Filmdatenbank

Zurück

Petras blaues Kleid

Regie: Johannes (auch: Jan) Hempel, Farbe, Animationsfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Trickfilme, 1958

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
203
Trickart
Flachfigurenfilm, Realfilm
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Real: Das kleine Mädchen Petra soll schlafen. Sie singt ihrem Teddy ein Wiegenlied und zieht sich aus. Alle Kleidungsstücke fliegen unordentlich auf den Fußboden. Petra schläft ein und beginnt zu träumen.

Trick: Aus den Falten des Kleides springen die Figuren des Stoffmusters- Skiläufer, Schneemänner, Tannenbäume und Schlittschuhläufer- und vergnügen sich in der Winterlandschaft, die auf einem Wandteppich dargestellt ist. Petras Teddy und die Puppen versuchen vergeblich, die Figuren einzufangen.

Real: Petra erwacht und springt aus dem Bett. Sie ist froh, ihr Kleid unversehrt am Boden zu sehen. Sie ordnet ihre Sachen und hängt das Kleid auf einen Bügel. Nun kann sie beruhigt wieder einschlafen.

(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955-1990)

Filmstab

Regie
  • Johannes (auch: Jan) Hempel
Drehbuch
  • Johannes (auch: Jan) Hempel
Kamera
  • Helmut May
Schnitt
  • Ingeborg Münch
Szenarium
  • Walter Butthoff
Szenenbild
  • Johannes (auch: Jan) Hempel
Dramaturgie
  • Erhard Mai
Musik
  • Siegfried Kurz
Ton
  • Horst Philipp
Produktionsleitung
  • Rudolf Urban
Gestaltung
  • Gabriele Otto (Puppengestaltung)
Animation
  • Günter Rätz (Puppenführung)
  • Vincent Köhler (Puppenführung)
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram