Filmdatenbank

Zurück

Jetzt und in der Stunde meines Todes

Regie: Konrad Petzold, 100 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1963

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2660
Sonstiger Titel
Anschrift und Gesicht
Englischer Titel
Now And In The Hour Of Death
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Jetzt und in der Stunde meines Todes"

Kurzinhalt (Deutsch)

Die Journalistin Ella Conradi, gerade entnervt von den im Eichmann-Prozess zur Sprache gekommenen Ungeheuerlichkeiten aus Jerusalem geflohen, bekommt von ihrer Zeitung in Westdeutschland den Auftrag, über einen "normalen" Mordprozess zu berichten. Der Angeklagte, Ralf Jordan, gibt sich unschuldig. Sie versucht, ihm zu helfen. Bei den Recherchen stößt sie auf politische Hintergründe, die ihre Wurzeln in der Nazi-Zeit haben. Die alten faschistischen Kräfte, inzwischen wieder zu Amt und Macht gekommen, wollen sich durch ihre Enthüllungen nicht gefährden lassen. Doch Ella Conradi ist nicht einzuschüchtern. Sie bezahlt ihren Mut mit dem Leben. Aber auch Jordan, der sie auf dem Gewissen hat, stirbt - als unbequemer Mitwisser.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Jetzt und in der Stunde meines Todes"

(R: Konrad Petzold, 1963) Fotograf: Alexander Schittko

Filmstill zu "Jetzt und in der Stunde meines Todes"

(R: Konrad Petzold, 1963) Fotograf: Alexander Schittko

Filmstab

Regie
  • Konrad Petzold
Drehbuch
  • Egon Günther
Kamera
  • Siegfried Hönicke
Schnitt
  • Lotti Mehnert
Darsteller
  • Inge Keller (Ella Conradi)
  • Ulrich Thein (Ralf Jordan)
  • Hannes Fischer (Frank Müller)
  • Bruno Carstens (Kommissar Hendrik)
  • Gerhard Rachold (Hendriks Assistent)
  • Hanns Anselm Perten (Dr. Welk)
  • Wolf Kaiser (Adrian Haupt)
  • Gerd Ehlers (Polizeipräsident Gamme)
  • Horst Schulze (Georg Kirchner)
  • Ursula Körbs (Beate)
  • Günter Naumann (Staatsanwalt Dr. Becker)
  • Gerry Wolff (Mosche)
  • Karl Eggstein (Gerichtsvorsitzender)
  • Martin Flörchinger (Barbesitzer in Jerusalem)
  • Sabine Thalbach (Sekretärin von Müller)
  • Werner Dissel (Herr Merker)
  • Peter Kiwitt (Herr Obermann (Geschworener))
  • Holger Eckert (Herr Dietrich (Geschworener))
  • Hans Klering (Herr Hecht (Geschworener))
  • Siegried Weiß (Herr Meier (Geschworener))
  • Rudolf Christoph (Kriminalbeamter Haberland)
  • Evelyn Exner (Welks Assistentin)
  • Nico Turoff (Nico)
  • Ingrid Ohlenschläger (Fräulein Husch)
  • Monika Hildebrand (Angelika Hecht)
  • Herbert Köfer (Ping-Pong)
  • Ivan Malré (Mann im Wagen)
  • Gerhard Frei (Fahrer des Mordwagens)
  • Ralph J. Boettner (Nebenmann des Fahrers)
  • Fredy Barten (Dicker)
  • Axel Triebel (Schwerhöriger)
  • Dieter Bellmann (Zeitungsjunge)
  • William (auch: Willi; Willy) Gade (Zeitungsverkäufer)
  • Sigrid Göhler (Frau Haupt)
  • Erich Altrock (Wirt einer Kneipe)
  • Anita Herbst (Frau im Zuschauerraum)
  • Erika Göpelt (Sekretärin des Polizeipräsidenten)
  • Theresia Wider (Junge Frau im Hause Haupt)
  • Ilona Grandtke (Dienstmagd bei Haupt)
  • Thea Elster (Französin)
  • Willi Planitzer (Gerichtsdiener)
  • Lisa Bell (Mutter von Henrik)
  • Maria Ramirez (Tänzerin)
  • Die Albertis (Artisten)
  • Rolf Ripperger (Merkers Assistent)
  • Siegfried Kilian (Nathan)
  • Lutz Erdmann (Junger Mann)
  • Achmed Rhomi (Taxifahrer)
  • Ursula Am Ende (auch Am-Ende) (Amerikanerin)
  • Hildegard Friese (Haushälterin bei Dietrich)
  • Hubert Hoelzke (Herr im Sportwagen)
  • Rolf Hoppe (Portier)
  • Fritz Westphal (Reporter)
  • Lamona Brandt (Mädchen)
Regieassistenz
  • Gisela Arlt
Kameraassistenz
  • Detlef Hertelt
  • Alexander Schittko
Szenenbild
  • Hans Poppe
  • Jochen (auch: Joachim) Keller
Dramaturgie
  • Dieter Scharfenberg
Musik
  • Günter Hauk
Ton
  • Wolfgang Höfer
Kostüm
  • Joachim Dittrich
Maske
  • Britta Kersten
  • Frank Zucholowsky
Requisite
  • Werner Kirschstein
Produktionsleitung
  • Fried Eichel
Aufnahmeleitung
  • Heinz Bullerjahn
  • Martin-Günter Britting
DEFA-Fotograf
  • Alexander Schittko

Kurzinhalt (Englisch)

Ella Conradi, a dedicated journalist from Germany, is in Jerusalem to report about the trial against the Nazi criminal Eichmann. Disgusted by the monstrosities that are revealed, she eventually returns to Germany. There, she wants to cover common cases and trials again. Her first assignment is a murder trial against a man called Ralf Jordan who constantly maintains his innocence. Conradi, who believes Jordan and wants to help him, starts to investigate the case - and thus opens up a political can of worms. The backgrounds of the case reach back to the Nazi period and involve officials of the Third Reich, who in the meantime have returned to their powerful positions. Furthermore, Jordan is not that innocent as he pretends to be. When the affected people realize that Ella’s revelations are threatening their careers, they try to intimidate the journalist - but to no avail. In the end, Ella pays for her integrity with her life.

(Quelle: filmportal)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

La giornalista Ella Conradi, appena fuggita da Gerusalemme estenuata dalle mostruosità emerse dal Processo Eichmann, riceve dal suo giornale l'incarico di seguire un "normale" processo per omicidio, in cui l'imputato, Ralf Jordan, si dichiara innocente. Per aiutarlo, Ella scopre una trama politica, che rimanda al nazismo. I vecchi gerarchi fascisti, oggi nuovamente ai vertici e al potere, temono di essere smascherati, ma Ella non si lascia intimidire. Pagherà il suo coraggio con la vita, proprio come Ralf Jordan, scomodo connivente. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram