DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Das Haushaltswunder

Regie: Harald Röbbeling, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1955

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
200
Sonstiger Titel
Das Stacheltier, 1955 Folge 041
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de

Kurzinhalt (Deutsch)

In einem Geschäft fragen viele Kunden nach dem 'Haushaltswunder' vom VEB Telewerke, wofür bereits Reklame gemacht wird. Kollege Vogel, Verantwortlicher für Massenbedarfsgüter in diesem Betrieb, den man anruft, vertröstet auf später. Ihm raucht der Kopf: drei Ingenieure wollen endlich wissen, welcher ihrer Vorschläge, die er für 'Schrott' hält, genommen wird; der Direktor, der ihm freie Hand gelassen hat, fordert Termintreue. Am nächsten Tag sind Reporter im Werk, die eine neue Turbine besichtigen werden, sie wollen auch das angekündigte Erzeugnis sehen. Da kommt Kollege Müller wie ein Retter in der Not mit seinem Neurervorschlag. Vogel offeriert den Pressevertretern dessen kleinen Universal-Büchsenöffner in einer Stahlkassette. Ein Journalist stellt lakonisch fest: "Das schießt den Vogel ab!"

Filmstab

Regie
  • Harald Röbbeling
Drehbuch
  • Harald Röbbeling
Kamera
  • Erwin Anders
Schnitt
  • Charlotte Modniewski
Darsteller
  • Erwin Geschonneck (Abteilungsleiter Vogel)
  • Hannelore Wüst (Helene, seine Sekretärin)
  • Paul R. Henker (Werk-Direktor)
  • Franz Arzdorf (Reporter)
  • Erich Mirek (Reporter)
  • Friedrich Teitge (Reporter)
Regieassistenz
  • Ursula Rudski
Szenenbild
  • Harald Horn
Maske
  • Magarete Kördel
  • Vera Liebing
DEFA-Fotograf
  • Waltraut Pathenheimer

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

In un negozio i clienti reclamano il "miracolo domestico" della ditta Telewerke, di cui circola già la pubblicità. La domanda viene rivolta al collega Vogel, responsabile per le merci di largo consumo della medesima ditta. Quest'ultimo è impegnato in altro: 3 ingegneri vogliono finalmente sapere, quale delle loro proposte, peraltro scarse, verrà adottata. Il direttore gli ha dato caarta bianca, benché rispetti i termini di consegna. L'indomani i giornalisti si presentano in fabbrica per conoscere la nuova turbina e scoprire il nuovo utensile. Il collega Müller salva la situazione con una nuova proposta. Vogel offre ai rappresentanti della stampa un apriscatola universale in un cofanetto di metallo. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram