessen Sohn beobachtet die leidenschaftlichen Liebesszenen zwischen Erich und Hilde. Die Frau wird für ihn zum Inbegriff begehrenswerter Weiblichkeit. Als Hilde die Nachricht vom Tode Erichs erhält, stürzt sie sich in ein zügelloses Leben, um zu vergessen. Der Junge registriert ihre Veränderung mit Entsetzen und Enttäuschung. Hilde spürt, dass ihr Verhalten auf den pubertären Jungen eine fatale Wirkung hat. Sie nimmt sich seiner an und führt ihn in die Geheimnisse der Liebe ein.

Filmtext: Hilde, das Dienstmädchen. In: Günther Rücker: Die Verlobte. Texte zu sieben Spielfilmen. Berlin: Henschelverlag 1988.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Hilde, das Dienstmädchen"

(R: Günther Rücker, Jürgen Brauer, 1986) Fotografin: Waltraut Pathenheimer

Filmstill zu "Hilde, das Dienstmädchen"

(R: Günther Rücker, Jürgen Brauer, 1986) Fotografin: Waltraut Pathenheimer

Filmstab

Regie
  • Günther Rücker
  • Jürgen Brauer
Drehbuch
  • Günther Rücker
  • Jürgen Brauer
Kamera
  • Jürgen Brauer
Schnitt
  • Helga Gentz
Darsteller
  • Jana Krausová-Pehrová (Hilde)
  • Peter Kunev (Knabe)
  • Achim Wolff (Vater)
  • Heide Kipp (Mutter)
  • Eberhard Kirchberg (Erich)
  • Wilfried Scheutz (Netschasek)
  • Ute Schmidt (Janka)
  • Elisabeth Richter (Mariechen)
  • Wolfgang Winkler (Mann mit Hund)
  • Ulfert Thiemann (Ingenieur)
  • Hajo Müller (Gesangslehrer)
  • Sabine Selle (Köchin)
  • Inge Noack (Blonde Frau)
  • Jacob Kühn (Kind Walter)
  • Andreas Rößler (Vorleser)
  • Goffried Gebert (Wirt im Naturfreundehaus)
  • Günter Sonnenberg (Wirt im Felsenkeller / Gast im Naturfreundehaus)
  • Claudia Krahmer (Soubrette)
  • Karl-Heinz Fuchs (Offizier)
  • Helmut Schulze (Wirt)
  • Dieter Schindelhauer (Deutscher Grenzkontrolleur)
  • Rudolf Wolf (Tschechischer Grenzkontrolleur)
  • Ivo Smrzik (Junger Tscheche)
  • Verena Zimmermann (Frau am Fenster)
  • Ute Weigand (Frau vor Felsenkeller)
  • Christine Gabsch (Frau vor Felsenkeller)
  • Christina Crucianu (Aktrice)
  • Rudolf Woschick (Jesuitenpfarrer)
  • Ingeborg Haebler (Mutter von Mariechen)
  • Lothar Bauerfeld (Invalide)
  • Marka Šramina (Üppige Blondine)
  • Klaus Birkefeld (Enddreißiger)
  • Ernst Forstreuter (Mann beim Frühstück)
  • Gisela Findeisen (Frau beim Frühstück)
  • Jürgen Eilzer (Vierziger)
  • Mona Stein (Prostituierte)
  • Helga Krystak (Prostituierte)
  • Rose Becker (Frau im Felsenkeller)
  • Katrin Schell (Mittdreißigerin)
  • Andrea Meissner (Mittdreißigerin)
  • Roman-Eckhard Galonska (Mittdreißiger)
  • Christo Christoff (Stehgeiger)
  • Gerd Schneider (Stehgeiger)
Regieassistenz
  • Maxim Dessau
  • Igor Kroitzsch
Kameraassistenz
  • Peter Bernhardt
Szenarium
  • Günther Rücker
Szenenbild
  • Harry Leupold
  • Georg Wratsch
Dramaturgie
  • Werner Beck
Musik
  • Karl-Ernst Sasse (Musikbearbeitung)
Ton
  • Klaus Heidemann
  • Christfried Sobczyk (Tonmischung)
Kostüm
  • Christiane Dorst
Maske
  • Kurt Adler
  • Harald Jahn
  • Deli Köthke
Requisite
  • Dietmar Scheer
Produktionsleitung
  • Hans-Erich Busch
Aufnahmeleitung
  • Rüdiger Lieberenz
  • Rudi Korte
Gestaltung
  • Günter Seyfert (Choreografie)
DEFA-Fotograf
  • Waltraut Pathenheimer
Synchronisation (Sprecher)
  • Barbara Schnitzler (Hilde)
  • Stefan Paryla (Netschasek)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Nel 1938 una giovane lascia la Germania alla volta di Reichenberg, in Boemia, per raggiungere il suo amato. Mentre Erich lotta nell'illegalità contro i fascisti, Hilde lavora come domestica nella casa di un falegname tedesco. Suo figlio, che spia le appassionate effusioni d'amore fra Erich e Hilde, s'innamora della donna, quintessenza di femminilità. Venuta a sapere della morte di Erich, Hilde, per dimenticare, conduce una vita smodata. Avvertendo l'influenza del suo comportamento sul ragazzo in piena pubertà, la donna s'interessa a lui e lo inizia ai segreti dell'amore. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram