DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Der Fall Herkules

Regie: Hans-Joachim Kasprzik, sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1960

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
135
Sonstiger Titel
Der Fall Herkules; Weltniveau
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Die Putzfrau, Kollegin Wiener, klagt am Morgen, als der Direktor erscheint, daß sie zu lange Zeit zum aufräumen braucht, sie muß mehrere Maschinen einsetzen: Staubsauger, Bohnermaschine. Er verspricht ihr baldige Abänderung. Um Weltniveau zu erreichen, ein Markenzeichen der Firma VEB "Herkules", fordert er von seinen Mitarbeitern ein Gerät fürs Saugen, Bohnern und Parkettschleifen. Den Werken 1-3 gibt er - ohne Koordinierungs-Absprachen - Unterlagen dafür vor, die Verantwortung betreffs Paßfähigkeit übernimmt er. Dennoch setzen sich die Mitarbeiter zusammen und beschließen gleichzeitig, ihm eine Lehre zu erteilen. Als Vorführmodell konstruieren sie ein Monstergerät, das Gelächter bei den geladenen Reportern auslöst und ihn fast einsaugt.

Filmstab

Regie
  • Hans-Joachim Kasprzik
Drehbuch
  • Hans-Joachim Kasprzik
Kamera
  • Helmut Grewald
Schnitt
  • Thea Richter
Darsteller
  • Gerd Ehlers (Direktor)
  • Sabine Thalbach (Putzfrau Wiener)
  • Werner Lierck (Fotoreporter)
  • Hans Fiebrandt (Techniker)
  • Bruno Carstens (Älterer Frabrikarbeiter)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Bodo Schmidt
Szenenbild
  • Hans-Jörg Mirr
Dramaturg
  • Lieselotte Brandt
  • Eva Seemann
Komponist
  • Rolf Kuhl

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

La signora Wiener, donna delle pulizie, si lamenta perchè con tanti elettrodomestici impiega troppo tempo a pulire. Il direttore vuole aiutarla. Per raggiungere quei livelli di efficienza internazionali, caratteristici dell'azienda "Herkules", chiede agli stabilimenti 1, 2 e 3 di sviluppare un unico elettrodomestico per aspirare, lucidare e levigare il parquet. Penserà lui al collaudo. Determinati a impartirgli una lezione, i collaboratori sviluppano una macchina mostruosa che difronte ai giornalisti venuti per il collaudo, finirà quasi per risucchiare il direttore. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel