DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

12 Uhr mittags kommt der Boß

Regie: Siegfried Hartmann, 78 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1968

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2118
Sonstiger Titel
Kriminal-Story
Englischer Titel
At 12.00 Noon The Boss Walks In
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Auf der Autobahn Berlin-Leipzig wird in einem brennenden Unfallwagen ein Toter gefunden. Die Ermittlungen der Polizei ergeben: Mord. Fundstücke im Wagen deuten auf Goldschmuggel hin. Bei der Beerdigung des Ermordeten wird dessen Bekanntenkreis unter die Lupe genommen. Verdächtig sind alle. Die Spur führt den Kriminalisten Lindner in eine Bar. Die Fingerabdrücke des Barkeepers Lundas überführen ihn als Mörder. Lindner aber will an die Hintermänner. Unter Zuhilfenahme modernster Technik wird Lundas überwacht und eine Verbindung zu westdeutschen Mittelsmännern festgestellt. Um jedoch die Identität des Bosses zu ermitteln, stellen die Kriminialisten eine Falle, in die dieser auch tappt. Es ist ein Friseurmeister aus dem Freundeskreis des Ermordeten.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Siegfried Hartmann
Drehbuch
  • Kurt Belicke
  • Siegfried Hartmann
Kamera
  • Siegfried Hönicke
Schnitt
  • Hildegard Conrad-Nöller
Darsteller
  • Peter Borgelt (Hauptmann Lindner)
  • Karl Sturm (Oberleutnant Eckardt)
  • Angelika Waller (Leutnant Barbara Lenz)
  • Rolf Herricht (Leutnant Kunze)
  • Reiner Schöne (Barmixer Lundas)
  • Vera Oelschlegel (Bankangestellte Wege)
  • Peter Herden (Friseuermeister Stengler)
  • Wolfgang Greese (Dr. med. Krochler)
  • Hildegard Alex (Frau Krochler)
  • Joachim Tomaschewsky (Grundstücksmakler Schwarz)
  • Irmgard Düren (Frau Herrenthal)
  • Traudl Kulikowsky (Bankangestellte siebert)
  • Barbara Dittus (Verkäuferin Schöpp)
  • Werner Lierck (Schorsch)
  • Kurt Kachlicki (Dicki)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Hanna Georgi
Szenarium
  • Wolfgang Held
Szenenbild
  • Werner Bergmann
  • Christoph Schneider
Dramaturg
  • Walter Janka
Komponist
  • Karl Schinsky
Maske
  • Klaus Grobbecker
  • Christel Kiessler
DEFA-Fotograf
  • Horst Blümel
  • Klaus Groch

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Dalle lamiere di un’auto in fiamme sull’autostrada Berlino-Lipsia viene estratto il corpo di una vittima. sSecondo le indagini della polizia si tratta di omicidio colposo. I reperti rinvenuti nell’auto incidentata farebbero pensare al contrabbando d’oro. Al funerale della vittima gli occhi sono puntati sui conoscenti, tutti sospetti. Le tracce conducono l’investigatore Lindner in un bar. Nonostante le impronte digitali inchiodino il barista Lundas, l’investigatore vuole risalire ai complici. Moderne tecnologie gli permettono di sorvegliare Ludas e appurare un collegamento con dei mediatori della Germania dell’ovest. Una trappola permetterà di accertare l’identità del boss: si tratta di un apprendista parrucchiere, amico della vittima. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram