DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Agitationsstreifen 1959/06

Regie: Wolfgang E. Struck, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1959

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
19
Sonstiger Titel
Satirische Betrachtung über Pensionen und Renten im Bonner Staat; Kurs 1200
Anlaufdatum

Kurzinhalt (Deutsch)

Ein Beamter öffnet die Klappe an seiner Tür. Er sieht sich mit einem Mann konfrontiert, der sich als Oberst a.D. vorstellt und nach seiner Rente erkundigen will. Er sei im KZ gewesesen. Sonderkommando also, betont der Beamte, "dafür gibt es keine Rente, sondern Pension - 1200 Mark im Monat plus Nachzahlung." Der Oberst klärt einen Irrtum auf, er war als Häftling dort, da er einen Befehl verweigert hat, um seinen Leuten das Leben zu retten. Ach so, stellt der Beamte fest, dann gehören sie also zu den sogenannten Verfolgten des Naziregimes, und fährt fort: "Na, 75 Mark Rente im Monat, wenn Sie Glück haben!" Er schließt - merklich ungehalten - wieder die Klappe.

Filmstab

Regie
  • Wolfgang E. Struck
Kamera
  • Hans Heinrich
Darsteller
  • Hans Klering (Beamter)
  • Harry Studt (Oberst a.D.)
Szenenbild
  • Hans-Jörg Mirr

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram